Ich mag mich. Ich habe lange gebraucht um diesen Satz sagen zu können. Vor allem in der Vergangenheit habe ich stark mit meiner Selbstwahrnehmung kämpfen müssen – wie wahrscheinlich viele anderen von uns auch. Woran das lag, versuche ich heute in Worte zu fassen. Witzigerweise ist genau der Teil an mir schuld für den viele Freundinnen mich heute beneiden.

quoteIch hatte eine überraschend einfache Jugend. Ich wurde trotz meiner Subkultur Vergangenheit nicht gemobbt. Hin und wieder kam ein oder zwei dumme Sprüche, die ich problemlos überhören konnte. Heutige Helikopter Muttis würden da aber wahrscheinlich schon „Mobbing“ von den Dächern schreien. Ich selber habe es aber nie so wahrgenommen. Ich hatte in meiner Jugend ein ganz anderes Problem.

Jedes Mädchen erinnert sich wohl an die Zeit in der Pubertät als wir ganz stolz unseren ersten BH-kaufen konnten. Endlich war der erste Schritt zur Frau gemacht.  Der erste BH ist wie ein Schritt hin zum Erwachsen werden. Ein ganz wichtiger Meilenstein. Da wurde hochmotiviert zum H&M gerannt und ein süßer Snoppy BH  – optional ging auch Hello Kitty – gekauft und beim Umziehen vor dem Schulsport Stolz zur Schau getragen.  Ich habe diese Phase übersprungen. Während andere Mädels langsam von A, nach B und manchmal auch zu C Größen gewandert sind. Habe ich beinahe alle Größen problemlos übersprungen. In kürzester Zeit hat mir die Pubertät mit einem Zaunpfahl in die Fresse gehauen und geschrien „Viel Spaß mit Doppel D“.

Süße Snoopy BHs fielen für mich damit flach. Sie hielten nicht was sie versprachen, sie kniefen und sorgten bei mir für Rückenschmerzen.  Meine Mutter nahm mich daher immer mit in Fachgeschäfte und keiner meiner BHs war billiger als 100€. Das hat sich bis heute übrigens nicht geändert.
Heute schaue ich fast schon lachend auf diese Zeit zurück, aber fakt ist, dass mein 14 jähriges Ich sich wahnsinnig geschämt hat. Meine BHs waren nicht sonderlich schön. Ihr kennt das ja, bis zu einer gewissen Größe ist alles süß und herzig und ab einer gewissen Größe gibt es noch Oma-Farben. Zum Glück hat sich das bis heute etwas gebessert. Den Schulsport habe ich immer öfters geschwänzt, da mir trotz Sport BH sehr schnell der Rücken schmerzte und die anderen Mädels oft lachten. Damit wurden meine Brüste – auf die sich die Meisten Mädchen ja freuen sollten – zu einer meiner größten Lasten – im wahrsten Sinne des Wortes. Oberteile kaufen wurde immer schwerer. Shirts waren zu eng und selbst in XXL zu kurz, da ich in der Länge mehr Stoff brauchte. Blusen gingen grundsätzlich nie zu, dass ging soweit, dass ich sie einfach zunähte, damit die oberen Knöpfe nicht aufklafften. Tops jeglicher Art entblößten so viel Haut, dass ich mich schon direkt unwohl fühlte.

IMG_0330Als ich älter wurde hat sich das langsam alles etwas eingependelt und ich habe gelernt damit zurecht zukommen (Meine Zehennägel lackieren grenzt nach wie vor an Hochleistungssport, weil die Oberweite im Weg ist). Damals war ich noch um einiges schlanker, mein Bauch war sehr flach, was dafür gesorgt hat, dass ich aussah wie ein Pornostar. Anders kann man es gar nicht sagen. Ich selber hatte das gar nicht mehr so extrem wahrgenommen. Aber mit 16 fielen mir das erste Mal diverse Blicke auf und ich hörte immer wieder dumme Sprüche. „Hey schau dir die mal an, mit ihren Möpsen kann sie dir ja die Augen ausstechen“. „Schau dir mal die Nutte da vorne an“. „Wow wie vulgär kann ein Mensch aussehen“. So etwas kam meist von Frauen. Viel mehr belastet haben mich Sprüche von erwachsenen Männern auf offener Straße „Hey Kleine scharfe Titten!“ „Hey du siehst ja aus wie ein Pornostar. Siehst du nur so aus oder kannst du es auch“. Kein erwachsener Mann auf dieser Welt, sollte so mit einer 16-jährigen reden. Leider taten sie das und ich kroch wieder zurück in mein Schneckenhaus. Jüngere Mitglieder des männlichen Geschlechts blieben noch etwas auf der beleidigenden Schiene „Hey kannst du mit diesen Riesen-Eutern auch Milch geben“. Bis heute verfolgen mich diese Sprüche und tun immer noch weh.

Ich konnte nichts für meinen Körperbau wurde aber immer wieder als vulgär und billig beschimpf und das nur wegen meinen Genen?

Bodyshaming von feinsten begleitet mich also seither immer wieder, obwohl ich tatsächlich nichts dafür kann. Diese Beleidigungen haben sich irgendwann so tief in meiner Selbstwahrnehmung verankert, dass ich selber der festen Überzeugung war, dass ich billig bin wenn ich im Sommer ein Top trage. Eine große Oberweite sorgt bei vielen Oberteilen eben auch für einen großen Ausschnitt. Also stieg ich immer mehr auf Oversize Oberteile um und zeigte meinen Ausschnitt nur noch selten. Baden gehen strich im komplett von der Liste meiner Freizeitaktivitäten. Niemand sollte meine „vulgäre“ Oberweite sehen. Es ging soweit, dass wir schon über eine Operation geredet haben, damit es mir wieder besser ging. Allerdings hatte ich davor solche Angst, dass diese Idee auf Eis gelegt wurde.

Das ging alles soweit, dass ich mich „erst“ im Alter von 18 auf meine erste Beziehung einlassen konnte. In meinen Augen hatte ich keinen wert und dass nur wegen Sprüchen von dummen Menschen, die meinen Körper und mich jeden Tag heruntergemacht haben.

Ich bin wütend auf diese Menschen, ich wünschte ich könnte sagen, ich stehe darüber. Aber das tue ich nicht. Denn meine Jugendzeit wurde von diesem Thema überschattet und selbst heute gibt es Tage an denen ich lieber nicht in den Spiegel schauen will, Tage an denen ich mich in den XXL Hoodies meines Freundes verstecken will. Weil eine kleine Stimme in meinem Kopf mir zuflüstert „Du bist vulgär und billig“.

Bodyshaming ist eine der schlimmsten und zerstörendsten Dinge, die es gibt. Und wir sollten alle mal in uns gehen und überlegen ob diese kurze Befriedigung den fiesen Spruch ausgesprochen zu haben, es wert ist, dass Selbstwertgefühl von jemand anderem zu brechen.

Ich habe inzwischen die richtigen Freunde, die mich an die Hand nehmen und mich so nehmen wie ich bin, ohne dumme Sprüche fallen zu lassen. Freunde, die mein Selbstwertgefühl aufbauen und es nicht einstürzen lassen. Und auch wenn ich Oversize Klamotten nach wie vor abgöttisch liebe und dass kann ich inzwischen sogar aus Überzeugung sagen, traue ich mich nach und nach wieder ein offenherziges Top zu tragen, einen Knopf bei der Bluse offen zu lassen anstatt sie zuzunähen. Für meine Katzen bin ich das perfekte Kissen. Meine Brüste gehören zu mir und daran kann ich (außer wenn ich ein Paar Tausend Euro auf den Tisch lege) nichts ändern. Aber das ist ja auch super so!

A real woman is whatever the hell she wants to be

14 Comments on Bodyshaming | Vulgär und billig

  1. Mina
    25. Juli 2016 at 12:31 (1 Jahr ago)

    Och Anni, ich liebe deine Brüste *_*
    Ich hab damals bestimmt 2 Jahre hinter den anderen Mädels hinter her gehangen und ab nächsten Jahr wird auch auf eine OP FÜR größere Brüste gespart.
    Ich liebe große Brüste <3 (außer hässliche angeklebte Fußbälle) Aber ich würde nie ein Mädel/ eine Frau als vulgär geformt ansehen, weil sie große Brüste hat T_T
    *drück

    Antworten
  2. tanja
    25. Juli 2016 at 16:42 (1 Jahr ago)

    Danke für diesen Post <3

    Antworten
  3. Patricia
    25. Juli 2016 at 16:47 (1 Jahr ago)

    Ich freue mich sehr für dich, dass du dich mittlerweile so magst, wie du bist. Das wünsche ich mir auch mal für mich.
    Menschen sollten einfach so viel mehr über ihre Kommentare nachdenken und was sie damit alles zerstören können. Früher wurde mir öfter mal unter die Nase gerieben wie „fett“ ich doch bin – heute habe ich immer noch Angst davor mir sowas anhören zu müssen und fühle mich sehr verunsichert wenn ich beispielsweise an einer Gruppe Jugendlicher vobei laufen muss.

    Viele Grüße
    Pati

    Antworten
  4. Tatj
    25. Juli 2016 at 16:51 (1 Jahr ago)

    Wow, das kann ich nur unterschreiben! 🙂
    Hast du wirklich sehr schön geschrieben. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was in solchen Menschen vorgeht, wenn sie solche blöden Sprüche ablassen… die finden sich wohl sehr witzig, ich kenne einige der Beispiele auch sehr gut. :/
    Tops sind toll, wenn da nicht der tiefe Ausschnitt wäre. Find ich gut, dass du dich langsam wieder traust sie im Sommer zu tragen. 🙂
    Die Preisklasse finde ich schon heftig, aber Qualität hat eben seinen Preis. Finde es immer sehr schwierig BHs zu shoppen. Es sind teilweise so tolle Farben oder Muster dabei und dann sieht man seine Größe und es wirkt gleich total… naja, überladen. Ich kann mich damit nie anfreunden und gehe dann meistens total frustriert wieder raus. :/
    Liebe Grüße

    Antworten
  5. Vicky
    25. Juli 2016 at 19:52 (1 Jahr ago)

    Schön, dass du dich endlich einigermaßen in deiner Haut wohl fühlst und dich so akzeptieren kannst, wie du bist. Das musste ich auch erst hart lernen und bin auch grade so auf dem Weg da hin. Dumme Sprüche haben mich in der Hinsicht auch total geprägt, aber eher wegen meinem Gewicht. Noch bis heute höre ich Sprüche wie: „Wie kann man bei dem Wetter nur Leggins tragen! Das sieht eh total scheiße aus!“ und dann ist mir nach Heulen, weil ich alles (mit Ausnahme Jeans) nur mit Leggins tragen kann. Aber Hauptsache der dumme Spruch wurde gedrückt :/
    Meine Brüste waren immer mittelmaß, bis sie auf einmal von eingermaßen kleinem B auf, fast über Nacht, ein D gesprungen sind.
    In der Größe (gerade in Kombination mit meinem Umfang) kann ich es einfach knicken meine BHs irgendwo zu kaufen. Früher ging das noch bei Hunkemöller, bis diese die Übergrößen aus dem Sortiment genommen worden sind. Mittlerweile kaufe ich meine BHs meist bei Bonprix, da mir alles andere zu teuer ist. Mein Problem ist nämlich: Seitdem ich große Brüste habe, brechen mir immer die Bügel unter den Brüsten. Da wäre mir ein BH für 100€ echt zu teuer.

    Antworten
  6. Mareike
    25. Juli 2016 at 21:14 (1 Jahr ago)

    Niemand sollte sich für seinen Körper schämen.
    Diese Sprüche kommen doch immer nur von Leuten, die unheimlich neidisch sind und in deinem Fall bestimmt selbst gern so eine Oberweite hätten.
    Akzeptiere und liebe dich so wie du bist, Makel haben wir alle .. und das was du am allerwenigsten an dir magst wird ein anderer lieben.

    Ich mag meine Sommersprossen zum Beispiel nicht so besonders, ich mein ich komm damit klar, aber das wars auch schon wieder – mein Freund hingegen liebt sie. Seit ich ihn kenne, schminke ich mich sogar immer weniger und seltener (und seltsamerweise finde ich mich mittlerweile sogar ungeschminkt sehr hübsch – früher unvorstellbar).

    Lass dich einfach weiterhin nicht unterkriegen. Du bist wunderschön so wie du bist 🙂

    Antworten
  7. Anke
    25. Juli 2016 at 21:28 (1 Jahr ago)

    Sehr toller Bericht! Und Hut ab vor dem Mut, Deine Geschichte so zu schreiben.
    An dem Punkt, wo ich sage, ich mag mich (hinsichtlich des Körpers), so wie ich bin, bin ich leider noch immer nicht angekommen – daher beneide ich Dich etwas.

    Ich finde es extrem erschreckend, wie distanzlos die Menschen auf Dich reagiert haben. Das entsetzt und verärgert mich extrem. Das einzige Wort, was mir dazu einfällt ist: Fremdschämen – und zwar für alle, die Dir solche Sprüche um die Ohren gehauen haben. Ganz vorne – erwachsene Menschen….
    Ganz liebe Grüße
    Anke

    Antworten
  8. Marina
    25. Juli 2016 at 21:36 (1 Jahr ago)

    Da ich noch nie schlank war, begleitet mich das Body-Shaming schon wirklich lange. Gerade in der Schulzeit war es schon schlimm und ich habe mich dann irgendwann einfach abgekapselt. Mein Blog und ein paar Kilos weniger, haben mir geholfen mich selbst zu akzeptieren und mittlerweile fühle ich mich wohl in meinem Körper. Schön, dass Du Dich ebenfalls mittlerweile so akzeptieren kannst, das ist wirklich unheimlich wichtig.

    Liebste Grüße,
    Marina von Love & Fashion

    Antworten
  9. indigoedition
    25. Juli 2016 at 21:45 (1 Jahr ago)

    Toller Artikel! – Das erstmal vorne weg.

    Ich habe auch große Brüste, war dazu immer recht klein und zierlich, wobei ich schönerweise noch fraulich geworden bin (Hüfte, Po) und das meine Oberweite natürlicher aussehen lässt. Dumme Sprüche habe ich selten zu hören bekommen, ein Glück, denn auch ohne habe ich mich unwohl genug gefühlt, denn meine Mama ging nie mit mir in ein vernünftiges Dessous Geschäft und so hatte ich erst mit 17/18 meine ersten vernünftigen BHs, als ich mich verschämt selbst in diese Geschäfte traute, und die lagen direkt bei E/F.

    Bei mir war immer der kleine Umfang das Problem und dass dadurch die Geschäfte meine Größe gar nicht erst anbieten oder 1-3 Modelle zur Auswahl haben, sehr nervig!

    Meine Brüste und den Rest meines Körpers mag ich mittlerweile sehr gerne, ich freue mich, dass du deinen Körper nun auch magst! <3

    Liebe Grüße
    Yara

    Antworten
  10. Paola
    26. Juli 2016 at 7:37 (1 Jahr ago)

    Das die Menschen nie ihre Frexxx halten können ist echt schrecklich. Bei mir ging es in die andere Richtung. „Schneewittchen, Schneewittchen kein Arsch und kein Tittchen“ „Flach wie ein Bügelbrett“ oder sogar mein Opa sagte „jetzt fehlen nur noch Brüste dann ist sie eine Frau“. Im Schwimmbad heißt es dann „warum trägst Du überhaupt ein Bikinioberteil / BH?“ Als ob man als Jugendliche und junge Frau oben ohne gehen würde nur weil man Cup A, anfangs AA hat. Aber diese sexuellen Sprüche bei Dir sind richtig heftig. Wirklich schön, dass Du mittlerweile darüber stehst.

    Antworten
  11. Caro
    26. Juli 2016 at 9:42 (1 Jahr ago)

    Für mich klingt das nach dummen Sprüchen von eifersüchtigen/neidischen Frauen und notgeilen Männern. Es ist eine Schande, dass solche hohlen Sprüche ein junges Mädchen derart einschüchtern können. Aber auch verständlich, mir wäre es nicht anders gegangen. Es macht mich wirklich traurig zu sehen, was Worte anrichten können, dass sie das eigene Bewusstsein noch Jahre danach prägen können. Soviele Frauen wünschen sich größere Brüste und legen sich dafür zT unters Messer. Und die, die von Natur aus mehr bekommen haben, werden so eingeschüchtert, dass sie das was sie haben, lieber verstecken.
    Es freut mich, dass du dich mittlerweile wieder wohl in deinem Körper fühlst, und ich denke die Tage, an denen man sich lieber verstecken würde, kennt jeder. Man sollte sich immer bewusst machen (auch wenns an manchen Tagen schwer fällt) dass dumme Sprüche anderer wenig mit einem selbst zu tun haben, aber viel über deren eigene Unzulänglichkeiten verraten.
    Liebe Grüße

    Antworten
  12. HARDC0REPUEPPiiEH
    27. Juli 2016 at 0:32 (1 Jahr ago)

    Hach davon konnte ich auch ein Lied singen…
    75 E/F ahoi. Da gab es wirklich so gut wie gar nichts an schönen BHs.
    Klamotten passten nie, alles war zu kurz, die Dinger schlackerten beim Joggen auf & ab & man nahm instinktiv eine Schutzhaltung beim Laufen ein.

    Das wäre ja alles noch erträglich gewesen, wenn es da nicht die Rückenschmerzen gegeben hätte. Hohlkreuz, schiefes Becken, „Stiernacken“ durch verspannte Muskeln etc. trotz exzessiven Rückentrainings & massiver Abnahme. Die Dinger wurden einfach nicht kleiner & die Schmerzen immer schlimmer. 90min in der Vorlesung sitzen ging nicht mehr ohne Tränen.

    Letztendlich habe ich sie mir dann verkleinern lassen. Die Ärzte & die Krankenkasse haben sofort zugestimmt & haben die Kosten übernommen & ich muss ganz ehrlich sagen, seit sie „nur“ noch eine C sind fühle ich mich so viel wohler. Endlich kann ich unproblematisch „gerade“ gehen & die Schmerzen sind weg. Es ist so schön, endlich ohne Schmerzen den Tag zu bestreiten.

    Damit will ich nicht sagen, dass jede Dame mit großen Brüsten so eine OP in Erwägung ziehen sollte (mal abgesehen davon, dass viele KK sich quer stellen sobald man auch nur ein Kilochen zu viel hat oder nicht sportlich genug aktiv ist) aber sobald es medizinisch indiziert ist, sollte man darüber nachdenken, sonst versaut man sich auf Dauer den Rücken.

    Wenn ich ehrlich bin vermisse ich die dicken Dinger auch manchmal ^_^ sie haben einfach zu mir gehört. Aber was ich definitiv nicht vermisse sind die Schmerzen (:

    Antworten
  13. Julia
    5. August 2016 at 7:01 (1 Jahr ago)

    toller Beitrag, es ist wirklich schlimm was sich manche Menschen anmaßen zu sagen..
    Ich finds schön dass du dich mittlerweile so akzeptiert hast, aber in der Pubertät ist es immer schwer weil man doch lieber so sein will wie andere..
    Liebst, Julia
    julysbeautylounge.blogspot.co.at

    Antworten
  14. Tanja L.
    6. August 2016 at 13:27 (1 Jahr ago)

    Schöner Beitrag. Menschen, vor allem junge Menschen, können manchmal wirklich grausam sein. Ich weißn auch nicht ob sie das dann witzig finden ode ihr eigenes mangelndes Selbstbewusstsein pushen müssen…

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *