Mein Konzertjahr 2017

Das Jahr 2017 neigt sich ja schon dem Ende und da am Ende jedes Jahres die Rückblicke anstehen, starte ich nun schonmal mit einem um das Jahr langsam zu verabschieden. Also kommt heute der erste Beitrag dieses Jahre rund um die dieses Jahr besuchten Konzerte.

Ich war früher dauernd auf Konzerten, oft sogar mindestens einmal im Monat, mein gesamtes Taschengeld wurde dafür investiert. Ich bin sogar quer durch Deutschland gereist um eine bestimmte Band zu sehen, manchmal habe ich sogar die Nacht am Bahnhof verbracht um auf meine Züge zu warten, sonst wäre ich nie nach Hause gekommen. Aber dieses Hobby, das mir soviel bedeutet hat, ist über die Jahre irgendwie abgeflaut. Klammheimlich, ohne das ich etwas davon bemerkt hätte.

Life is shot…buy concert tickets

Als ich 2016 dann endlich mal wieder auf einem Konzert war, was sich mehr durch Zufall ergeben hat, habe ich schnell gemerkt, wie sehr mir das einfach alles gefehlt hat. Die Vorfreude zu Hause bevor man sich sein Konzertoutfit auf dem Schrank heraussucht, während die Musik der Band im Hintergrund läuft und zum Tanzen einlädt. Das Warten vor dem Einlass oder das gehetzte Rennen, weil man schon wieder viel zu spät dran ist und die Vorband schon begonnen hat. Und wenn man dann in der Halle steht, es einfach nur warm ist und man von der Menge mitgetragen wird, kommt dieses geniale Konzertfeeling auf, während die Live Musik in den Ohren dröhnt. Erst als ich wieder in einer Halle stand, habe ich gemerkt, wie ich das alles vermisst habe. Schnell hat mich die Musik voll eingenommen und ich konnte nicht mehr still halten. Ich habe von Anfang bis Ende durchgetanzt und war glücklich wie schon lange nicht mehr.

Music is my medicine

Zu Hause fasste ich sofort einen Entschluss: 1. Du musst Duschen und zwar sofort, 2. In 2017 gehe ich definitiv auf mehr Konzerte. Und so kam mein erster unabsichtlicher Vorsatz für dieses Jahr zu Stande.

Das Ende vom Lied? Ich war dieses Jahr auf einigen Konzerten, bei weitem nicht so viele wie früher, aber dafür hauptsächlich beiBands, die schon sehr lange auf meiner Liste standen. Bands, die ich auf jeden Fall noch sehen möchte, bevor es nicht mehr geht falls irgendwas passieren sollte. Daher bin ich super glücklich mit meinem Konzertjahr und bin auch glücklich mal wieder Geld in Karten investiert zu haben, weil es ganz besondere Erinnerungen sind. Wenn man weinend bei SUM41 zu Pieces in der Menge steht, wenn Papa Roach von Forever direkt in einen Chester Bennington Tribut in Form von In the End übergehen, das sind alles ganz besondere Erinnerungen, die mir sehr viel wert sind.

A Day to Remember

& Neck Deep, Moose Blood

11. Februar 2017

Schleyer-Halle, Stuttgart

To the Rats and the Wolves

& 8 Kids, Venues, Disaster Kid

17. April 2017

Club Vaudeville, Lindau

Sum 41

& ITCHY

16. Juni 2017

OberschwabenKLUB, Ravensburg

Papa Roach

& Callejon, Emil Bulls

21. September 2017

Zenith, München

Umsonst & Draußen Lindau

Deez Nuts, Turbobier, Swiss und die anderen, etc

 

Umsonst & Draußen Weingarten

Ohrbooten und andere

Für 2018 habe ich auch schon einiges auf der Liste was ich auf keinen Fall verpassen darf. Darunter sind zum Beispiel Fall Out Boy und Falling Reverse, aber ich denke dieses Jahr werde ich mich auch mal wieder an ein Festival wagen, wobei ich hier noch auf die Line Ups warten werde. Aber bisher sieht es schonmal nach einem sehr erfolgreichen Festivalsommer aus.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr dieses Jahr auch einige Bands live gesehen? 

 

Teilen:

6 Kommentare

  1. 8. Dezember 2017 / 19:20

    jaa da hast du ja einiges gesehen in diesem Jahr meine liebe Anni 🙂
    erinnert mich doch sehr an meine jüngeren Jahre … ich war ständig auf Konzerten unterwegs und auch Festivals, aber irgendwie bin ich wohl ein bissel alt geworden dafür (also eher so in dem Sinne, zu laut für die Ohren, zu hart für den Rücke 😉 )

    dann mal auf in ein erfolgreiches Konzertjahr 2018 🙂

    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  2. 8. Dezember 2017 / 19:32

    Huhu.
    Also ich war dieses Jahr nicht auf einen -,-
    Aber so richtig für Konzerte bin ich auch nicht. Ich gehe dann lieber ins Shows. Besonders wenn es mit Comedie zu tun hat ^^. Ein toller und interessanter Beitrag.

    Alles liebe

  3. 8. Dezember 2017 / 21:52

    na du bist viel auf konzerten gewesen, bei mir war es dieses jahr eher ruhig. ich war nur auf dem konzert von david guetta in wien. das war aber auch wirklich geil. ich finde ihn einen echt tollen dj und entertainer 🙂
    glg karolina von https://kardiaserena.at

  4. 8. Dezember 2017 / 21:58

    Ein wenig neidisch bin ich ja schon. Papa Roach würde ich ja auch gerne mal live sehen. Dummerweise mag mein Umfeld diese Musik nicht… Dafür habe ich meinen Mann dieses Jahr zu Marius Müller-Westernhagen begleitet. Und einen Miniauftritt von Michael Patrick Kelly habe ich gesehen. Ansonsten war dieses Jahr Konzert mäßig eher mau.
    Schön, dass du so tolle Konzerte besuchen konntest.

    Liebe Grüße, Mo

  5. 10. Dezember 2017 / 12:37

    Toller Post! Ich war dieses Jahr auf einem Konzert auf dem ich auch gemerkt habe: Alteeer! Das ist genau das, was ich die letzten Jahre vermisst habe!

    Normalerweise gehe ich allerdings sehr oft auf Konzerte. Dadurch, dass mein Freund selber in einer Band spielt, sind wir oft auf kleinen Konzerten in Kneipen/kleinen Clubs. Eigentlich ist fast jedes Wochenende ein Konzert dabei. Aber die Bands sind sehr unbekannt und für mich ist es meist nur „Hintergrundmusik“.

    Dann war ich mit ein paar Freunden auf einem etwas „größerem“ Konzert von einer Band, die ich echt Jahre nicht mehr gehört habe, und irgendwie war alles so schön wie früher 🙂 Wir haben echt tierisch gefeiert und hat echt Laune auf mehr gemacht.

  6. 11. Dezember 2017 / 10:11

    NEID! Geniale Bands, die du dir da angeschaut hast! 🙂
    Ich sollte auch wieder mehr Konzerte besuchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.