„Lohnt sich ein Blog noch“ – Diese Frage lese ich ziemlich häufig im Social Media, aber bekomme sie auch recht häufig von Freunden und Bekannten gestellt. Oft ignoriere ich diese Frage einfach oder wische sie beiseite, aber manchmal mache ich mir dann doch Gedanken über diese Frage.

In diversen Facebook Gruppen in denen es um das Bloggen oder bestimmte Themengebiete geht, hört man die Frage in unregelmäßigen Abständen. „Ich würde gerne mit Bloggen anfangen, aber es gibt ja so viele davon. Lohnt sich das noch?“ Aber auch Freunde im direkten Umfeld stellen mir die Frage „Hey Anni, du machst dir da so einen Arbeitsaufwand, aber Blogs sind doch schon lange out, das lohnt sich doch gar nicht mehr„. Um ehrlich zu sein finde ich diese Frage etwas befremdlich, wenn man bedenkt wie ich damals angefangen habe. Ich habe mir gar keine Gedanken um meine Nische oder darum ob es sich lohnt gemacht. Ich habe bei Blogspot damals einfach auf „Blog erstellen“ geklickt. Ganz ohne vorheriges Brainstorming oder Hintergedanken. Einfach so, weil ich einfach unheimlich Lust darauf hatte. Das war für mich Grund genug. Mehr steckt hinter diesem Blog also wirklich nicht. Aber wenn man bedenkt, dass ich 2010 mit Bloggen angefangen habe, wäre es wohl etwas naiv zu behaupten, dass es heute noch so einfach geht, oder etwas nicht?

Blogs sind doch schon lange out, das lohnt sich doch gar nicht mehr

Ich muss ehrlich sagen, dass wenn ich bis zum heutigen Tag noch keinen Blog hätte, ich wahrscheinlich trotzdem einen eröffnen würde. Und das einfach nur weil ich Lust darauf hätte, ich bin niemand, der sich viel und lang Gedanken um sowas macht. In solchen Fällen vertraue ich total auf mein Bauchgefühl und das ist meisten so „mit dem Kopf durch die Wand“. Daher würde ich auch in 2017 noch ganz naiv einen Blog erstellen.  Und das kann ich auch nur jedem raten.

Klar hat sich die Medienlandschaft in den letzten Jahren massiv geändert. Es gibt sicher eine Statistik, die belegt, was ich jetzt behaupte. Es gibt einfach extrem viele Blogs, die einfach jede Nische doppelt und dreifach bedienen. Die großen Themenfelder, in denen ich mich auch bewege, sind durchaus maßlos übersättigt. Man hat nicht nur Blogger als Konkurrenz, sondern auch Youtuber, die inzwischen eh lieber konsumiert werden. Lesen ist schließlich anstrengend. Nur noch einfacher ist Instagram und auch dort sprießen -berechtigt-  relevante Influencer aus dem Boden.

Aber sind wir mal ehrlich? Warum sollte mich das tangieren? Klar muss ich nun anders Content generieren und ich bekomme nicht mehr so viele Kooperationsangebote oder Reichweite wie früher, aber ganz ehrlich? Ich finde das nicht schlimm. Ich kann mich nach wie vor auf meiner Plattform austoben und auch Neues ausprobieren. Und genau dafür sollte so eine Plattform ja da sein, ganz unabhängig davon wieviel andere Tausend Menschen, dasselbe tun. Ich bekomme immer noch Kommentare, die mir zeigen „Hey, dass was du da tust, scheint doch jemand zu interessieren„. Und das ist für mich eigentlich die schönste und wichtigste Bestätigung, dafür dass es sich noch lohnt.

Der Blog hat sich rückblickend für mich in vielerlei Hinsicht gelohnt. Ich habe nicht nur schönes – und manchmal nicht so schönes – Feedback bekommen, ich habe auch Freunde kennen gelernt und mir selber Dinge beigebracht, die ich ohne Blog wohl nie beachtet hätte. Dank meinem Blog konnte ich schnell die HTML, CSS und PHP Basics. Ich habe mich in SEO eingelesen und habe damals die Medienrecht Prüfung ohne Lernen mit 1,0 bestanden, weil ich mich natürlich selbstständig mit Impressumspflicht, Datenschutz und Urheberrecht auseinandergesetzt habe. Ihr seht der Blog hat sich für mich gelohnt und ich denke, er würde es auch wenn ich erst jetzt damit starten würde.

Mit Sicherheit ist es heute eine größere Herausforderung seinen Blog erfolgreich zu monetarisieren, wenn man bedenkt wieviele große Influencer es schon gibt. Aber woher will man wissen ob man es nicht geschafft hätte, wenn man es nicht probiert weil man noch damit beschäftigt ist sich zu fragen „Lohnt sich ein Blog noch?

Sind wir ehrlich, wenn ihr morgens aufwacht und das Bedürfnis habt euch eine Plattform anzuschaffen, weil ihr über eure Hobbies oder anderes reden wollt, dann tut das unbedingt. Ob das nun ein Blog, Youtube Channel, Instagram Profil oder was auch immer ist, ist egal. Lasst einfach raus, was euch auf der Seele brennt. Seid ein Teil vom Internet und generiert Content, denn es gibt sicherlich jemand der es liest oder ansieht. Aber es bringt auch euch einfach was, eine neue Erfahrung mehr und ihr lernt etwas Neues. Und diese Gründe überwiegen für mich einfach alle, die theoretisch dagegen sprechen würden. Also ja ein BLog lohnt sich immer noch und immer wieder.

21 Comments on Lohnt sich ein Blog überhaupt noch?

  1. Doris
    29. Mai 2017 at 11:17 (5 Monaten ago)

    Danke für deine schönen, motivierenden Worte! Ich würde meinen Blog auch niemals aufgeben, nur weil er in den Augen anderer vielleicht „out“ sein könnte. Ich liebe es einfach zu schreiben und das lasse ich mir nicht nehmen 🙂

    Antworten
  2. Mina
    29. Mai 2017 at 12:38 (5 Monaten ago)

    Eine Frage die auch ich mir häufiger Stelle, da ich weniger und weniger Blogs verfolge.
    Danke daher für deine Antwort und viel Spaß weiterhin.

    Antworten
  3. Vanessa
    29. Mai 2017 at 19:31 (5 Monaten ago)

    Toller Beitrag! Ich bin bei dem Thema ganz deiner Meinung – wenn man Spaß an etwas hat, sollte man das auf keinen Fall aufgeben weil es ja ‚out‘ ist.
    Solange man nämlich Spaß am Bloggen oder eigentlich allem im Leben hat, ist einem auch egal was andere darüber sagen. 🙂

    Liebe Grüße
    Vanessa

    Antworten
  4. Antonia
    29. Mai 2017 at 20:07 (5 Monaten ago)

    Schöner Beitrag! Ich habe damals genau aus den gleichen Gründen wie Du gestartet. Ich hatte einfach Lust drauf! Und mit der Zeit ist mir mein Blog echt wichtig geworden und mir macht es unheimlich viel Spaß über Themen zu berichten, die mir auch wirklich zusagen.

    Liebste Grüße,
    Antonia
    http://www.antoniakoch.com/

    Antworten
  5. Marina
    29. Mai 2017 at 21:07 (5 Monaten ago)

    Liebe Anni,
    ich finde deine Einstellung echt klasse!
    Und genau weil du diese Einstellung hast wird sich dein Blog auch immer für dich lohnen 🙂
    Die Leute merken es sofort, wenn jemand aus dem Herzen schreibt und weil er Lust darauf hat. Das ist es was einen guten Blog ausmacht. <3
    Liebe Grüße
    Marina

    Antworten
  6. Jacquy
    29. Mai 2017 at 22:16 (5 Monaten ago)

    Schön gesagt. Bei der Frage „lohnt es sich?“ ist das natürlich davon abhängig, was man erreichen möchte und wenn man einfach nur Lust hat, zu bloggen, dann lohnt es sich natürlich und das ist auch gar nicht von äußeren Umständen abhängig.

    Antworten
  7. Jessica
    30. Mai 2017 at 8:42 (5 Monaten ago)

    Ich selber habe erst vor einem halben Jahr angefangen mit dem bloggen… und ich bin überglücklich! Ich kann meine Kreativität komplett ausleben und mich auch selber neu entfalten. Jeder der das machen will, sollte das auf jeden Fall ausprobieren!! Ganz toller Beitrag!

    Liebe Grüße

    Jessica von http://www.jefame.com

    Antworten
  8. Sarah
    30. Mai 2017 at 10:49 (5 Monaten ago)

    Ich glaube ein Blog lohnt sich dann, wenn man die richtige EInstellung dazu hat. EInem muss das ganze Spaß machen und darf nicht zur Last werden. Wie viel Profit er am Ende bringt, sollte dabei eher nebensächlich sein.

    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    Antworten
  9. Edith Brandtner
    30. Mai 2017 at 12:45 (5 Monaten ago)

    Alles was Spaß macht, lohnt sich. Daher recht so. Ich hatte gemerkt, dass es mich immer weiter von meinem eigentlichen Ziel fernhielt, da es doch viel Zeit in Anspruch genommen hatte und habe deswegen letzten Monat aufgehört zu bloggen. Aber wer weiß, vielleicht komme ich wieder mal in die Lage etwas veröffentlichen zu wollen.
    Zur Zeit genieße ich meine wiedergewonnene Mehrzeit und versuche meine To-Do-Liste abzuarbeiten um dann mal gar nichts zu machen. Ich möchte wieder so richtig Langeweile spüren und dann wird sich sicherlich ein neues Projekt oder sogar meine Bestimmung auftun.
    Ich wünsche dir von viel Spaß mit deinem Blog.

    Antworten
  10. Talasia
    30. Mai 2017 at 15:16 (5 Monaten ago)

    Sehr schöne Worte =) mir ging es 2010 ähnlich, ich hatte einfach Lust auf ein Blog, also habe ich einen eröffnet. Ob es sich „lohnt“ oder nicht war mir dabei total egal, denn es ging einfach um den Spaß daran es auszuprobieren. Ja…heutzutage ist das mit dem Bloggen sicher wieder was anderes und Feedback und Kooperationen gehen zurück, wobei ich mich selber auch aktuell einfach etwas zurück ziehe, weil ich aktuell eben nur ab und an Lust dazu habe. Das ist für mich aber auch total ok =) ich schaue nach wie vor gerne auf Blogs, nur halt nicht mehr ganz so viel wie früher, weil viel Kram (LEs und Produkte etc.) mich aktuell gar nicht so interessieren ^^

    Antworten
  11. Kristina
    30. Mai 2017 at 15:59 (5 Monaten ago)

    Ich habe erst einen sehr ähnlichen Beitrag geschrieben und bin auch zu dem Schluss gekommen, dass es sich schon lohnt, wenn man daran Spaß hat zu bloggen 🙂
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

    Antworten
  12. Edelstoff Berleen
    30. Mai 2017 at 20:32 (5 Monaten ago)

    Toll zu lesen! Ich sehe das genau wie du! Es geht doch auch vor allem um Spaß und Selbstverwirklichung! Mir geht es zumindest so! Ich würde jederzeit einen Blog gründen ♥️ Liebe Grüße Leen

    Antworten
  13. Alice Whyden
    31. Mai 2017 at 11:52 (5 Monaten ago)

    Ein super Beitrag zu dem Thema, das genau meine Gedanken ausspricht. Niemand sollte anfangen zu bloggen, einen Instagramaccount zu führen oder Videos produzieren, nur weil es ihm um Geld verdienen geht. Viele die diese Position erreicht haben, sind genau wie du, schon einige Jahre dabei. Haben eine Ahnung, was die Nachfrager sehen wollen und machen all das nicht nur um Geld zu verdienen. Hinter einem Blog steckt viel Arbeit, aber genau so viel Liebe. Und solange man einfach Lust dazu hat, sollte man sich nicht von dem Gedanken abschrecken lassen :’Lohnt sich das überhaupt noch?!‘

    Antworten
  14. Senya / BrilliantHime
    1. Juni 2017 at 15:46 (5 Monaten ago)

    Die Frage bekomme ich auch oft gestellt und ich muss sagen. Mein blog ist wie ein Tagebuch und es haben sich so schöne dinge über die Jahre darin angesammelt. für mich persönlich lohnt sich mein blog damals wie heute

    Antworten
  15. bknicole
    3. Juni 2017 at 16:04 (5 Monaten ago)

    Ein toller Beitrag. Ich habe übrigens genauso wie du meinen Blog gestartet, zwar ein Jahr später, aber ohne mir da groß einen Kopf zu machen. Ich habe einfach einer Leidenschaft aus der Laune heraus gefolgt und bei Blogger auf „erstellen“ gedrückt. Ahnung hatte ich damals null, was man wohl auch an den ersten Beiträgen sieht, aber seitdem habe ich viel gelernt und mich in viele Themenbereiche eingelesen (wie SEO, aber auch gesetzliche Vorgaben), von denen ich vorher überhaupt keine Ahnung hatte. Bei SEO kannte ich nicht mal das Wort. Heute ist es immer noch meine Leidenschaft, weshalb ich die Frage genauso wie du beantworten würde. Mein Blog ist für mich mein Ventil, eine Plattform auf der ich kreativ sein darf, meine Gedanken teilen kann und anderen vielleicht mit eigenen Erfahrungen auch helfen kann. Es ist aber auch eine Möglichkeit neue Menschen kennenzulernen und Freunschaften aufzubauen. Und vor allem dafür lohnt es sich. Ich möchte all die Menschen, die ich kennenlernen durfte nicht mehr missen und auch die komplette Erfahrung nicht. Sie hat mich wachsen lassen und selbstbewusster gemacht.

    Antworten
    • bknicole
      6. Juni 2017 at 16:36 (5 Monaten ago)

      Du findest deinen Beitrag nun auch bei meinem neuesten Lieblingsklicks 🙂

      Antworten
      • Anni Hydrogenperoxid
        6. Juni 2017 at 20:16 (5 Monaten ago)

        Oh danke, da schau ich gerne mal vorbei 🙂

        Antworten
  16. Pichu
    7. Juni 2017 at 12:20 (5 Monaten ago)

    Der Beitrag war sehr interessant. Unsere Ansichten zu dem Thema ähneln sich. Ich würde auch immer wieder sagen: „Mach einfach“.
    Der Blog soll doch mir Freude bereiten und ist mein Hobby. Von dieser Sichtweise ist er auf jeden Fall lohnenswert.

    Antworten
  17. Stephanie
    9. Juni 2017 at 21:03 (4 Monaten ago)

    Danke <3
    So ähnlich habe ich vor einem Jahr angefangen, einfach weil ich es wollte. Habe geschrieben, wozu ich Lust hatte und lerne immer mehr dazu. Dich habe ich gerade gefunden, einfach weil ich eine Frage gestellt habe, auf die du eine Antwort hattest.

    Bloggen macht unglaublich viel Spaß, es ist ein Zuhause in den Weiten des WWW 😉

    Ganz liebe Grüße
    Stephanie

    Antworten
  18. Die Freiberuflerin
    5. August 2017 at 9:10 (3 Monaten ago)

    Ich denke es auch so: Solange die Leidenschaft da ist, lohnt sich ein Blog immer! Schöner Beitrag 🙂

    Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on Lohnt sich ein Blog überhaupt noch?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *