Stressige Phasen hat jeder Mal im Leben, das gehört einfach zum Leben dazu. Man muss einfach lernen mit solchen Phasen umzugehen um sie zu meistern.Mir hat es immer geholfen, nach einer solchen Phase eine Treat Yourself Aktion einzuschieben. Einfach einige Zeit freischaufeln um mir mein eigenes kleines Wellness Erlebnis zu sichern. Meine Top 5 dafür nenne ich euch heute, lasst mich in den Kommentaren wissen, was eure Treat Yourself Rituale sind.

#01 Breakfast in Bed

Einfach mal wieder ausschlafen ist zwar unheimlich cool, aber einen ganzen Tag im Bett verbringen, das ist ein Luxus den ich mir nur selten gönnen kann. Aber trotzdem brauche ich das einfach. Bücher, Laptop, Handy, Decken und Wärmflasche. Alles was ich den Tag über brauche, wird geholt und im Bett deponiert. Am besten alles griffbereit.
Aber so ein Tag im Bett startet immer auch mit einem Frühstück im Bett. Im perfekten Fall habt ihr einen Freund der euch betütelt, liegt in einem Hotel oder aber ihr müsst euch selber etwas zubereiten. Aber das ist es wert. Bereitet euch euer liebstes Frühstück zu: Fruit Bowl, Müsli, Orangensaft, Kaffee oder Brötchen mit Wurst und Käse. Stellt alles auf ein Tablett und ab zurück ins warme Bett.

Frühstück im Bett ist für mich immer ein Zeichen für einen bequemen Tag, an dem es nur um mich geht und ich starte den Tag um einiges ruhiger, da ich mir beim Essen mehr Zeit lasse und es wirklich genießen kann ohne gleich an die anstehenden Aufgaben zu denken. Das Frühstück auf dem Bild, gab es übrigens im Park Inn Hotel in Köln, über das ich hier schon berichtet habe, als ich während Beautypress dort übernachtet habe.

#02 Wellness zu Hause

Wenn ich wieder stressige Phasen habe, nehme ich es nicht so ernst damit meinen Körper zu verwöhnen. Da wird geduscht – Husch Husch – abgetrocknet und angezogen, damit man gleich wieder durchstarten kann. Abends kurz das Gesicht waschen, schnell eincremen und ab ins Bett.

Aber manchmal braucht man einfach ein wenig Homemade Wellness.

Nehmt euch die Zeit, lasst euch ein Bad ein mit eurem liebsten Schaumbad. Legt eure Lieblingsmusik ein und gönnt eurem Körper mal etwas Ruhe.

Nehmt euch Zeit um euch einzucremen, gönnt euch eine intensive Haarkur und legt eine Maske auf. Eure Haut wird es euch danken und mir hilft es auch immer um runter zu kommen.
Am angenehmsten ist es direkt vor dem Schlafen gehen. Wenn euer Bett auch noch frisch bezogen ist, gibt es nur wenige Dinge, die sich besser anfühlen.

#03 Digital Detox

Ich halte nichts von dem ganzen Digital Detox, aber ich kann es nicht leugnen, dass ich an manchen Tagen von den ganzen Medien überfordert bin. Vor allem wenn ich für Uniprojekte Tag und Nacht vor dem Laptop verbringe. Und genau dann brauche ich manchmal etwas Digital Detox und ich kann es nur jedem empfehlen.
Ich nehme mir an solchen Tagen immer ein Buch mit, packe eine Decke in meine Tasche und steige entweder in mein Auto oder auf mein Fahrrad und fahre an den Weiher oder einen Ort an dem ich weiß, dass ich meine Ruhe habe. Meistens aber irgendwohin, wo es grün ist. So einen Spot zu finden, ist bei uns relativ einfach, trotzdem komme ich viel zu selten dazu. Einige Stunden am Weiher mit meinem liebsten Buch, bringen mich schnell wieder zurück auf den Boden und am Abend habe ich gar kein Bedürfnis, dieses idyllische Erlebnis auf Instagram zu teilen.

#04 Calling a Friend

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich manchmal keine Zeit ( oder auch keine Nerven ) dafür habe, mich bei Freunden zu melden. Oft habe ich dabei ein schlechtes Gewissen. Aber sobald ich wieder Zeit habe, ist es eine der wichtigsten Prioritäten mich bei allen Freunden zu melden, die ich vernachlässigt habe.
Es ist für mich immer wieder wie eine kleine Zeitreise, wenn ich mein Telefon schnappe und gute Freunde anrufe. Oft fliegt dann die Zeit und ich merke gar nicht wie wir drei Stunden über alte Zeiten gequatscht haben. Einfach mal wieder in Erinnerungen schwelgen kann sich anfühlen wie Urlaub und wenn es das tut, habt ihr alles richtig gemacht.

#05 Do what you want

Das sind natürlich alles tolle Tipps von mir. Aber ich kenne euch nicht, ihr kennt euch selber am Besten. Macht etwas daraus, hört einfach mal in euch und fragt euch was euch beim Entspannen hilft, was bringt euch auf den Boden der Tatsachen zurück? Nehmt euch einfach mal die Zeit, wenn ihr keine Zeit habt, versucht euren Terminkalender etwas umzuschieben. Es gibt nichts Schlimmeres als sich selber zu vernachlässigen. Nehmt euch eure Zeit und macht sie zur Quality Time.

Der in diesem Beitrag erwähnte Hotelaufenthalt wurde von Park Inn Köln City West dem Ersteller des Beitrags entgeltfrei zur Verfügung gestellt. Die Meinung des Bloggers bleibt hiervon unberührt.

8 Comments on 5 Ways to Treat Yourself

  1. Mona
    26. Juli 2017 at 21:04 (2 Monaten ago)

    Ein wundervoller Beitrag den ich mir absolut zu Herzen nehmen sollte 🙂
    Liebe Grüße, Mona

    Antworten
  2. Anja S.
    26. Juli 2017 at 21:09 (2 Monaten ago)

    Das sind tolle Tipps, die mir auch gefallen – im Bett habe ich allerdings noch nie gefrühstückt – mag das Gekrümel nicht.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    Antworten
  3. Vera
    26. Juli 2017 at 21:11 (2 Monaten ago)

    OH das ist ja ein lustiger Zufall, nun sind wir schon 3 die heute fast das gleiche Thema behandeln 🙂 stimmt auf Wellness und frühstück im Bett hab ich total vergessen, ich glaub das muss ich noch mal ergänzen, zumindest kommt es definitiv in meine offline-liste 🙂 glg aus dem Hausnummersechs Vera

    Antworten
  4. Lisa
    26. Juli 2017 at 22:11 (2 Monaten ago)

    Das mit dem Digital Detox gefällt mir am besten!

    Antworten
  5. Bettina
    26. Juli 2017 at 22:36 (2 Monaten ago)

    Sehr schöner Post, ich finde, sich selbst mal zu belohnen ist etwas, was bei all den Challenges und To Do Listen oft leider etwas zu kurz kommt bei vielen heute :/

    Erst gestern hatte ich Frühstück am Bett, weil ich die letzten Tage ordentlich gearbeitet habe.

    Liebe Grüße,
    Bettina von aufgerouget.de

    Antworten
  6. Kati
    27. Juli 2017 at 9:48 (2 Monaten ago)

    Liebe Anni,
    ich kann dir bei allen Tipps zustimmen! Vor allem Frühstück im Bett und Digital Detox gehören für mich zu einem echt entspannten Tag!

    Liebste Grüße,
    Kati

    http://www.kati-onclouds.de

    Antworten
  7. Andy
    12. August 2017 at 22:34 (1 Monat ago)

    Sehr schöne Gedanken! Bei vielen konnte ich dir genau zustimmen… ich mache das mit dem digitalen detox, genauso. Ich brauche einfach nur ein bisschen Natur und Ruhe, dann geht es mir schnell wieder richtig gut. (-; Liebe Grüße!

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *