Im Dezember hat mich noch die letzte Degusta Box für 2016 erreicht. Daher gibt es heute ganz frisch in 2017 schon ein leckeres Rezept mit einer Zutat, die eigentlich eher weihnachtlich ist. Aber sind wir mal ehrlich: Was soll man tun, wenn von Weihnachten noch Spekulatius übrig geblieben ist? Man macht sich einfach ein leckeres Dessert daraus.

Was benötigt ihr für das Spekulatius Dessert?:

Für 4 Personen
  • 250gr. Quark
  • 200gr. Sahne
  • 250gr. Mascapone
  • 2Pk. Vanillezucker
  • 120gr. brauner Zucker
  • 100gr Himbeeren
  • 150gr. Spekulatius (In der Degusta Box enthalten)

Spekulatius Dessert mit HimbeerenAls erstes schlagt ihr die Sahne steif. Nun vermengt ihr Mascapone, Quark, Vanillezucker und den braunen Zucker. Erst jetzt hebt ihr die steife Sahne unter.

Nehmt den Spekulatius und bröselt ihn in kleine Stücke, die benötigt ihr nämlich gleich.

Nehmt nun die Gläser zur Hand in der ihr die Desserts servieren wollt. Gebt jetzt ein Paar Esslöffel hinein bis der Boden komplett bedeckt ist. Die nächste Schicht bilden eure zerkrümelten Spekulatius Kekse. Dann kommt wieder eine Schicht von der Creme und darauf schichtet ihr nun die Himbeeren, die auch nochmals eine Schicht Creme als Abschluss bekommen. Wieviel Schichten ihr macht, hängt natürlich davon ab in welchen Behältern ihr das Dessert serviert.

Am Ende könnt ihr mit den übrig gebliebenen Spekulatius Bröseln das ganze Noch garnieren und eine Himbeere bildet den Abschluss. Das ganze solltet ihr vor dem Essen unbedingt noch kalt stellen. Dieses Dessert habe ich an Silvester für Freunde zubereitet und es hat definitiv großen Anklang gefunden, und das Beste? Es dauert wirklich maximal 20 Minuten es vorzubereiten.Spekulatius Dessert mit Himbeeren

Was war sonst noch in der Box?

Degusta Box Dezember 2016Alnavit Super-Müslis | Bifi Mini-Salamis | Birkel Nudel up Bolo-Bällchen | Lebepur Bio-Riegel Kakao 50g | Star Wars Non-alcoholic Party Drink | TUC Sweet-chilli | Lay´s Grids | DasKaugummi | DeBeukelaer ChocOlé | Dr. Schär Spekulatius | ValDuna Wein


Die Degusta Box wird mir monatlich kostenlos zur Verfügung gestellt

 

8 Comments on Rezept | Spekulatius Dessert

  1. Vanessa
    4. Januar 2017 at 21:30 (6 Monaten ago)

    Mmmh… das sieht super lecker aus! Ich liebe Spekulatius! <3

    Antworten
  2. Marina
    4. Januar 2017 at 22:02 (6 Monaten ago)

    Oooh, das sieht super lecker aus. Ich hatte ein ganz ähnliches Rezept letztes Jahr zu Weihnachten gemacht, Spekulatius geht doch einfach immer!

    Liebste Grüße,
    Marina von Love & Fashion
    Facebook | Instagram | Twitter

    Antworten
  3. Wonderful.Moments
    5. Januar 2017 at 6:57 (6 Monaten ago)

    Ich liebe solche Schicht-Desserts! Sieht super aus und schmeckt bestimmt himmlisch!
    Hast du ganz normalen Quark verwendet oder Magerquark? 🙂 Meist du, das ginge auch?

    Antworten
  4. Beauty and the beam
    5. Januar 2017 at 11:02 (6 Monaten ago)

    Oh das sieht wirklich lecker aus 🙂 Ich mag es übrigens, wie du die Degustabox immer mit einem passenden Rezept vorstellst 🙂
    Das Rezept habe ich mir gleich mal abgespeichert!
    Allerliebst
    Mona von Beauty and the beam

    Antworten
  5. Ana
    13. Januar 2017 at 9:53 (5 Monaten ago)

    Hey du – danke für deinen Kommentar auf meinem Blog!

    Dieses Dessert sieht ja Wahnsinn aus! Ob ich das immer noch machen kann, auch wenn die Weihnachtszeit vorbei ist und wir uns langsam alle an unsere gesunde Routine wagen müssen? 😛

    xx Ana http://www.disasterdiary.de

    Antworten
  6. Julia
    30. Januar 2017 at 18:07 (5 Monaten ago)

    Das Dessert sieht super lecker aus 🙂
    Es sieht irgendwie ein bisschen nach dem „Kleinen Augenblick“ von Coppenrath&Wiese aus. <3
    Das muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße,
    Julia

    Antworten
  7. Lola
    8. Februar 2017 at 15:34 (5 Monaten ago)

    Oha, ich liebe Spekulatius. <3
    Von mir aus könnte es die das ganze Jahr über geben.
    Dein Dessert sieht super lecker aus. Jetzt will ich auch!!!

    Liebe Grüße
    Lola

    Antworten
  8. Saskia-Katharina Most
    4. März 2017 at 20:42 (4 Monaten ago)

    Man kann verschiedene Obstsorten verwenden! So hat man immer eine neue Kreationen! Total lecker!!!

    Liebe Grüße und schönes WE

    Saskia-Katharina

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *