Michael Bublé – By Invitation

Michael Bublé ist irgendwie so ein Künstler den man immer kennt, aber ich habe das Gefühl, man weiß gar nicht woher. Ich kenne ihn  nur daher weil meine Mum total auf seine Jazz-Alben abfährt und sie alle im Regal stehen hat. Als es dann hieß, wir können beim Beautypress Event sein neues Parfüm „by invitation“ kennenlernen war ich schon sehr gespannt. Weil ich Bereich Parfüm bin ich etwas bewanderter als im Bereich Jazzmusik.

michaelbuble_byinvitation_01Trotzdem habe ich mich auf Spotify etwas umgehört um mir mal ein Bild von der Musik vom guten Michael Bublé zu machen. Es klingt alles ganz lässig und irgendwie habe ich das Gefühl mich dabei in eine wundervolle Abendrobe schmeißen zu wollen um mit einem Glas Rotwein an der Bar zu stehen.  Ich denke unter diesem Erfahrungswert darf ich das Parfüm, das übrigens den Namen „By Invitation“ trägt, bewerten.

Michael Bublé – By Invitation

Zu allererst komme ich zu den Fakten. Das Eau de Parfum enthält 100ml und kostet ca. 70€ (UVP). Aktuell bekommt ihr es übrigens, dank so manchem Weihnachtsrabatt  öfters günstiger – also Augen auf!

Das Parfüm kommt in einem sehr edlen Glasflakon daher. Ein runder gläserner Flacon enthält den Duft und ist umrandet durch eine Art goldene Schiene. Der Deckel ist eine stilisierte Form, der alten Sprühspender, die man aus den 50er Jahren kennt. Ich finde der Flacon sieht sehr edel und hochwertig aus. Er macht etwas her ohne kitschig oder zu dick aufgetragen zu wirken. Die äußere Verpackung spiegelt dies übrigens auch sehr gut wieder. Die weiße Umverpackung mit golden eingestanzten Buchstaben vervollständigt den Look.

michaelbuble_byinvitation_02Aber kommen wir nun mal zum Duft selber.

Die Kopfnote, die bekanntlich den ersten Eindruck vermittelt, ist bestückt mit intensiven Düften, die leicht zu erkennen sind, aber schnell verfliegen.Hier sind das unter anderem italienische Bergamotte und Zitrone und rote Früchte für den frischen Akzent. Ich persönlich finde das man den zitronigen Duft sehr schnell erkennt, da er dem Duft eine spritzige und frische Note verleiht, während die Bergamotte und die roten Früchte etwas schwerer dagegen wirken.

Die Herznote – also auch das Herzstück des Parfüms -ist hier mit wundervollen Blumen besetzt. Maiglöckchen, Rose, Pfingstrosen und wilder Jasmin sorgen für einen blumigen Unterton. Die Rose wirkt etwas schwerer, wird aber durch das Maiglöckchen etwas neutralisiert und aufgelockert.

Sobald sich die ersten beiden Noten verflüchtigt haben, dürfte man die Basisnote erschnuppern. Patchouli, Zedernholz, Vanille, Praline, weißer Bernstein und Moschus sorgen für eine recht schwerer Basisnote, die ich aber unheimlich angenehm und attraktiv wahrnehme.  Zum einen sorgt sie für einen warmen aber auch hölzernen Einschlag, der wiederum durch Vanille und Praline leicht süß wird.

michaelbuble_byinvitation_04Ich persönlich finde, dass dieser Duft etwas ganz besonderes ist und auch wunderbar zu Weihnachten und der kalten Jahreszeit im Allgemeinen passt. Der Duft ist schwer, aber auf eine angenehme Art und Weise, da die floralen und süßen Einflüsse gerade stark sind um dem ganzen Parfüm, das gewisse Etwas zu geben. Ich bin froh, dass ich die Gelegenheit hatte, ihn zu testen, denn ich bin entgegen meiner Erwartung, die ich oft gegenüber Promi-Düften habe, sehr positiv überrascht wurde.

Kopfnote: italienische Bergamotte, italienische Zitrone, rote Früchte für den sofortigen frischen Akzent

Herznote: Maiglöckchen, Rose, Pfingstrose & wilder Jasmin für den blumigen Unterton

Basis: indonesischer Patchouli, Zedernholz, Vanille & Praline, weißer Bernstein & Moschusmichaelbuble_byinvitation_03


PR-Sample

Teilen:

6 Kommentare

  1. 12. Dezember 2016 / 17:51

    Ganz tolle und informative Review! Michael Bublé als Künstler kannte ich, aber ich wusste nicht, dass er ein eigenes Parfum hat 🙂
    Liebe Grüße, Mona

  2. Antonia
    12. Dezember 2016 / 18:24

    Hört sich nach einem total schönen Duft an! Werde demnächst mal bei Douglas vorbeischauen, um den mal zu testen.
    Liebste Grüße,
    Antonia

  3. Hannah
    12. Dezember 2016 / 19:20

    Cool! Ich wusste gar nicht, dass Michal Bublé auch Parfums kreiert haha. Wenn ich an ihn denke, kommen mir eher sofort Weihnachtslieder in den Kopf 🙂
    LG
    Hannah

  4. 12. Dezember 2016 / 20:17

    Tolles Review. Ich kannte ihn auch schon. Wusste aber nicht, dass er auch Parfum macht.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  5. 16. Dezember 2016 / 17:37

    jetzt hat der auch ein parfum rausgebracht – herrje *rolleyes* aber die pfingstrosen klingen sehr schön. die blumige herznote gefällt mir. patchouli klingt auch sehr verlockend.

    michael bublé wurde übrigens in deutschland berühmt durch eine folge von wetten dass, er war bereits zuvor in kanada und den USA ein star, wurde dann von gottschalk in die sendung eingeladen um seinen song ‚feeling good‘ zum besten zu geben. sehr geniales lied, wobeis das allerdings auch schon meiner meinung nach war. seine stimme klingt mir zu glatt, da fehlt irgendwas … aber ja, abendkleid und rotwein passen dazu sehr gut 🙂

    mal ein musikalischer tipp: nat king cole. der ist besser 😉

    liebe grüße
    dahi

  6. 18. Dezember 2016 / 18:19

    Ein bisschen neidisch bin ich ja gerade schon, dass du Gelegenheit hattest, By Invitation zu testen. Ich stehe schon seit einiger Zeit immer wieder davor, kann mich aber nicht so richtig dazu durchringen es mitzunehmen. Dein Review macht mir die Entscheidung jetzt noch ein bisschen schwerer.

    Stay fabulous!
    Auri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.