Bookworm Dezember

Der Leserückblick für das Jahr 2017 ist schon online gegangen, aber die Kurzrezensionen für den Dezember habe ich noch nicht veröffentlicht. Das mache ich ganz offiziell heute und ich freue mich darauf, da der Dezember mit Abstand der beste Lesemonat mit ganzen neun Büchern war. Daher macht euch schonmal auf einen ellenlangen Beitrag gefasst.

Inhalt:

Lord of Shadows | The Duff | I was here | Liebe mit drei Sternen | Chill mal, Frau Freitag | Verwesung | Gelegenheit macht Sehnsucht | While it lasts | Just for now

Lord of Shadows

★★★★☆

Cassandra Clare | Seitenzahl: 828

„Die junge Schattenjägerin Emma Carstairs hat ihre Eltern gerächt, doch sie findet keinen Frieden, Denn aus der Freundschaft zu ihrem Parabatai Julia ist Liebe geworden – eine Beziehung, die nach den Gesetzen der Schattenjäger tödliche Konsequenzen hat. Um Julian und sich zu schützen, lässt Emma sich daher ausgerechnet auf Julians Bruder Mark ein. Mark, der fünf Jahre bei den Feenwesen lebte und dessen Loyalität nicht wirklich geklärt ist. Zumal Unruhe herrscht in der Unterwelt. Die Feenwesen mussten sich nach dem Dunklen Krieg harten Bedingungen beugen und begehren auf. Emma, Julia und Mark müssen für all das kämpfen, was sie lieben – bevor es zu spät ist und ein neuer Krieg ausbricht.“

Dieses Buch leidet definitiv unter dem Fluch des mittleren Buches in einer Trilogie. Ich liebe die Schattenjäger, aber bei diesem Buch plätschert alles etwas vor sich hin, die Story zieht sich und es wird alles für Band 3 vorbereitet sozusagen.

Wenn man mich explizit fragen würde, die Story in drei Sätzen zusammen zu fassen, dass würde ich es nicht schaffen. Trotzdem ist Lord of Shadows eines meiner liebsten Bücher im Dezember. Einfach weil ich total in Emma und in die Blackthorns verliebt bin. Die Charaktere sind sehr liebenswürdig und ich bin manchmal fast enttäuscht, dass es soviele Blackthorns gibt und nicht jeder dauernd vorkommt. Auch die Story ist angenehm, obwohl sie sich zieht, nur eines verzeihe ich Miss Clare nicht und das sind die letzten 10 Seiten dieses Buchs. Ich bin immer noch wütend.

The Duff

★★★★☆

Kody Keplinger | Seitenzahl: 277

„Seventeen – year – old Bianca Piper may not be the prettiest girl in her highschool but she has a loyal group of friends, a biting wit, and a spot-on BS detector. She’s also way to smart too to fall the charms of manslut and slimy school hottie Wesley Rush.

But things aren’t so great at home right now, and Bianca is desperate for a distraction. She ends up kissing Wesley. Worse, she likes it. Eager for escape, Bianca throws herself into a closeted enemies-with-benefits relationship with him.

Until it all goes horribly awry. It turns out Wesley isn’t such a bad listener, and his life is pretty screwed up, too. Suddenly Bianca realizes with absolute horror that she’s falling for the guy she thought she hated more than anyone.“

The Duff ist ein klassisches Highschool young adult Buch, das mit Tiefe und mit Charakterentwicklung an den richtigen Stellen punkten kann. Natürlich ist das Leben von Bianca, wie oft typisch für solche Bücher, sehr klischeehaft. Aber im Verlauf des Buches weichen die typischen Highschoolprobleme wahren Problemen die sie belasten und obwohl Wesley sie mehr als nur nervt, hilft er ihr dabei sich auf unkonventionelle Weiße von ihrem Leben abzulenken. Doch im Verlauf des Buches muss sich Bianca diesen doch noch stellen und findet in Wesley entgegen ihrer Erwartung einen wahren Helfer.

I was here

★★★★☆

Gayle Forman | Seitenzahl: 270

„I regret to inform you that I have had to take my own life. This decision has been a long time coming, and was mine alone to make. I know it will cause you pain, and for that I am sorry, but please know that I needed to end my own pain. This has nothing to do with you and everthing to do with me. It’s not your fault. Meg

Cody and Meg were inseparable – best friends for life. They knew everything about each other. Or Cody thought they did. But how well do you ever really know your best friend? And what do you do when they choose to leave you behind?“

Nachdem Meg beschlossen hat sich das Leben zu nehmen bittet Megs Familie sie ihr Studentenzimmer in Seattle auszuräumen. In Seattle angekommen, stellt Cody fest das sie weniger über das Leben ihrer besten Freundin wusste als sie dachte. Gemeinsam mit Megs Freunden versucht sie dem Selbstmord ihrer besten Freundin auf den Grund zu gehen und macht dabei erschreckende Erkenntnisse. Das Buch zeigt ganz klar, wie schwer, selbst für nahestehende Personen, ist eine psychische Erkrankung zu erkennen. Auch weist das Buch auf die Gefahren im Internet hin, die in der Lage sind, Betroffene zu triggern. Ob ich es okay finde, das Cody mit Megs ehemaligen Fastfreund anbandelt lasse ich aussen vor. Das Buch warnt einfach vor diversen Gefahren und hat einen aufklärenden Charakter, obwohl es sich um einen young-adult Roman handelt.

Liebe mit drei Sternen

★☆☆☆☆

Kajsa Ingemarsson | Seitenzahl: 315

„Doch in jedem Ende steckt auch ein Anfang. Warum nicht das Leben noch mal ganz neu erfinden? Zum Beispiel mit einem eigenen Szenelokal…“

Wenn man mich fragen würde, was die Story dieses Buches ist, ich könnte es nicht beantworten. Dieses Buch versucht fünf seichte Storylines zu verbinden und scheitert kläglich. Wir begleiten Agnes erst durch ihre Kündigung, die Trennung von ihrem Freund, der Suche nach einem Job, dem Streit mit ihrem Nachbarn, der Jagt nach einer berümten Restaurantkritikering und der Abschaltung der Fabrik, welche ihrer Stadt Leben einhaucht. Das sind einfach zu viele Stränge und es ist klar das dadurch der rote Faden auf der Strecke bleibt.

Chill mal, Frau Freitag

★★★☆☆

Frau Freitag | Seitenzahl: 333

„Einer der Lieblingsbeschimpfungen aller Schüler ist ja Spast. Jedes Mal, wenn ich das Wort höre, frage ich die Schüler „Weißt du denn, was ein Spast ist?“ Und ich bekomme immer die gleiche Antwort: „Ja klar. Ein Spast ist ein kleiner Vogel.“ Da steht also ein riesiger arabischer Schüler vor mir, wahrscheinlich mit Totschläger und Messer in der Tasch und einer kiloschweren Schüler- und Polizeiakte, und denkt ein Spast sei ein kleiner Vogel.“

„Oh Anni, das Buch ist so toll, du wirst so lachen“, bis zum Ende habe ich auf den Lacher gewartet, den mir alle versprochen haben. Frau Freitag schildert ihren Lehreralltag aus einer Gesamtschule, jedes Kapitel ist eine kurze Anekdote aus ihrem Leben. Der Erzählstil ist sehr flappsig was toll zu der Geschichte an sich passt und man kommt gut rein. Trotzdem musste ich nicht einmal lachen, vielleicht liegt das daran, dass ich kein Lehramt studiere und das alles nur halb so gut nachvollziehen kann.

Verwesung

★★★★☆

Simon Beckett | Seitenzahl: 442

„Das Zimmer ist ein Trümmerhaufen, die junge Frau grausam zugerichtet. Um Hilfe hatte sie nicht rufen können – stumm, wie sie war. Neben der Leiche findet man ihren Mörder, blutverschmiert. Jerome Monk wurde nicht nur wegen seiner hünenhaften Gestalt von allen gefürchtet. Schon lange steht er im Verdacht, drei junge Frauen entführt zu haben. Als er nun alle vier Morde gesteht, ist niemand überrascht. Doch Monk weigert sich zu verraten, wo er die Leichen vergaben hat. Auch der Einsatz des forensischen Anthropologen, Dr. David Hunter, bringt keine neuen Erkenntnisse…“

Mein erster Beckett und dann aber gleich Teil 4 aus dieser Reihe, zum Glück konnte man es sehr gut unabhängig lesen. Eine Freundin hat mir diese Bücher sehr ans Herz gelegt, daher war ich doch sehr neugierig. Ich mag diese Thriller sehr gerne in denen viel „erarbeitet“ wird, viel erklärt wird und es nicht nur um Aumerksamkeitshascherei geht. Daher war die Thematik um einen forensischen Anthropologen ganz neu aber auch sehr spannend für mich. Mir hat diese Herangehensweise sehr gefallen und auch die Geschichte um den Mörder Monk fand ich genau richtig erzählt. Zu Beginn haben wir die Vorgeschichte, die auch im Klappentext beschrieben wird, aber 8 Jahre später bricht Monk aus dem Gefängnis aus und wir können mitfiebern, wie die damals beteiligten Personen versuchen alles aufzuklären. Dazu das Dartmoor als passende schaurige Location mit vielen Verstecken. Also für meinen ersten Beckett bin ich schonmal sehr begeistert, nun brauche ich noch die anderen Bände.

Gelegenheit macht Sehnsucht

★★☆☆☆

Carly Phillips | Seitenzahl: 257

„Nachdem sie die Beziehung zu ihrem dominanten Exfreund beendet und sich in ihrem Mercedes davongemacht hat, wird Isabelle Masters kurzerhand wegen schweren Diebstahls verhaftet und auf die Polizeiwache abgeführt. Zu ihrer Überraschung rettet sie genau der Mann, mit dem sie am wenigsten gerechnet hätte – Gabriel Dare. Er ermöglicht Isabelle die Freiheit und lädt sie in das exklusive Inselresort Eden ein, einen Ort der unbegrenzten Möglichkeiten…“

Aktuell bin ich sehr von Carly Phillips enttäuscht. Die 9-teilige Dare-to-Love Reihe habe ich mir von meiner Mama ausgeliehen und lese sie nun nebenher. Ich habe die älteren Bücher von Carly Phillips damals geliebt, aber diese Reihe wirkt für mich sehr lieblos. Die Charaktere bekommen keine Tiefe und die Story ist leider auf oft viel zu flach und es dreht sich nur um die Action im Schlafzimmer. Die kitschigen Liebesromane von früher, gibt es scheinbar nicht mehr. Zum Glück habe ich mir diese Reihe nicht selber geholt.

While it lasts

★★☆☆☆

Abbi Glines | Seitenzahl: 246

„Cage York ist ein echter Playboy. Wilde Partys, heiße Flirts und schöne Frauen sind für den aufsteigenden Stern am Collegebaseball-Himmel alltäglich. Als er jedoch mit Alkohol am Steuer erwischt wird, gibt es für ihn nur eine Möglichkeit, sein Sportstipendium zu behalten: Er muss zur Strafe den Sommer über auf einer abgelegenen Ranch arbeiten. Das bedeutet für Cage: keine Frauen weit und breit. Ein Albtraum. Doch dann trifft er die wunderschöne Eva Brookes, die ihn vom ersten Moment an nicht ausstehen kann.“

Eva erholt sich gerade von einem schlimmen Schicksalsschlag und lebt bei ihrem Vater auf der Ranch, wo sie auch auf Cage trifft, den sie von Anfang an ablehnt. Trotzdem muss sie den -natürlich- extrem heißen Cage täglich sehen und fühlt sich körperlich immer mehr von ihm angezogen bis sie hinter die Kulissen blicken kann und erkennt, dass er doch nicht so ein schlechter Kerl sein kann. Er hilft ihr unabsichtlich zurück ins Leben und schafft es, dass sie sich ihr Leben zurückholt. Klingt alles sehr klischeehaft, ist es auch, aber trotzdem ganz nett für zwischendurch.

Just for now

★★☆☆☆

Abbi Glines | Seitenzahl: 284

„Preston Drake ist ein stadtbekannter Bad Boy, trotzdem ist die schüchterne Amanda Hardy unsterblich in ihn verliebt. Schon immer. Ihre Knie werden weich, wenn er den Raum betritt, ihr Herz beginnt zu rasen, wenn er ihr sein verführerisches Lächeln zeigt – das er allerdings nicht nur ihr schenkt. Als Amanda eines Abends all ihren Mut zusammennimmt um Preston zu verführen, entbrennt zwischen ihnen sofort eine gefährliche Leidenschaft, die nicht gut enden kann“

Ob Amanda es wohl schaffen kann, diesen Bad Boy zu zähmen? Puh man weiß es nicht… ja okay ich werde wieder sarkastisch. Aber ja das ist wieder ein Buch, dass nach Schema F abläuft und man natürlich zu Beginn schon weiß, was man am Ende zu Erwarten hat. Dieses Buch hat mich trotz der seichten Story sehr geschlaucht, wenn ich noch einmal lesen hätte müssen was Preston Drake doch für ein verkorkster böser Junge ist, dann hätte ich wohl abgebrochen. Ich mag es nicht, wenn Protagonisten sich so sehr in ihrem Selbstmitleid suhlen, das macht sie einfach unsympathisch für mich.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.