Blogplanung Part 1

Bei der Umfrage kam ja durch, dass sich einige ein paar Posts zum Thema „Blogplanung“ wünschen. Und damit starte ich heute, aber es wird eher ganz allgemein gehalten für den Anfang und  eher aus meiner Sicht natürlich. Ich halte es ja  eventuell ganz anders, als ihr. Es kommen ja noch ein zwei Posts, aber wenn ihr Extrawünsche habt, dürft ihr sie gerne in die Kommentare schreiben.

Planung
Wenn man mich nach Planung fragt muss ich immer lachen. Ich  plane zwar unheimlich gern, führe zig to-do Listen, mein Kalender ist ein Roman und mega pingelig geführt. Ob ich mich daran halte sei mal dahingestellt. Nein ernsthaft. Planung ist das A und O. Ich habe aktuell sehr viel in Planung, wenn ich das nicht dokumentieren würde, würde ich die Hälfte wieder vergessen. Bis vor einiger Zeit habe ich auch meine Blogaktivitäten in meinen Terminkalender geschrieben, allerdings wird das langsam eng. Daher habe ich das ausgelagert. Ich habe mir den Blogkalender von Girlguide to Blogging heruntergeladen, den ihr HIER bekommen könnt. Er ist super praktisch, ich hefte ihn immer in meinen Kalender.
Grundsätzlich würde ich euch empfehlen immer einen kleinen Notizblock dabei zu haben oder eben euer Smartphone dafür zu nutzen. Ich habe oft Phasen in denen ich plötzlich Geistesblitze habe und mir denke „Hey daraus kannst du einen Post machen“ Wenn ich da nichts zu schreiben dabei habe, ist die Idee bis ich daheim bin verflogen.

Bilder
Ich habe eine Canon Eos 1000D und einen Blitz. Wahrlich keine geniale Fotoausrüstung, wenn man bei anderen Bloggern hinter die Kulissen schaut. Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen. Ich bin eh kein Foto-Ass, ob sich dann so große Investitionen lohnen  würden, sei dahingestellt.
 Daher bin ich total auf Tageslicht angewiesen, da meine Bilder sonst noch schlimmer aussehen würden. höhö. Das wollen wir ja nicht. Dementsprechend schieße ich meine Bilder immer ganz dem Wetter entsprechend. Wenn das Licht stimmt und ich zu Hause bin, wird sofort alles angeordnet und sofort losgelegt. Daher mache ich manchmal alle Bilder für eine Woche an nur einem Tag. Wenn eure Fotoausrüstung aussieht wie meine, würde ich zu diesem Vorhaben auch raten. Sucht euch einen Platz in eurem Zimmer oder eurer Wohnung bei dem ihr euch sicher sein könnt, dass genug Licht hinfällt. So einen Platz habe ich auch, ich werde immer ganz grantig wenn man ihn mir zustellt.
Weiterhin steht auf meiner Liste eine Tageslichtlampe. Bisher habe ich einfach keine und es nervt. Vorallem im Winter. Ich schminke ein Make Up und sehe – während ich gerade bei der Hälfte bin – wie die Sonne untergeht. Eigentlich ist dann fast die ganze Arbeit dahin. Daher kann sowas echt praktisch sein.
Aber trotzdem stehe ich dem ganzen Foto-Hype in der Blogosphäre etwas kritisch gegenüber, wenn ihr bei eurer Kamera – egal welcher Art – noch nicht bis über die Automatik-Einstellung hinweg gekommen seid braucht ihr nicht viel Geld in Ausrüstung stecken. Denn Ausrüstung macht keine guten Bilder, die macht immernoch ihr.

Inspiration
Es gibt einfach Tage an denen man absolut keine neuen Ideen hat. Daher ist es absolut nicht verkehrt sich hin und wieder Inspiration zu suchen. Ihr könnt natürlich bei Blogparaden teilnehmen. Dazu habe ich hier schon etwas geschrieben. KLICK. Stärkt natürlich auch das Bloggernetzwerk. Aber ansonsten finde ich es absolut legitim sich bei anderen Bloggern inspirieren  zu lassen. Inspirieren und klauen sind nebenbei bemerkt zwei verschiedene Ding. Aber eventuell fällt bei euch beim Durchschauen wieder mal der Groschen und ihr habt einen genialen Geistesblitz für neue Posts.
Weitere wirklich tolle Inspirationsquellen sind Tumblr oder Pinterest. Folgt einfach Kanälen, die zu euch und eurem Blog passen und schaut regelmäßig rein. Pinterest hat mich – trotz anfänglicher Abneigung- schon aus einigen kreaTiefs herausgeholt.

Follow on Bloglovin

Teilen:

8 Kommentare

  1. 15. Januar 2014 / 14:07

    Ich habe drölfzigtausend Notizbücher. Eins für Cosplaykram, eins für den Blog und eins für Pokemon (ja ja diese genies die nach weis der geier züchten…)… jedenfalls: Ich wollte mir auch einen Kalender dafür anlegen oder wenigstens etwas, wo ich planen kann. Nur oft vergess ich, dass ich so einen Kalender habe und benutze ihn danach nicht mehr… Ich such immer noch die beste möglichkeit das bloggen ins daily life zu integrieren

  2. 15. Januar 2014 / 14:31

    Ui danke für diesen Blogkalender 🙂 Der ist ganz nützlich! ♥
    Grüsse ♥

  3. 16. Januar 2014 / 0:30

    Danke dir für die Tipps… 🙂
    Habe mir auch jetzt vorgenommen alles mal zu skizzieren was mir so durch den Kopf geht!

    Lg, Melli

  4. 16. Januar 2014 / 16:01

    Ach lustig! Bei GGtB bin ich auch. So schnell findet man sich wieder.
    (@blogprinzessin bei Twitter)

  5. 16. Januar 2014 / 21:59

    Danke für die Tipps. Wie lange planst du denn vor? Also schreibst du Blogposts vor und wenn ja wie lange hast du sie schon fertig? Hast du feste Tage an denen du schreibst oder machst du das direkt an dem Tag oder einen Tag davor?

  6. 16. Januar 2014 / 23:50

    Huhu.
    Ich habe auf der Arbeit immer etwas zu schreiben mit, meist kommen mir dann auch ein paar Gedanken dazu. Abends sichte ich das Ganze nochmal und schaue, was ich verwerten kann (Man muss ja nicht jeden Kram bloggen und manche meiner Gedanken sind zu doof für meinen Blog). Da ich jetzt so langsam die Richtung weiß, wo es hingehen soll mit meinem Blog, ist so eine Gedankenstütze ganz gut.
    Wenns natürlich ganz fix gehen soll, benutze ich die Blogger-App, dort wird mein Post aber nur als Entwurf gespeichert und abends nochmal überarbeitet.
    Planung ist gut, dann hat man wenigstens eine Richtung.
    Und deine Fotos finde ich immer sehr gut, ich stehe da noch ganz am Anfang.

    GLG Blanca

  7. 18. Januar 2014 / 16:09

    Haha ich kenn das! ich beherrsche das Chaos…und manchmal beherrscht es mich!
    Ich finde deine Fotos super…aber bei meinen denk ich mir auch oft…damn was haben die anderen nur für ein Equipment???

  8. 19. Januar 2014 / 18:56

    danke für die Tipps 🙂 das mit dem Licht kenn ich leider auch :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.