2017 to 2018 – Was war los?

Ich hoffe ihr seid alle gut in das Jahr 2018 gerutscht und hattet ein schönes Silvester so wie ihr es euch vorgestellt habt. Bei mir war es wieder ein angenehmer Abend mit Freunden und einem leckeren Fondue auf dem Tisch. Aber darum soll es heute gar nicht gehen, ich möchte heute mein Jahr 2017 nochmal durchspielen und sehen was ich in diesem Jahr geschafft oder auch nicht geschafft habe.

Natürlich habe ich mir wie jedes Jahr wieder Vorsätze gesetzt und versucht diese Umzusetzen, teilweise erfolgreich und teilweise bin ich natürlich auch lächerlich schnell gescheitert.

Travel

Jedes Jahr aufs Neue nehme ich mir vor mehr zu reisen. Oft steht mir das liebe Geld im Weg, aber dieses Jahr bin ich wirklich ganze dreimal weggekommen und ich habe hier auch ausführlich darüber berichtet.

Im März hat es mich gemeinsam mit meinem Freund nach Kopenhagen verschlagen. Eine Stadt, die mein Herz im Flug erobert hat. Sechs Tage lang waren wir in der hyggeligen Stadt und haben uns so wohlgefühlt, dass wir sogar vergessen haben auszuchecken und ganz spontan einen Tag länger geblieben sind.

Im Sommer habe ich meinem Freund das Urlaubsziel meiner Kindheit vorgestellt. St. Peter Ording an der Nordsee. Sicher war ich schon 14x in dieser Stadt und mir war es wichtig ihn endlich mal dorthin mitzunehmen. Auch wenn sich die Stadt natürlich verändert hat, hat es sich angefühlt wie nach Hause kommen. Und gleichzeitig konnte ich in der viel zu kurzen Woche mal wieder richtig durchatmen und entspannend. Weil mir diese Naturnähe so gefallen hat, habe ich mir vorgenommen, öfters Mal einfach innerhalb von Deutschland etwas zu erleben ganz ohne Hektik. Daher stand 2017 auch der Königssee im Bechtesgardener Land auf der Liste. Ein kurzer Wochenendtrip hat uns an diesen wunderschönen Ort verschlagen, an dem man die Seele baumeln lassen, viel Wandern und tolle bayrisch essen gehen kann.

2018 habe ich schon Oslo als Reiseziel auf der Liste, aber auch viele kleine Orte, die man mal über ein Wochenende besuchen kann. Ich bin gespannt ob ich dieses Jahr während der Masterarbeit auch viel Reisen kann. Ich hoffe es, auch wenn ich es bezweifele.

Organisation

Ich habe noch nie soviel wie dieses Jahr ausgemistet. Ich habe mich von allen unliebsamen Dingen getrennt, die nur Ballast für mich waren. Mein Kleiderschrank wurde um die Hälfte dezimiert, überflüssige Dekoration flog ohne Zögern raus und ich habe mich noch nie so gut gefühlt. Lange Zeit fiel es mir schwer, mich von Dingen zu trennen, aber dieses Jahr war ich einfach rabiat und ich will das gerne so weiterführen.

Auch habe ich mich von jedem Newsletter getrennt. Keine unnötige E-Mail kommt mehr in mein Postfach und wenn doch wird sich sofort abgemeldet und alles gelöscht. Ich fühle mich definitiv leichter (ganz offensichtlich nicht auf der Waage, aber im übertragenen Sinne). Ich bin noch weit entfernt vom Minimalismus, aber jeder Schritt zu weniger Besitz ist aktuell der Richtige. Vor allem weil ich über jede Investition mehr nachdenke, als die Jahre zuvor.

Body and Soul

Tja das war mal wieder ein Auf und Ab. ich werde mich wohl damit abfinden, dass ich ein paar Kilos zu viel auf den Rippen habe und Essen zu sehr liebe um diese zu verlieren. Aber was ich dieses Jahr gelernt habe ist, dass es mir schlicht und ergreifend egal ist, so lange ich mich noch wohlfühle und mein Körper sich auch gut anfühlt. Ich glaube, dass ist die erwachsenste Erkenntnis des Jahres 2017.

Aber trotzdem habe ich einiges für mein Wohlbefinden getan. Ich habe die Pille abgesetzt, die mir nur noch zugesetzt hat. Ich gehe mehr zu Fuß oder nehme das Fahrrad und lasse mein Auto häufiger stehen. Ich habe einfach gelernt auf meinen Körper zu hören, ich achte mehr auf mich und versuche das mit meiner Ernährung in Einklang zu bringen, vor allem wenn ich merke, dass ich mich mal wieder zu schlapp fühle.

Studium

Ich bin jetzt im 3. Semester meines Master Studiums. Und letztes Jahr war ich noch hin und hergerissen ob der Master die richtige Entscheidung war. Heute blicke ich zurück und kann sagen: Hell yeah! Ich nehme soviel mit und lerne einiges an neuen Dingen. Auch wurde die Motivation geweckt noch ins Ausland zu gehen. Auch wenn mir der Bachelor inhaltlich besser gefallen hat, habe ich das Gefühl, dass der Master mir für mein Leben gibt. Rein vom Erfahrungswert.

Aber ich habe nicht nur mehr gelernt, während ich vor einem Jahr noch recht antisozial war. War ich dieses Jahr wohl so häufig mit Freunden unterwegs wie in den ganzen letzten 5 Jahren nicht. Und das war die schönste Zeit meines Lebens bisher. Ich habe dieses Gefühl vermisst und will das unbedingt mit in dieses Jahr nehmen. Ich habe noch etwas Zeit bevor das Arbeitsleben an die Tür klopft und diese Zeit werde ich nutzen. Hell yeah!

So aber was sind nun meine neuen Vorsätze für dieses Jahr? Was habe ich in 2018 vor? In 2017 habe ich viele Vorsätze vernachlässigt, aber trotzdem hat es sich am Ende nach einem erfolgreichen Jahr angefühlt, daher gebe ich nicht mehr soviel darauf. Aber ganz ohne Vorsätze möchte ich dann doch nicht.

In 2018 möchte ich…

… genauso viel, wenn nicht mehr als in 2017 reisen. Ich will die Welt sehen und werde dieses Jahr hoffentlich noch mehr Wochenendtrips einschieben.

… einen Sportkurs belegen, wie z.B. Yoga oder Pilates, ich möchte zum einen Sport machen, aber viel wichtiger ist es für mich einen Fixpunkt in der Woche zu haben. Im 4. Semester werde ich keine Vorlesungen mehr haben, sondern nur an meiner Master Arbeit schreiben, daher will ich mir einen festen Rahmen schaffen und brauche einige fixe Termine in der Woche

… meinen Master fertig machen und danach hoffentlich einen Job finden. Gleichzeitig versuche ich in 2018 noch ein Semester im Ausland zu verbringen. Erfahrungen sammeln steht dieses Jahr ganz weit oben würde ich sagen.

… weniger Müll machen. Oh Gott wenn ich denke, wieviel Müll ich so mache (was nicht mal so viel ist, aber für mich immer noch zu viel ist) dann schäme ich mich eigentlich. Ich will dieses Jahr also versuchen meinen Müll zu verringern und auf unverpackte Lebensmittel umsteigen und mehr auf dem Markt einkaufen. Schritt für Schritt!

…mein Leben genießen.

Teilen:

4 Kommentare

  1. 2. Januar 2018 / 19:22

    Ich will deine Vorsätze wirklich toll, vor allem die Sache mit dem „weniger Müll“ ist bewundernswert.
    Ich drücke dir auch die Daumen wegen deines Masters. Toller Post und so ein schöner Rücklick.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

  2. 3. Januar 2018 / 17:52

    Da hast du wirklich ein tolles Jahr hinter dir. Das mit den Reisen hat bei uns leider nicht so geklappt. Ich wünsche dir alles Gute für dein Studium und deinen zukünftigen Beruf. Das mit dem weniger Müll habe ich mir auch vorgenommen. Dann lass uns dieses Jahr umweltfreundlicher sein und die Welt ein kleines Stück besser machen

  3. 3. Januar 2018 / 19:04

    Liebe Anni,

    2917 war ich auch in Kopenhagen und mich hat diese Stadt auch im Sturm erobert. Ich bin total begeistert und möchte wieder hin. Den „Kilokampf“ und deine sportlichen Ziele für 2018 teile ich mir dir 😉 … aber ich habe auch aufgegeben etwas „erzwingen“ zu wollen. Das bringt leider nichts. Alles Gute für deinen Master und ein gelungenes Jahr 2018 wünsche ich dir!

    Liebe Grüße
    Verena

  4. 3. Januar 2018 / 20:16

    Ich liebe solche Jahresrückblicke, so sieht man auch selbst wie viel man erlebt hat. Kopenhagen muss ich übrigens auch unbedingt mal – sicher so schön dort.

    Liebe Grüße, Nicky

Schreibe einen Kommentar zu Avaganza Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.