Haar Eintrag des Zorns ; Kategorie : Tussi

So dann ist das hier  der Beginn eines epischen Eintrags zum Thema Haare. Was will ich eigentlich alles  schreiben?  Naja erstmal werden alle Formspring Fragen abgearbeitet.

♥ Allgemeines “ Wie macht Anni ihre Haare“
♥ Haarfarben der  letzten paar Jahre
♥ Die größte Depression, die Frau bzgl. Haaren haben kann

Also los gehts  meine Lieben.

♥ Allgemeines “ Wie macht Anni ihre Haare“ 

Ich hab extra für euch geduscht XD um wirklich jeden Schritt  für euch zu dokumentieren . Also hier  kommt nun alles  wunderbar nummeriert.

1.  Ich habe geduscht XD. Nein ernsthaft ich wasche mir alle zwei Tage die Haare. Mein Ansatz fettet  genauso regelmäßig wie mein Poni, daher wasch ich immer alles gleich auf einmal . Im Winter kann ich es beinhae auf  drei Tage ausreizen. Früher habe ich sie täglich gewaschen , dass hat sich auch total negativ ausgewirkt und sie wurden  übertrieben schnell fettig . 
Ich habe kein Standard Shampoo, dass ich benutzte. Daher kann ich euch leider keines empfehlen. Derzeit benutze ich die Root Awakening Serie von John Frieda ( Ja blah blah blah Silikone sind böse) , wobei das Shampoo nun aber auch wieder leer ist.  Ansonsten benutzte ich  Shampoos von Gliss Kur, Guhl oder  Friseurmarken. Wobei man sagen muss, dass man  für ein gutes Shampoo eben leider etwas mehr zahlen muss.
Letzte Haarwäsche habe ich diese Probe benutzt  und bin restlos begeistert , am Abend waren meine Haare   total glatt , geschmeidig und wie  voller Feuchtigkeit. Ich denke das  wird mein neues Shampoo . Kann ich nur empfehlen. Sp Proben horte ich daheim, da  meine Mum immer welche gratis beim Friseur bekommt . Nach dem Haarewaschen ein Turban aud dem Kopf und  antrocknen lassen 🙂

2.  Schritt 2 Turban entfernen und erstmal fünf Minuten  rumposen um festzustellen, dass man aussieht wie eine die die  Nacht durchgemacht hat, und man gar nicht wissen will , wo.  Jetzt stell ich mir die Frage will ich glätten oder nicht?

 

Das Linke Gedöhns wird benutzt, wenn ich nicht glätte, da es einen natürlichen Glättungseffekt hat  ohne, dass ich groß mit Glätteisen rumhantieren muss.  Wenn ich dagegen glätte, was eher vorkommt wenn ich weggehe  oder was  vorhab, dann wird  mein Glättungsschutz von LÓreal benutzt.  Die Hitze  ist bekanntlich eh  nicht gut für unseren Busch auf dem Kopf , dann muss man wenigstens etwas  für den Schutz tun. 
3. Nachdem man lang genug gedacht hätte “ wenn die Haare trocken nur auch so halten würden “ entschließt man sich zu kämmen, was natürlich viel leichter fällt dank Glättungschutz. Nachdem recht feierlich jede interessante Struktur zerstört wurde, sind meine Haare einfach nur glatt  und brauchen ewig zum  trocknen. Aber Kämmen ist für mich eh immer eine schreckliche Tortur. Meine Haare sind  an den Spitzen sehr kaputt und  verfilzen sich, daher  reiß ich mir beim Bürsten grundsätzlich  Haare raus.JA soviel Haare verlier ich bei  einmal bürsten nach dem duschen. Ich hoffe ich hab nun genug Menschen den Wunsch versaut, Blond sein zu wollen .  Denn das ist der unangenehme Nebeneffekt mit dem ich schon mehrmals kämpfen musste,  Sieht an sich schon brutal eklig aus ._.
4. Okay wie schon gesagt meine Haare brauchen brutal lang zum Trocknen, deswegen brauch ich, wie jeder andere Mensch natürlich auch, einen  Föhn. Mein Baby  ist unglaublich cool 🙂 

 Hab darüber vor einiger Zeit schon  darüber gebloggt. Es ist ein Braun Satin hair.  Mit Ionen technik, wie genau der Spaß funktioniert weiß ich trotz Abiturs nicht. Man Munkelt die elektrisch geladenen Teilchen umschwirren deine Haare und lagern sich an, dadurch werden sie unglaublich geschmeidig. Ob das stimmt keine Ahnung. Der Satin Protector  sorgt dafür dass die Höchsttemperatur von 70°Grad nicht überschritten wird und dadurch die  Haare ultimativ geschützt werden.  Nach einer Runde mit diesem Föhn hat man das ultimative „Ich-komm-grad-vom-Friseur“-Gefühl.  irgendwann hol ich mir davon noch die Bürste sowie das Glätteisen. 
5. Nach dem Föhnen  was  ca. 20 Minuten braucht, hab ich leicht wellige Haare. Ja so seh ich mit ungeglätteten Haaren aus, grundsätzlich einer der am meisten gestelltesten Fragen, daher hier das Bild. Mein Poni  hat eine  dreiste Welle, die auch trotz Glätten immer wieder kommt.  Sie ist eigentlich der Hauptgrund wieso ich immer Glätte. 
6. Uh wir sind schon beim letzten Schritt angekommen. Ging schneller als gedacht . Dieser Schritt  steht nur an , wenn ich weggehe . Jetzt heißt es glätten.  Früher habe ich pingelig genau alles abgeteilt, aber umso länger meine Haare werden umso mehr  hägen sie durch  daher  muss ich inzwischen wirklich nicht mehr viel glätten. 
Diese Aufgabe übernimmt bei mir mein Vidal Sasson Glätteisen . Es  hat schon wirklich einige Jahre auf dem Buckel aber schlägt sich immernoch wacker. Am tollsten find ich die Temperaturleiste, an der man sehen kann wie warm es gerade ist , und  die man natürlich auch umstellen kann.
Wenn die ganze Arbeit vorbei ist, wird einmal komplett mit Haarspray rumgedieselt damit alles hält: So Leute, dass war mein  wirklich unspektakulärer Haarpflege Ablauf, manchmal folgt noch eine Kur aber eben seltener. 
 ♥ Haarfarben der  letzten paar Jahre
 Bezüglich Meiner Haare war ich schon immer sehr experimentierfreudig. Ich hatte nie sonderlich Hemmungen oder hab über Folgen nachgedacht. Mein Motto war, nutze die Schulzeit, färb dir alles mögliche auf den Kopf bevor  es dir ein Arbeitsgeber verbietet. 

Leute, ich habe  das Unmögliche geschafft. ich habe  ein Foto mit meiner Orginalhaarfarbe gefunden.  Das ist mein orginales Straßenköterblond, so verblieb ich bis ich 16 wurde. Kurz nach meinem 16. Geburtstag entschlossen eine Freundin und ich , mich erblonden zu lassen. Es wurde ein totaler Fail wie ihr vielleicht seht. Ich sehe aus wie ein heuballen, einfach nur GELB, seitdem geh ich nur noch zum Friseur.   Ich kann  allen  die auf  krasse Farben stehen , nach wie vor nur  den Unisex empfehlen hab dort die besten Erfahrungen gemacht.
Später bekam ich dannn meine Emophase, die Haare wurden  bis ins Nirvana toupiert und mit soviel Haarspray besprüht , dass ich mein eigenes Ozonloch haben dürfte. Die Phase fand ich aber echt schnell beschissen  und habe mich näher mit Visual Kei  Beschäftigt, wo ich auch lang  hängen geblieben   bin, bis heute , wobei ich den Style  heute nicht mehr so  umsetzte. Diese Frisur war einfach nur episch.   Total aufwenig  aber  woaah ich  liebte es so rumzurennnen.   Auf dem letzten Bild seht ihr eine frustrierte Anni, darauf komm ich nacher bei meiner Haardepression.  Also genaues  sag ich nun noch nicht, aber vll seht ihr wie kurz und verfranst meine Haare sind. 
Dann nach einigen Jahren blond, hab ich meine Liebe zu  pink entdeckt und hab  mir gleich für die nächsten paar Jahre einen pinken Poni verpasst . Natürlich konnte es nicht nur  bei pink bleiben un die andere Hälfte des Ponis wurde  nach einigen Verfärbungen schwarz eingefärbt. Und die  anderen Haare   wurden auch schwarz unterlegt.  Meine Haare waren ewig oft  übertrieben gestylt, was ja ein Geschäft des  Zorns war . Aber  es sah  geil aus. 
Nach einiger Zeit  bleichte das pink  ziemlich aus und wurde immer orangener, da hatte ich   auch keinen großen Bock immer nachzufärben. Das schwarz dagegen  wurde  immer  bräuner . über dunkelbraun  bis zu  hellbraun nacher  fast schon haselnussbraun.  Die Farbe hielt  einfach nicht in meinen totblondierten Haaren.
Später  entschied ich mich dann  einen minimalen Teil blond stehen  zu lassen und den Rest schwarz zu machen. Gesagt getan. So  eine Woche lang   war ich wirklich begeistert, danach fand ichs gräßlich.  Aber schwarz bekommt man leider nicht so leicht  rausgefärbt oder  besser gesagt blondiert.  daher ließ ich erst  alles rauswaschen, soweit es ging.   Dann ging  es  los mit  der Tortur des Zorns, ich wollte diesen  Braunton   weg haben. Also wurde blondiert und getönt und gebelicht ( ja haltet mich für irre  ) . Und ich  hatte  irgendwann Erfolg und es  wurde wieder  blond wie  früher .  Ich hatte einen  totalen Freudeflash. Das Blond hielt aber nicht  lang. Denn ich wurde  von den Unisex Leuten ja zu einer Promotion eingeladen , wo ich  blau  wurde. Die Bilder kennt ihr ja schon.   An sich sehr schön, aber ich  wurde für den Abiball nach ca. zwei Wochen wider blond. So sehe ich ja bis heute aus  .  Mit  dem Ergebnis bin ich eben durchaus zufrieden.

♥ Die größte Depression, die Frau bzgl. Haaren haben kann
 Jetzt komm ich wohl zu der deprimierensten Zeit meines jungen Lebens. Das ist mein voller Ernst, da  ging es mir wirklich verdammt schrecklich .  Mir sind die Haare ausgefallen . Nicht nur  ein bisschen sondern  ich konnte  mir büschelweise die blonden Haare rausziehen und  auch ohne Probleme , ich musste nicht wirklich ziehen einfach nur mit der Hand  durchstreichen . Viele von euch werden denken “ Haja da ist sie selber schuld, wenn sie die ganze zeit blondiert“ Ja ich verstehe , dass auch, aber es kamen auch andere Komponenten dazu. 
Es begann  ein zwei Jahre nachdem ich  blond wurde.  In meiner  Bürste  sammelten sich immer mehr Haare  an, auf meinens chwarzen klamotten sah es aus als wär eine hele katze eingeschlafen.  Meine Mutter machte  sich schon ziemliche Sorgen, zu dem Zeitpunkt war ich eigentlich nur noch am heulen und schreien. 
Ich wurde sofort zum Hautarzt verfrachtet.  Leider  war mein Stammarzt im Urlaub und ich konnte  erst in zwei Wochenzur Behandlung, aber der Stellvertreter  stellte  fest , dass icha kuten Haarausfall hätte, aber er wüsste nicht wieso. Mir  wurden  Eisentabletten  drei Mal am Tag  verschrieben und  nochmal Tabletten   ebenfalls 3 mal am Tag für geschlagene 130 Euro .  Man betone  das war der Anfang der Behandlung. 
 Es hörte aber leider nicht auf, es wurde nur schlimmer. Ich war seelisch kaputt. 
Nach diesen zwei Wochen verbrachte ich wirklich  oft beim Arzt , ich bekam  immer mehr Tabletten verschrieben und durfte dann für eine Behandlungsmethode  fünf Tage  nicht meine Haare waschen.  Es war so eklig, ich hatte es so gelegt dass ich  die ersten  drei Tage in der Scule war und die  schlimmsten zwei Tage  aufs Wochenende fielen.   Dies alles musste  ich nur amchen, dass mir am Montag darauf  vom Arzt massen Haare rausgerissen wurden  für eine Behandlung. 
Denn wenn die Haare oben tendenziell eher ausfallen als unten ist es erblich bedingt ,  am Hinterkopf dagegen hat  es  andere gründe.  
JA bei mir hatte es andere Gründe, es hieß ich stünde unter einem derartigen Stress, dass  meine Haare  einfach darunter litten. ( Zu dem Zeitpunkt war ich in der 10/11 Klasse was  hat man da bitte für einen stress ? ) Dazu kamen  dann noch meine miserbalen Blutwerte. Ich hatte einen Eisenspeicherwert von 4   40 war soweit ich weiß normal. Mein Biotin Wert sah ähnlich aus. Und beide Werte sind relevant  für das Haarwachstum . Ich durfte  weiter munter Tabletten fressen. ( Inzwischen bekomm ich Kapseln  ohne Wasser runter )  Ich wechselte das Shampoo  und benutze  wirklich Teures, ob es brachte kann ich nicht sagen.  
Ich schnitt  mir die Haare  die vorher schulterlang waren bis  knapp zum Kinn ab. Ich sah aus wie ein gerupftes Huhn. Meine Haare standen in jegliche Richtung ab waren fransig  trocken und auf gut deutsch total am Arsch . Beim hautarzt wurde mir weiter regelmäßig Blut abgenommen, weil erklären konnte  sich das selbst mein Arzt nicht  in meinem Alter.  Es dauerte   ein halbes Jahr bis zu einem Jahr  bis es  sich wieder eingerenkt hatte und alles an seinem Platz blieb. 
 Wenn heute zuviele Haare in meiner Bürste  sind, fang ich sofort wieder an Biotin und Eisen in mich reinzufuttern, weil ich einfach so eine Angst habe, dass es wieder losgehen könnte .  Ich kann gar nicht in Worte fassen wie froh ich bin, dass dieser Albtaum nun ein Ende gefunden hat.. Die  Hautarztrechnung hatte sich gewaschen und kam direkt nach Weihnachten…. -.-


Meine Lieben so  das war glaub ich alles was es über meine Haare und mich zu erzählen gibt, ich hoffe  ihr seid zufrieden 🙂
Teilen:

17 Kommentare

  1. 16. September 2010 / 17:05

    Mit pink+schwarz+blond und mit blau sahen deine Haare am tollsten aus *_*
    aber ich kann das mit dem nachfärben echt nachvollziehen, bin diesbezüglich auch sehr faul xD Wie hast du die Farbe eigentlich wieder herausbekommen? o_O

    Das mit dem Haarausfall hört sich echt heavy an, ich kann verstehen, dass du sehr darunter gelitten haben musst. Wie sahen deine Haare denn insgesamt aus? Hat man gesehen, dass da was fehlt?

  2. 16. September 2010 / 17:14

    @ bianca
    also des pink schwarz ließ ich soweit wies ging rauswaschen und habs rauswachsen lassen , dann weggeschnitten XD
    und der rest wurde nachgfärbt 🙂

    ja also sie sahen fransig aus und gaaanz heftig dünn also man hats definitiv gesehen . vor allem am poni der wurde echt licht ..hatte aber die meiste zeit ne mütze an und zöpfe die wurden aber immer dünner XD

  3. 16. September 2010 / 17:49

    ich hab nur den Pony Blondiert und ebenhalt noch pink drauf.
    man emrkt aber schon das mein pony ziemlich mitgenommen ist..

    ich finde irgendwie, dass dein gesicht von der form her.. so mit den jahren total anders aussieht

  4. 16. September 2010 / 18:41

    also die pink-phase find ich persönlich am geilsten *___*
    && 130€ find ich jetz nicht ganz soo arg,ich muss manchmal tabletten um 200€ oder so nehmen O.O

  5. 16. September 2010 / 18:45

    ja des war aber nurder preis von einer packung 🙂

  6. 16. September 2010 / 19:32

    das mit dem Haarausfall kommt mir so bekannt vor… Ich hatte GENAU das selbe problem (was auch nach ewigem färben begann)… War deswegen auch völlig fertich usw… (ich glaube der Psychische Stress der sich aus Angst um die Haare dann entwickelt hat, hats ganz automatisch nochmal schlimmer gemacht)…
    Ich musste dann auch Tabletten futtern usw… Brachte aber auch nix…

    Seit einem halben Jahr scheint es aber wieder in Ordnung zu sein und ich habe die hoffnung, dass es so bleibt 🙂

    Es ist fast beruhigend zu lesen, dass noch jemand so ein problem hatte..

    Grüüüüüße~

    http://kami-katze.blogspot.com/

  7. 16. September 2010 / 20:06

    Zuallererst: Toller Eintrag! Ich fands wirklich interessant die verschiedenen „Haarstyling-Etappen“ zu sehen, denn normalerweise sieht man das ja bei anderen leuten nicht ^^ meine Haare sind deinen sehr ähnlich, ich hab auch ziemlich krasse Wellen drin die sich nicht glattföhnen lassen, daher glätte ich immer (und weil meine haare dadurch gesunder und geschmeidiger aussehen).
    Der Ionenföhn funktioniert ürbigens so, das die Ionen die auf die Haare „geschleudert“ werden die kleinen Wassertröpfchen die an den Haaren anhaften in kleinere Tröpchen zerteilen, die widerum natürlich leichter trocknen. Dadurch werden die Haare insgesamt geschmeidiger 🙂 Zumindest ist das die Erklärung die ich gehört habe ^^ Wieviel hat der Föhn denn gekostet? Ich hab das Glätteisen aus der Satin Care Serie XD Das hat auch Ionentechnologie, was die Dinger beim glätten machen weiß ich allerdings nicht (das Eisen wirbt jedoch damit dass gefärbte haare langsamer ausbleichen, ideal also für mich 😀 ) Wenn es nicht zu teuer ist leg ich mir vielleicht noch den zugehörigen Föhn zu XD

    Von den Farben find ich blau definitiv am schönsten! Sieht wirklich toll aus, Aber ich kann mir auch vorstellen dass es einem irgendwann auf den nerv geht ^^ Pink/Blond find ich auch supi 😀 Und der Visual-Kei Hairstyle ist wirklich beeindruckend *_* Sieht toll aus, so ne Frisur hätt ich auch gerne mal X3 (steht mir aber glaub ich nicht ._.)

    Deine Leidengeschichte ist echt heftig… du schreibst dass es sich nach etwa einem halben jahr wieder eingerenkt hat, glaubst du denn, dass die Medikamente wirklich geholfen haben, oder dass es sich von selbst erholt hat?
    Ich hatte zum Glück noch nie solche Probleme… Ich hab extrem dichtes Haar, aber als es zweimal hintereinander blondiert wurde (damit auch das letzte Rotpigment vernichtet ist XD) hatte ich ein ähnliches Erlebnis – ich bin mit den Fingern durch oder über meine Haare gestrichen, und sie fielen mir einfach so aus, und zwar büschelweise o_O Als ich den Friseursalon verließ hatte ich gefühlt 1/10 meiner Haare auf dem Kopf (von bis-zur-Brust-Länge und mega Volumen ohne Schnitt auf kinnlang und stufig)

    Naja, mir gehen noch wesentlich mehr Haare aus beim waschen/bürsten XDD ist immer ziemlich ekelhaft danach die Dusche zu reinigen, überall kleben meine schwarzen Drahthaare o_O (die sind nämlich auch total dick) Aber joa, ich hab wie gesagt serh dichtes und dickes Haar, da ist das nicht so schlimm…

  8. 11. Juni 2011 / 23:04

    Ich finde deinen Blog und deine Posts super toll! Man sieht, dass du viel Arbeit rein steckst! Richtig schön!
    Vorallem der Haarpost gefällt mir 🙂 Ich kann mir gar nicht vorstellen meine Haare mal Blau zu färben :O Oder überhaupt eine andere Farbe als mein Blond.. bin ich wohl zu feige für 😀
    In meiner „Ich trag nur schwarz, weil ich so evil bin“ Phase mit 12/13 hatte ich nichtmal den Mut mir die Haare schwarz zu färben oder so haha

    Manchmal überlege ich Braun.. aber ich glaub ich trau mich niemals!

    Liebe Grüße
    Alenija

  9. 2. Oktober 2011 / 14:01

    Das mit dem Haarausfall hatte ne Freundin von mir auch… nur so dolle, dass sie ne Glatze hatte… Das war schon ne wirklich krass-schwere Zeit für die und ihre Freunde. Die war einfach dauer Aggro und Depressiv ohne ende…

    Ich blondiere/färbe und Töne mir die Haare seitdem ich 9 Jahre alt bin. Manchmal wöchentlich, manchmal monatlich aber eigentlich ist meistens was anders bei mir. Farblich gesehen. Mir wurde soooo oft gesagt: blondier nich so viel, die fallen die Haare ab.
    Ich hab noch alle,zwar im Arsch aber sie sind noch alle da, bis auf meinen Sidecut. Aber selbst da sind Haare. Da bin ich auch ganz froh drum.

    Zum Thema böse, trockene Haare: Ich liebe meine Haarmaske *_* und zwar is das von Shea Schwarzkopf die Cashmere maske. Da zahlste bei ebay 21-25 euro für nen Liter und das hält bestimmt JAHRE! 🙂 und seitdem brauch ich gar nich mehr glätten weil die so schön sanft und toll und „gesund“ sind 🙂

    Haare sind schon ne super Sache 🙂

    Deine Haarfarben fand ich übrigens auch überaus toll 🙂 Hätte ich das gemacht wären wahrscheinlich 20-30 fotos im Jahr auf meinem Blog 😀 Von Türkis, bis grün, gelb, pink, lila und blau bis zu schwarz, braun, dunkelrot, pissgelb (haha, blondieren), leomustern, zebramuster, strähnchen und weißen Haaren hatte ich glaube ich faaaast alles was man haben kann 😀

    Haarige Grüße 🙂

  10. 29. November 2011 / 11:09

    Mir gefällt der Rückblick besonders gut, in dem du alle Haarfarben und -schnitte der letzten paar Jahre zeigst. Müsste ich auch mal machen, wobei bei mir nur die braven Farben vertreten sind und auch nur ganz einfache Schnitte. Trotzdem mal cool zu sehen 😉

  11. 19. Februar 2012 / 13:15

    wow das Pink stand dir gut:))

    telmaminaa.blogspot.com

  12. 12. März 2012 / 11:34

    Hey! 🙂
    Toller Eintrag…echt interessant zu sehen, wie wandelbar du bist! Sehr nice! Und Respekt für soviel Mut bei den Frisuren und Farben 🙂

    Was dein Problem mit den Haaren angeht…mein tiefstes Mitgefühl! Ich kenn das nur zu gut! Ich hatte es am hinteren Teil vom Kopf, da wo mein Wirbel ist und da bildete sich eine kahle Stelle! Das wohl schlimmste, was einer Frau mit den Haaren passieren kann find ich! Es hat über 2 Jahre gedauert, bis ich wieder ohne Sicherheitsblick in den Spiegel aus dem hasu gehen konnte! Also ich fühle echt mit dir!

    Ansonsten, auch nen echt toller Blog! 🙂
    Liebe Grüße 🙂

  13. 21. Juni 2012 / 20:26

    die blauen haare stehen dir echt gut! 😀

    maaaan dickes kompliment, du hast ja mal so einen hammer schreibstil!! <3

  14. Anonymous
    27. August 2012 / 0:19

    Mit dem Wort ‚Depression‘ würde ich an deiner Stelle etwas vorsichtiger umgehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.