Aufgebraucht | Kosmetikmord im Juli und August

Wieder sind zwei Monate vergangen und ich habe munter meine leeren Beautyverpackungen gesammelt, bevor sie endgültig in den Müll wandern. Zuerst möchte ich ein endgültiges Fazit zu den einzelnen Produkten von z.B. Schaebens, Weyergans und Lavera aussprechen.

Haarpflege

Das Lavera Kraft & Volumen Shampoo mit Bio-Orange und Bio-Grüner Tee habe ich lange in den Himmel gelobt. Es riecht einfach traumhaft fruchtig und frisch, dazu waren meine Haare immer schön glänzend nach der Anwendung und lagen nicht so platt am Kopf an. Aber seit letztem Monat bekam ich eine sehr trockene und juckende Kopfhaut. Nach einem Shampoowechsel, ist dieser direkt verschwunden. Daher wird es erstmal nicht wieder gekauft.

Anfang Juli lag noch das Sebamed Anti-Haarverlust Shampoo* in der Dusche. Erblich bedingt, bin ich hier sehr anfällig und werde wohl vor meinem Freund eine Glatze haben. Das Shampoo selber hatte allerdings absolut keine Auswirkung auf meinen Haarverlust, allerdings hat mir der Kräuterduft und die Ergiebigkeit sehr gefallen.

Als Spülung habe ich die Alverde Feuchtigkeitsspülung mit Bio-Passionsblume und Bio-Reis verwendet. Ich bin ganz ehrlich, ich liebe die Spülungen von Alverde, sie machen meine Haare geschmeidig und gut kämmbar. Ich habe das Gefühl, dass sie einen guten Pflegeeffekt haben, aber die Spülung ist so dick, dass ich jedes Mal kämpfen muss, das Produkt aus der Packung zu bekommen, sobald es etwas leerer wird. Das kann ich leider gar nicht leiden.

Duschgel & Lotions

Unter der Dusche habe ich auf t: by tetesept “Hallo Sommer”*  gesetzt. Mehr als nur passend oder. Mit Papaya und Hibiskus war der Duft sehr fruchtig, floral und frisch. Auch ein sehr leichter Duft, der im Sommer nach der Dusche nicht stört. Definitiv sehr angenehm und empfehlenswert.

Auch ausprobiert habe ich das Sebamed Intim-Waschgel*. Das Prinzip mit dem angepassten pH-Wert von 3,8 fand ich sehr interessant. Aber um ehrlich zu sein, habe ich keine Veränderung bemerkt und werde es  daher wohl nicht nachkaufen.

Und die Hände wurden mit der frei Handcreme* gepflegt. Sie ist für sehr trockene Haut und sorgt für eine gute Hydrolipid Balance. Da ich sehr trockene Hände und Ellbogen habe, nutze ich sie dafür immer gerne und kann sie auch wärmstens weiterempfehlen.

Sonnencreme

Bei den langen Sommertagen habe ich natürlich auch etwas Sonnencreme leer bekommen, auch wenn ich nicht oft rausgekommen bin.  Zum einen die Medipharma Cosmetics Hyaluron Sonnenpflege* mit LSF30 für das Gesicht. Die empfand ich als besonders spannend, das sie direkt Hyaluron enthält und damit Pflege und Schutz wirklich kombiniert. Zum anderen wurde die Eau Thermale Avène Cleanance Sunscreen LSF  50+* aufgebraucht. Beide Cremes haben mich aus mehreren Gründen überzeugt. Sie ziehen nach dem Auftrag super schnell ein, sie hinterlassen keinen unangenehmen Film auf der Haut und dieses klebende Gefühl, dass man oft kennt, bleibt aus. Sie haben sogar einen leicht mattierenden Effekt, so dass sie auch im Gesicht keine glänzende Schicht hinterlassen.

Beide Cremes haben mich erfolgreich vor einem Sonnenbrand geschützt und haben den Sommertest bei mir bestanden.

Gesichtspflege und Reinigung

Das Hydro Gel von Methode Brigitte Kettner* hat mich an den warmen Sommertagen wirklich glücklich gemacht. Im Sommer tendiere ich dazu, dass Cremen etwas zu vernachlässigen, ich weiß dass ist einfach nicht gut. Daher habe ich es Mal mit diesem Hydro Gel versucht. Ich habe es im Kühlschank aufbewahrt und jeden Abend habe ich einen traumhaften Frischekick erlebt. Im Sommer gibt es ab jetzt nur noch Gelprodukte.

Morgens habe ich oft auf ein leichtes Serum zurück gegriffen wie z.B. das Schaebens Hyaluron Boost Konzentrat*. Darin enthalten ist Hyaluron und Panthenol, die kleinen Konzentrate haben mir einen richtigen Feuchtigkeitsboost am Morgen gegeben ohne meine Haut zu beschweren. Das war wirklich angenehm. Schade, dass es nur so eine kleine Verpackung ist.

Zum Abschminken habe ich die PURE Cleansing Pads von Weyergans* genutzt. Die Pads waren unheimlich praktisch für unterwegs und ich hatte sie immer bei meinen Kurztrips dabei. Für Lidschatten, Foundation und ähnliches haben sie mir sehr gute Dienste geleistet. Aber bei meiner wasserfesten Mascara haben sie leider aufgegeben und ich habe damit leider nicht viel erzielen können.

Bei der abendlichen Lippenpflege kam der Mary Kay Satin Lips Shea Butter Balsam*  zum Einsatz. Um ehrlich zu sein hat mir das Gefühl auf den Lippen gar nicht zugesagt, er war sehr klebrig und hatte bei mir leider auch keine nennenswerte Pflegewirkung.

Die Augen habe ich mit dem Charlotte Meentzen Aloe Vera Sensitiv Augenfalten-Gel * (Review) gepflegt. Im Sommer war das kühlende Gel mit Aloe Vera natürlich die perfekte Wahl. Es war wie ein Frischekick, aber eine richtige Pflegewirkung habe ich etwas vermisst. Ich denke vor allem im Winter wäre sie mir nicht reichhaltig genug gewesen.

Masken

In den letzten zwei Monaten habe ich vier Schaebens Masken* aufgebraucht:

  • Hydro Gel Maske: Mit Meeresalge, Aloe Vera und Sanddorn war sie sehr pflegend. Aber das wirklich coole war ihre gelartige Konsistenz, die man erst bekommt, wenn man zwei Komponenten mischt. Das sie leicht kühlend wirkt, war bei den Temperaturen ein wundervolles Nice to Have.
  • Tonerde Maske: Diese Maske nutze ich gerne, wenn ich unter unreiner Haut leide. Sie sorgt dafür dass meine Haut leicht spannt, aber nicht unangenehm, denn nachdem ich sie Abnehme merke ich sofort wie meine Haut mattiert wirkt und nicht mehr so glänzt. Tonerde hat auch wieder einen kühlenden Effekt und durch die Pfefferminze wird das noch verstärkt.
  • MultiMasking: Das Prinzip drei Masken für unterschiedliche Hautpartien in eine Verpackung zu stecken, finde ich einfach nur smart. Ich habe nämlich an unterschiedlichen Stellen, andere Probleme und kann so ganz gezielt die Maske anwenden. Hier werden die Wangen, Augen und die T-Zone berücksichtigt, auch wenn ich für die Augenpartie nicht mal annähernd die Menge an Maske benötigt habe, die darin enthalten ist.
  • After Sun Maske: Die habe ich direkt nach einem Sonnenbad verwendet. Sie enthält Aloe Vera, Sanddorn und Sheabutter. Eigentlich eine schlaue Idee, direkt für so eine Situation eine Maske zu entwerfen. Nach dem Sonnenbad trage ich aber lieber direkt Aloe Vera Gel großzügig auf und verzichte auf eine solche Maske. Denn eine so große Plegewirkung konnte ich leider nicht feststellen.

Dekoratives & Parfüm

Mein liebstes Parfüm Jean-Paul Gaultier Classique wurde auch leer. Es ist definitiv mein Dauerbrenner und begeistert mich immer wieder mit seinen Duftnoten. Der blumig süße Duft ist für mich vor allem im Herbst und im Winter ein täglicher Begleiter.

Kopfnote: Rose, Rum

Herznote: Vanilleorchidee, Narzisse

Basisnote: Amber, Sandelholz-Absolue, Tonkabohne, Bourbon-Vanille

Das einzige dekorative Produkt, dass ich aufgebraucht habe, ist mein Essence Liquid Ink Eyeliner. Sorry aber es bleibt dabei, für mich der absolut beste Eyeliner in diesem Preissegment. Er kann locker mit so mancher High End Marke mithalten meiner Meinung nach. Nie wieder kommt mir etwas anderes in den Einkaufswagen.


Jedes Produkt, dass mit einem Stern gekennzeichnet ist wurde gesponsort, war ein PR-Sample oder war in einer gesponsorten Beauty Box enthalten

Teilen:

7 Kommentare

  1. Cornelia
    7. September 2018 / 9:57

    Die vorgestellten Masken muss ich auch mal ausprobieren, diese Sorten hatte ich noch nicht.

  2. 7. September 2018 / 10:00

    ohh na da ist bei dir ja wieder eine ganze Menge gekillt worden 😀
    die Sommerdusche klingt total herrlich … z.Z. haben wir hier super doofes Herbstwetter, das wäre das sicher genau das richtige um den Sommer zu verlängern 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

  3. 7. September 2018 / 10:03

    Oh, du bist ja genauso ein Beautyjunkie wie ich 🙂 Ich verbrauche auch recht viel, aber habe es noch nie “festgehalten”. Das sollte ich mal machen, um einen Überblick zu erhalten. Tolle Produkte, die du da ermordet hast … besonders Masken liebe ich ja auch so sehr!

    LG Chris

  4. 7. September 2018 / 11:00

    Wow da hast du ja einiges an Kosmetik aufgebraucht. Tolle finde ich die Reviews zu den Shampoos. Vor dem von Sebamed stande ich nämlich auch schon mal und wollte es testen. Werde ich mir jetzt nach deiner Review wohl sparen 🙂

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  5. 8. September 2018 / 10:40

    Das ist eine sehr interessante Auswahl!
    Ich muss zugeben, mit Lavera nicht aehtwr glücklich zu sein. Es reicht wie du sagst immer sehte gut, aber ich mag die Konsistenz einfach nicht und auch dass es nicht schäumt.
    Viele Grüße
    Wioleta von busymama

  6. 9. September 2018 / 21:33

    Das Haarverlust Shampoo klingt interessant. Auch wenn eine Wirkung sicher erst nach Monaten zu spüren ist. Werde es mir mal kaufen.

    LG Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.