Ich habe im Random Recap ja schon erwähnt, dass ich dieses Jahr recht wenig gelesen habe. Mit drei Büchern liege ich wirklich unter meinem eigenen Lesetempo. Aber ich hatte einfach keine Lust und auch keine Zeit zum Lesen. Einen kleinen Leseurlaub kann man sich schonmal gönnen. Trotzdem gibt es einen kleinen Bericht über die drei gelesenen Büchern.

Inhalt

Holding up the Universe | Ich will doch nur küssen |Unearthly – Himmelsbrand


Holding up the Universe

♥ ♥ ♥ ♥ ♡
Jennifer Niven | Seitenzahl: 388

„Everyone thinks they know Libby Strout, the girl once dubbed „America’s fattest Teen“. But no one’s taken the time to look past her weight to get to know who she really is. Since her mom’s death, she’s been picking up the pieces in the privacy of her home dealing with her heartbroken father and her own grief. Now, Libby’s ready: for high school, for new friends, for love, and for EVERY POSSIBILITY LIFE HAS TO OFFER.“ I know the part i want to play here at MVB High. I want to be the girl who can do anything“.
Everyone thinks they know Jack Masselin, too. Yes, he’s got swagger, but he’s also mastered the art of fitting in. What no one knows is that Jack has a secret: he can’t recognize faces. Even his own brothers are strangers to him. He’s the guy who can re-engineer and rebuild anything, but he can’t understand what’s going on with the inner working of his own brain. So he teels himself to play it cool: Be charming, Be hilarious. Don’t get too close to anyone. Until he meets Libby. When the two get tangled up in a cruel high school game . which land them in group counseling – Libby and Jack are both angry, and then surprised. Because the more time they spend together, the less alone, they feel. Because sometimes when you meet someone, it changes the world, theirs and yours.

Das englische Buch für diesen Monat, das ich mir in Schweden gekauft habe. Ich bin etwas hin und hergerissen. Zum Einen hat es mir sehr gut gefallen, dass die Hauptprotagonisten eben mal nicht perfekt waren. Jack, der keine Gesichter erkennen kann, Libby, die mit dem Tod ihrer Mutter kämpft und in starkes Übergewicht gerutscht ist und sich zurück ins Leben gekämpft hat. Andererseits kam ich nicht komplett in das Buch rein. Es blieb für mich sehr oberflächlich, trotzdem war die Geschichte sehr schön. Das Buch thematisiert einfach auch, mit was man in der High School zu kämpfen hat, wenn man nicht dem Status Quo entspricht. Ich finde Libby ist ein unheimlich starker Charakter, der sicher so manchem Mädchen Mut machen kann, die vielleicht in einer ähnlichen Situation steckt.

Trotzdem hatte das Buch den faden Beigeschmack, dass Jack und Libby sich nur finden, weil sie beide mit einem Handicap zu Kämpfen haben. Frei nach dem Motto: Wir sind beide anders, deswegen müssen wir zusammengehören. Das war für mich eher ein Minuspunkt.

Ich will doch nur Küssen

♥ ♥ ♥ ♡ ♡
Carly Phillips | Seitenzahl: 423

Von Männern hat Faith genug! Frisch geschieden kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück. Dort begegnet sie ausgerechnet dem Mann, den sie seit zehn Jahren nicht vergessen kann: Ethan. Er stellt ihre Gefühlswelt gehörig auf den Kopf und lässt sie wieder auf die große Liebe hoffen. Doch Ethan hat ein dunkles Geheimnis, und als seine Halbschwester auftaucht, geht das Chaos richtig los.

Ich weiß nicht woran es liegt, aber ich werde mit der Serendipity Reihe von Carly Phillips nicht warm. Normalerweise liebe ich ein gutes Schnulzenbuch, aber diese Reihe versucht mir zu sehr eine tiefgründige Story einzubauen, die aber einfach nur erzwungen wirkt.

Bei Teil 3 (den ich blöderweise zuerst gelesen habe) war das noch schlimmer, bei Teil 1 ist es nun in Ordnung, trotzdem hat es für mich nicht wirklich zusammengepasst und ich kam immer wieder aus meinem Leseflow. In diesem Buch will man einfach zu viel auf zu wenig Seiten bringen, was dafür sorgt, dass die Hauptstory sich irgendwie lang gezogen anfühlt. Eigentlich ist das sehr schade, weil ich Faith und Ethan beide sehr lieb gewonnen habe und mir die Chemie zwischen den beiden sehr gefallen hat.

Unearthly – Himmelsbrand

♥ ♥ ♥ ♥ ♡
Cynthia Hand | Seitenzahl: 440

Clara ist anders als die anderen auf der High School: In ihren Adern fließt Engelsblut, sie ist dazu ausersehen, Menschen zu retten. Dabei will Clara nur eins – ein ganz normales Mädchen sein. Doch das will ihr einfach nicht gelingen: Waren die letzten Jahre schon von Turbulenzen geprägt, ziehen nun dunkle Wolken am Horizont auf. Die Schwarzflügel – gefallene Seelen – wollen die Menschen unter ihre Herrschaft bringen. Wird es den Nephilim gelingen, diesen Plan zu vereiteln? Clara steht im Zentrum der Entscheidung. Erst als die große Schlacht bevorsteht, erkennt sie: Die größte Gefahr droht aus den eigenen Reihen…

Es passiert durchaus selten, dass mir der dritte Teil einer Trilogie am Meisten gefällt, doch genau das ist hier passiert. Die Autorin hat wirklich eine coole Story über drei Bände aufgebaut und hat sie in diesem Band einfach spannend enden lassen. Die Charaktere machen alle nochmal eine spannende Wendung durch, die guten aber auch die schlechten Protagonisten. Mir hat die Entwicklung in diesem Band sehr gefallen, in den ersten beiden Bänden hätte ich mit diesem Ausgang wirklich nicht gerechnet. Und genau das spricht bei mir für ein gutes Buch. Ich will nich erraten können, was passiert, ich will überrascht werden.
Und das hat Unearthly wirklich geschafft. Für mich eine sehr unterschätze Reihe im Jugendbuch Bereich.
Natürlich gab es trotzdem einen Punkt Abzug, was daran lag, dass es gegen Ende einen heftigen Plottwist gab, der sehr cool war, aber total schnell abgehandelt wurde, ohne dass es zuvor ansatzweise angedeutet wurde. Das wirkte etwas nach „Ach komm, da machen wir jetzt noch etwas Spannendes“. Das hätte man besser lösen können, aber ansonsten habe ich nichts zu Meckern. Einen besonderen Daumen bekommt die Reihe, weil die Dreiecksbeziehung zwar vorhanden ist, aber nicht so allgegenwärtig wie in anderen Reihe dieser Art.

5 Comments on Bookworm Juli

  1. Mona
    4. August 2017 at 20:51 (2 Wochen ago)

    Ich lese diese Buch-Empfehlungen total gerne! Im Urlaub habe ich total viel gelesen, seitdem leider nicht mehr.
    Liebe Grüße, Mona

    Antworten
  2. Bettina
    4. August 2017 at 23:21 (2 Wochen ago)

    hm, schade, dass Holding up the universe doch eher so naja als gut war … ich gucke mal, ob ich es bei der Uni leihen kann, die haben oft auch die neusten Bücher, damit die Hipster in Anglistik über die neusten Romane Hausarbeiten schreiben können. 😉

    Antworten
  3. Carmen
    5. August 2017 at 11:29 (2 Wochen ago)

    Das erste buch klingt wirklich sehr gut.
    Ich finde es toll, auf einem Blog auch wieder mal Buchrezensionen zu lesen, das motiviert mich auch wieder mal mehr zu lesen und nicht nur Zeit für den Blog zu haben.

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

    Antworten
  4. Jimena
    7. August 2017 at 7:57 (2 Wochen ago)

    Das erste Buch hört sich für mich persönlich sehr interessant an, das werde ich mir mal merken!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *