Tagesausflug nach Malmö

Wenn man in Kopenhagen zum Sightseeing ist, bieten sich einige Dinge an, die man tun kann. Eines davon ist definitiv für einen Tag das Land zu wechseln und einen kleinen Kurztrip nach Malmö in Schweden einzuplanen. Das haben wir auch gemacht und darüber will ich heute einige Worte verlieren.

Ein Besuch in Malmö bietet sich einfach an, wenn man in Kopenhagen ist und Zeit dafür hat. Ich wusste von Anfang an, dass ich das machen möchte. Also haben wir an unserem dritten Tag in Kopenhagen Nägel mit Köpfen gemacht. Am Hauptbahnhof sind wir einfach kurz zum Schalter gegangen, da wir uns nicht sicher waren, welches Ticket wir lösen müssen um am nächsten Tag über die Øresund Brücke nach Malmö zu kommen.

Da die Dänen grundsätzlich extrem freundlich sind, war das Ticket lösen schnell erledigt. Für 288 DKK ( ca. 38,70€) bekommt man ein Ticket für Zwei von Kastrup/Kopenhagen nach Malmö. Die Strecke bis nach Kastrup kann man mit einem normalen Zonen Ticket abdecken oder eben mit der Kopenhagen Card.

Bei der kurzen Fahrt nach Malmö überquert man die Øresund Brücke, was eigentlich schon der erste coole Spot ist. Es ist nämlich weltweit die längste Schrägseilbrücke, fast ganze 8 km.Verrückt oder?

Vergesst aber auf keinen Fall euren Personalausweis. Ihr dürft den Zug nach Malmö in Kopenhagen nur unter Vorzeigen eures Passes oder Personalausweises betreten und sobald ihr Schweden erreicht habt, werdet ihr nochmals kontrolliert. 

Als wir in Kopenhagen losgefahren sind, war mir schon klar, dass wir uns den denkbar schlechtesten Tag für diesen Tagestrip ausgesucht haben. Wir hatten immer blendendes Wetter, nur an diesem Tag hingen tiefe Wolken am Himmel. Als wir in Malmö ankamen, regnete es, wie befürchtet, in Strömen. Aber ich bin ein ziemlich Sturkopf und das Zugticket war ja auch wirklich nicht günstig. Also hieß es Jacke an, Reisverschluss zu und Zähne zusammen beißen. Also haben wir uns Malmö eben im strömenden Regen angesehen, aber das war mir schlussendlich egal. Ich wollte durch diese Stadt tingeln, die sich doch irgendwie wie ein kleines Dorf anfühlt. Weil das ist irgendwie das Besondere an Malmö. In dieser Stadt sind kleine heimelige Bauten, direkt neben großen Bentonbauten, die nur so „Industrie“ schreien. Also eine richtige Mischung aus Alt und Neu.

Aber um ehrlich zu sein, haben wir uns bei diesem Wetter von Cafe zu Cafe geangelt um uns regelmäßig aufzuwärmen. Trotzdem habe ich einige Bilder für euch und eine kleine Aufzählung, was man in Malmö so anschauen kann, wenn sich ein Besuch ergibt. 

» Turning Torso

Der Turning Torso ist wohl eines der sichtbarsten Wahrzeichen der Stadt. Er überragt die Bauwerke in der Nähe um ein weites. Der sich nach oben drehende Turm ist tatsächlich ein Wohnhaus und sieht unheimlich eindrucksvoll aus. Fun Fact: Mit 190 Metern ist es der höchste Wolkenkratzer in ganz Skandinavien.

» Västra  Hamnen

Wenn ihr am Turning Torso vorbeigeht, befindet ihr euch schon mitten im Viertel Västra Hamnen und dort befindet sich der Dania Park. Es war so schade, dass es schlechtes Wetter war, denn hier habe ich mich auch bei Regen wohlgefühlt. Wie muss es erst bei Sonne sein?
Dania Park wurde künstlich angelegt und geht direkt in die Sundspromenade und Ankar Park über. Die drei Plätze waren für mich schwer zu trennen, weil man von einem direkt in den Nächsten gelaufen ist. Hier gehen Landschaft und Architektur direkt ineinander über und bilden ein traumhaftes Viertel. Die Plätze befinden sich direkt am Meer und es ist wunderbar dort einfach durch zu flanieren. Man sieht sehr spannende Wohnhäuser und überall befinden sich schöne Sitzgelegenheiten. Aber die Sundspromenade hat es mir besondern angetan. Die Uferpromenade besteht aus mehreren Elementen, auf denen man sich ausruhen kann. Und wer ganz nah ans Meer will, kann sich auf die Stege sitzen und die Füße ins Meer baumeln lassen.

» Malmöhus

Schlösser und Burgen gibt es natürlich auch in Schweden. Malmöhus ist definitiv ein Blick wert, vor allem weil sich dort auch das Stadtmuseum und das Kunstmuseum befinden. Die Burg ist im Renaissance Stil gebaut und befindet sich mitten in einem Park, der auch einen Blick wert ist. Auf dem Gelände könnt ihr auch noch das Kommandantenhaus und die Schlossmühle ansehen.

» Rathaus

Direkt am Stortorget befindet die das Rathaus von Malmö. Wer ein Faible für Renaissance Architektur hat, sollte hier definitiv vorbei kommen. Und wenn ihr gerade zufällig Hunger habt, könnt ihr im Kellergewölbe des Rathauses das Restaurant Rådhuskällaren besuchen. Direkt vor dem Rathaus könnt ihr noch die Statue von König Karl X. Gustav bestaunen. 

» St. Petri Kyrka

Und das wäre natürlich nicht mein Blog, wenn ich euch nicht mindestens eine Kirche empfehlen würde. Die St. Petri Kyrka ist nämlich eine gotische Kirche und seit meinem Loblied auf Dublins gotische Kirchen, wisst ihr sicher wie sehr ich sowas liebe. Die Kirche findet ihr direkt hinter dem Rathaus am Stortorget Platz. Dort könnt ihr übrigens auch in die Södergatan abbiegen, die Fußgängerzone ist gesäumt von Shops, wo man noch etwas einkaufen kann.

» Lilla Torg

Der Lilla Torg ist der historische Marktplatz der Stadt. Malmö ist eine Stadt in der man gut einkaufen kann und die meisten Shops und auch Restaurant befinden sich am Lilla Torg.

Die meisten Restaurants haben wundervolle gemütliche Außenbereiche, die überdacht und beheizt sind, so dass man bei jedem Wetter draußen bleiben kann.

Besonders schön ist hier die Mischung aus altem Fachwerk und neuer Architektur. Einfach gemütlich und einer der Plätze, der dafür sorgt, dass man sich zu Hause fühlt. Aber Achtung nicht stolpern bei dem ganzen Pflasterstein, die High Heels lassen wir hier lieber daheim. 

Teilen:

12 Kommentare

  1. 22. Juni 2017 / 15:49

    Einfach wundervoll. So schöne Bilder und tolle Eindrücke
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  2. 22. Juni 2017 / 17:42

    Es ist unglaublich witzig, dass ich erst gestern meinen Kurzurlaub in Kopenhagen geplant habe und mir vorgenommen habe, eine Tagestour nach Malmö zu machen. 🙂 Vielen Dank für deine Hotspots-Tipps. Bisher habe ich noch keinen genauen Plan, werde aber all deine Vorschläge mit auf die Liste setzten. Ich hoffe auch, dass wir noch ein wenig aus Kopenhagen mitbekommen. 🙂

    Liebe Grüße

    Alice Whyden von http://whyden.de

  3. Bianca
    22. Juni 2017 / 21:37

    Durch deinen Blogbeitrag möchte ich jetzt umso mehr hin!

  4. 22. Juni 2017 / 22:37

    Das ist ja mal ne klasse Idee, diese beiden Länder mit einander zu verbinden während der Reise! In Schweden, sowie in Dänemark war ich noch nie – beides steht aber ganz oben auf meiner Liste 🙂

    Liebe Grüße <3

  5. sophie
    24. Juni 2017 / 10:48

    Huhu gerade deinen Blogeintrag gelesen. Bin gerade in Schweden und wir planen die Tour genau andersherum. War der Preis für das Ticket hin und zurück?
    Hast du irgendwo zufällig noch einen Artikel über Kopenhagen geschrieben? Deine Hotspots für Malmö werde ich auf jeden Fall mitnehmen, dankeschön!😊
    Liebe Grüße aus dem Land der Elche! Sophie

    • Anni Hydrogenperoxid
      24. Juni 2017 / 10:52

      Hey,

      Ja genau das Ticket war Hin- und Rückfahrt 🙂
      Mein Kopenhagen Beitrag kommt kommenden Mittwoch erst online, aber ich habe einen Food Diary Beitrag geschrieben über Kopenhagen. Also wenn du wissen willst, wo man gut Essen gehen kann, damit kann ich helfen 🙂
      http://hydrogenperoxid.net/food-diary-kopenhagen/

  6. 17. Juli 2017 / 20:18

    Sieht wirklich schön aus dort. Ich war tatsächlich leider noch nie in Skandinavien und hoffe, dass ich bald endlich mal nach Kopenhagen oder Schweden oder eben dann auch Malmö schaffe 🙂 Liebe Grüße, Laura | Blondebunana

  7. 18. Juli 2017 / 8:41

    Liebe Anni, Skandinavien steht schon solange auf meiner „ToDo-Liste“ der unerledigten Dinge und diese tollen Bilder und Infos haben mich doch wieder sehr inspiriert. Spätestens nächsten Sommer muss ich auch mal nach Kopenhagen dun dann werde ich auch so einen Ausflug machen! Danke für den tollen Bericht!
    Viele liebe Grüße
    Chris
    vom Blog http;//stylepeacock.com

  8. 26. Juli 2017 / 8:47

    Schöner Beitrag, Malmö wirkt richtig gemütlich – trotz des eher bescheidenen Wetters. Ich war bisher nur in Stockholm und Uppsala, beides auch sehr schöne Städte.

    Herzlich,
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.