Fakt ist : Musik

Schon lange gab es nichts mehr persönliches über mich zu lesen. Da muss ich also mal wieder einlenken. Ich selber liebe es ja Faktenposts über Blogger zu lesen. Daher kommt heute mal wieder ein kleiner Post über mich im Kontext Musik und Konzerte.

Currently Listening

Ich liebe Musik und ich könnte nicht ohne auskommen. Grundsätzlich bin ich ein sehr einfacher Mensch und kann in jeder Musikrichtung etwas finden, was mir gefällt. Wenn es Sommer wird höre ich tatsächlich am liebsten so die klassischen Sommerhits, die jährlich auf den Markt geworfen werden. Aber ansonsten bevorzuge ich eher Post-Hardcore und Metalcore. Ich lasse mich eigentlich ganz gerne Anschreien und liebe auch Remixes von bekannten Songs, die von Post-Hardcore Interpreten neu aufgelegt werden. Auch ganz geil finde ich australischen und französischen Hip Hop.

Guilty Pleasure

Ich habe einige Guilty Pleasure Songs und auch so manche CD im Auto, die ich immer im Handschuhfach aufbewahre, falls ich mal wieder absolut Lust auf die Musik habe. Dazu gehören die klassischen 90er Songs von den Backstreet Boys, Aqua , Nsync, Spice Girls und natürlich auch Britney Spears. Manchmal überkommt es mich einfach und ich fahre laut gröhlend zu „Tearin up my heart“ über die Autobahn.  Das finde ich mal richtig geil.

Verletzungen und Konzerte

Ich gehe viel auf Konzerte und habe teilweise richtig schlechtes Karma, so dass es oft vorkommen kann, dass ich mit Verletzungen ins Sani-Zelt humpeln muss. Bei Girugamesh wurden mir trotz Springerstiefel zwei Zehen angebrochen, bei Schandmaul gab es eines Trommelfellriss und einen lebenslangen Tinitus frei Haus. Bei KIZ sind 5 Männer auf mich gestürzt und meine Kniescheibe wurde angehoben und geprellt. Die Folge war, dass ich mich eine Woche nicht mehr hinknien konnte. Das Problem dabei war, dass es der erste Tag des Festivals war und ich immer die Spaßbremse war, die sich bei den „Setzt euch hin“-Rufen, sich eben nicht hinsetzen konnte. In der ersten Reihe schaut man euch da ganz schön böse an. Dazu ein paar geprellte Rippen, weil ich zu nah am Moshpit stand. Man lernt immer aus Fehlern. Heute stehe ich bevorzugt weiter hinten und genieße die Musik, während ich die Sachen für meinen Freund trage, der sich in den Moshpit stürzt

Entfernung

Das Konzert, für das ich am weitesten gefahren bin, war damals Gazette. Dafür bin ich von Stuttgart bis nach Berlin gefahren, wegen nur einem Abend. Aber es hat sich gelohnt, dass kann ich euch sagen. Früher bin ich für Konzerte oft querbeet durchs Land gefahren und habe hin und wieder auch vor Konzerthallen geschlafen, weil ich unbedingt ganz Vorne stehen wollte. Nach so einem Trip hat man glatt urlaub vom Kurztrip gebraucht.

Feelings

Musik kann mich unheimlich beeinflussen. Ich habe drei Songs, bei denen weiß ich genau, dass ich sofort anfange zu heulen sollten sie abgespielt werden. Darunter unter anderem Your Call von Secondhand Serenade. Meine Jugendzeit war unheimlich nah an Musik gekoppelt, da es in unserer Subkultur einfach unglaublich wichtig war. Daher habe ich wohl für jede Gefühlsregung einen Song. Sobald dieser spielt, fühle ich mich in diese Zeit zurückkatapultiert und fühle, dass auch sofort. Ich bin da unheimlich einfach gestrickt und leicht zu beeinflussen von den bekannten Tönen.

Teilen:

4 Kommentare

  1. 23. August 2017 / 12:13

    Hello,
    ich kann auch absolut gar nicht ohne Musik.
    Wusste allerdings gar nicht, dass du auch Musik wie Girugamsh und Gazette hörst. 🙂
    Ich höre es inzwischen zwar nur noch seltener, aber es ist noch ein Teil von mir. Und die Backstreet Boys sind eh meine Boybandliebe Nr.1 ♥
    Ich werd demnächst auch noch einen Beitrag über meine Musikleidenschaften posten, der steckt noch in den Entwürfen. *lach*
    Wünsch dir einen schönen Mittwoch,

    Melanie

    • Anni Hydrogenperoxid
      27. August 2017 / 13:10

      Inzwischen höre ich J-Rock auch nur noch selten. Aber es gehört einfach zu meiner Jugendzeit und daher feier ich die Musik einfach immernoch 🙂

  2. 1. September 2017 / 10:38

    Ein richtig toller Post und so eine CD wollte ich mir schon lange mal machen.
    Vielleicht komme ich die Tage mal dazu. Mir geht es nämlich auch so. Höre auch manchmal gerne wieder Lieder aus den 90s oder sogar noch ältere Oldies 80s… 🙂
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  3. 2. September 2017 / 10:36

    Musik ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens =) Manchmal liege ich einfach nur auf der Couch und habe Kopfhörer in meinen Ohren. In dieser Zeit gehen mir gefühlt 100 Sachen durch den Kopf oder ich denke mir kleine Geschichten aus.

    Liebe Grüße
    Sophia
    http://sophiaskleinewelt04.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar zu Michelle Früh Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.