Sally Hansen – Color Therapy

Ich muss an dieser Stelle mal ein Beauty Geständnis ablegen. Ich habe so viel Kram von unterschiedlichen Marken, aber ich habe tatsächlich keinen einzigen Nagellack von Sally Hansen – die Beautyjunkies unter euch müssen gerade sicher wiederbelebt werden. Aber es ist wirklich so, daher hat mich das Päckchen letzte Woche, dass eine Auswahl der Sally Hansen Color Therapy enthalten hat, besonders gefreut.

colortherapy_05 colortherapy_02Es gibt ja viele Beautyprodukte, die sich selber damit bewerben, dass sie Pflege und Farbe vereinen. Lippenstifte, Foundation, Mascara und und und. Aber Nagellacke? Da habe ich das bisher noch nie gehört um ehrlich zu sein. Daher war ich von der Sally Hansen Innovation namens Color Therapy sehr überrascht, da sie anscheinend genau das auch können.

Die Color Therapy Lacke verbinden nämlich Argan-Öl mit den wunderschönen klassischen Farben. Mit Hilfe eines Mikro-Förderungssystems wird der Nagel mit Feuchtigkeit versorgt und dafür gesorgt, dass die Nägel ein gesünderes Aussehen bekommen. Die Lacke benötigen keinen Unterlack, was ja auch logisch ist, da die Inhaltsstoffe ansonsten nicht pflegend wirken können. Ohne Unterlack kann das Arganöl nämlich direkt in den Nagel einziehen.  So kann man die Nägel pflegen und gleichzeitig den Vorteil schöner Farben auf den Nägeln genießen. Das sind auf jeden Fall die Vorteile, der neuen Reihe, aber welche Farben gibt es denn so?

colortherapy_08Die erste Farbe in der Box ist aus der Rot/Violetten Farbpalette. Der Name ist „370 Unwine’d“. Der Name ist hier definitiv Programm. Genau wie Rotwein hat der Lack ein wunderschönes kräftiges Bordeaux Rot. Eine sehr edle und schicke Farbe, die vor allem im Winter und Herbst sehr passend ist. Wer Lust auf einen edlen Look hat,  der ausdrucksstark und satte Töne mit sich bringt, sollte ihn sich definitiver genauer ansehen.

Aus der Reihe der pinken und korallfarbenen Lacke habe ich leider keinen hier vor Ort. Dafür aber gleich zwei Farben von den Nudes. Und um ehrlich zu sein, finde ich das richtig super. Ich trage zur Zeit am liebsten nudige Töne auf meinen Nägeln, da sie oft sehr lang sind und mit Farbe sieht es oft nach „zu viel“ aus. Daher hat man bei mir mit den Nude Tönen genau ins Schwarze getroffen. Aber trotzdem könnten die Nude Töne nicht unterschiedlicher sein.

colortherapy_07„150 Steely Serene“ ist einer der Lacke, der vor ein Paar Jahren beim Taupe Trend wohl eingeschlagen wäre, wie eine Bombe. Eine Mischung aus grau und beige, der schon fast wirkt wie ein sanftes Pastellila. Für mich eine sehr spannende Farbe, die das besondere Etwas hat und auch perfekt in den Alltag passt.colortherapy_06
Aber für die Damen, die es sehr schlicht wollen, wäre wohl „210 Re-Nude“ die perfekte Wahl. Das ist wirklich der Inbegriff eines sanften und gedeckten Nude Tons. Das ist eine Farbe, die ich besonders auf sehr langen Farben wunderschön finde. Ich finde es ist der Wahnsinn: Alle Lacke decken mit nur einer Schicht – selbst der Nude Lack ist mit einer Schicht deckend. Das ist unheimlich gut.

colortherapy_03Neben den farbigen Lacken, waren auch ein Top Coat und ein Nagelöl enthalten.Der Top Coat wird nach dem Lackieren über dem Lack aufgetragen und sorgt für ein glänzendes Finish. Wie die meisten Top Coats intensiviert er zusätzlich die Farbe, aber besonders spannend finde ich, dass er die Nagellackfarbe verdichtet und so für eine längere Haltbarkeit sorgen kann. Das muss ich definitiv ausprobieren und ich bin gespannt ob er hält was er verspricht.
Und für Tage an denen man einfach mal keine lackierten Nägel hat und der Fokus auf der reinen Pflege liegt, kann man auf das Nail & Cuticle Oil zurückgreifen. Man trägt es einfach mit dem Pinsel auf die Nägel und das Nagelbett auf und massiert es ein. Vor allem für mich, da ich ein Faible dafür habe an meinen Nagelbetten herumzukratzen, ein nicht ganz unwichtiges Produkt.

colortherapy_01Neben den von mir vorgestellten Farben gibt es noch weitere Farbnuancen:

Nudes: Steely Serene, Blushed Petal, Powder Room, Re-Nude
Pink/Koralle: Rosy Quartz, Sheer Nirvana, Primrose and Proper, Pampered in Pink, Aura’nt you relaxed?
Rot/Violett: Haute Springs, Red-y to Glow, Unwine’d, Ohm my Magenta, Slicks and Stones

Die Kollektion ist seit dem 16. Januar in den Läden erhältlich und wartet darauf von euch ausprobiert zu werden. Gerne hätte ich euch die Lacke auf meinen eigenen Nägeln gezeigt. Aber in letzte Zeit bin ich aus Gründen, die ich nicht kenne, sehr nervös und dementsprechend sehen leider auch meine Nagelbetten aus. Diesen Anblick wollte ich euch ersparen.


 

PR-Sample

Teilen:

7 Kommentare

  1. Nicole
    27. Januar 2017 / 12:41

    Von der Marke hatte ich auch schon Mal ein paar Nagellacke, aber da ich mir meine Nägel nicht mehr lackiere, habe ich alles weggegeben.
    Schöne Farben.

    Alles liebe

  2. 27. Januar 2017 / 13:50

    Ich mag die Lacke von Sally Hansen sehr, weil sie sich super lackieren lassen und lange halten. Aber die Farben aus der neuen Serie sprechen mich nicht besonders an. Da nehme ich lieber einen normalen Lack und pflege mit extra Öl.

    Liebe Grüße ♥

  3. 27. Januar 2017 / 14:01

    Die Farben sind wirklich schön. Vor allem das Rot gefällt mir richtig gut
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  4. 27. Januar 2017 / 14:04

    Hey danke dir meine Liebe 🙂 ja generell mag ich die Lingerie auch, aber ich finde, dass die leider gar nicht so lange halten und die sind ja soooo trocken :-O die Suedes finde ich am tollsten <3

    Also die Sally Hansen Produkte habe ich bisher noch nicht einmal getestet 😀 ich liebe die Lacke von P2 und Catrice!

    xoxo, L.
    ————–
    http://www.LiyahGoesHollywood.de

  5. 28. Januar 2017 / 9:18

    Wenn es dich beruhigt: Ich hatte bis vor Kurzem auch keinen einzigen Sally Hansen Lack 😉

  6. 29. Januar 2017 / 19:26

    Liebe Anni,

    ich kann dich beruhigen, ich habe auch Nagellacke von den verschiedensten Marken, aber von Sally Hansen ist tatsächlich auch bei mir noch nichts dabei. Die 3 Farben sehen aber schon mal gut aus. Die werde ich mir mal genauer anschauen. Danke für die Review.

    Liebe Grüße,
    Maria

  7. 5. Februar 2017 / 8:59

    Von den drei Farben hat es mir Unwine’d am meisten angetan, den trage ich auch gerade 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.