Bookish Recap Januar

Neues Jahr – neues Leseglück. Im Januar habe ich ganze sechs Bücher gelesen. Damit hat mein Lesejahr für mich sehr gut gestartet. Dieses Jahr will ich neben den Kurzrezensionen auch gezielt Bücher ausführlich rezensieren, wenn sie mich besonders überzeugt haben. Aber starten wir erstmal mit meinen Büchern aus dem Januar.

Wie Monde so silbern (Luna Chroniken #01)

★★★★☆
Marissa Meyer | Seitenzahl: 381 | Carlsen Verlag

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Markstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will?
Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh…

Der Auftakt der Luna Chroniken verspricht eine dystopische Märchen Adaption mit Sci-Fi Elementen. Cinder, unsere Hauptprotagonistin, ist das Äquivalent zu Cinderella. Sie wird von ihrer Stiefmutter ausgenutzt und schlecht behandelt, doch Cinder ist auch noch ein Cyborg, die in den Luna Chroniken keinen besonders guten Ruf haben. Die Welt in der die Geschichte spielt wird von der blauen Pest heimgesucht, leidet unter der Bedrohung durch Luna (der Mond ist in dieser Geschichte mit einem eigenen Volk bewohnt) und erholt sich noch von den letzten Kriegen.  Cinder rutscht durch den Kontakt mit dem Prinzen unwillkürlich in alles diese Probleme mit hinein und muss versuchen Klarheit zu schaffen, indem sie versucht ihm zu helfen, die verschwundene Prinzessin von Luna zu finden. Denn nur sie ist in der Lage die aktuelle Königin Lunara vom Thron zu stoßen um die drohende Gefahr abzuwenden. Der Auftakt der Luna Chroniken verspricht eine Märchen Adaption der anderen Art und das Setting macht das Ganze für mich sehr innovativ. Viele Erklärungen zu Beginn, die nötig sind, sorgen für manche Leerlaufzeiten beim Lesen. Die Story selber nimmt aber regelmäßig immer wieder Fahrt auf.


Wie Blut so rot (Luna Chroniken #02)

★★★★★

Marissa Meyer | Seitenzahl: 419 | Carlsen Verlag
Achtung: Eventuell Spoiler zu Band 1

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grand-mère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde…

Im zweiten Band der Luna-Chroniken taucht das Rotkäppchen in neuer Form auf. Wir treffen auf die rebellische Scarlet, die ihre Großmutter sucht, da sie verschwunden ist und im Haus keine Spuren zu finden sind, außer dem blutigen ID-Chip, der sich in ihren Unterarmen befindet um einander zu orten. Auf der Suche trifft sich auf Wolf, der anscheinend etwas über den Verbleib ihrer Großmutter weiß. Beide Charaktere habe ich direkt ins Herz geschlossen, auch wenn man sofort merkt, dass Wolf etwas vor Scarlet verbirgt. Zusammen machen sie sich auf die Suche und versuchen Herauszufinden warum ihre Großmutter etwas mit den Bewohnern von Luna zu tun hat. Auch auf Cinder treffen wir in diesem Buch wieder. Die zwei Geschichten laufen parallel nebeneinander, bis sie zusammen laufen. Dieser Band gefällt mir etwas besser, da wir durch Band 1 alle wichtigen Informationen haben und nun ganz in die Geschichte eintauchen können, die auch rasant voran schreitet. Für mich eine Reihe mit extrem hohem Potential. Band 3 und 4 liegen schon bereit.


One of us is lying

★★★★★

Karen M. McManus | Seitenzahl: 358 | Delacorte Press

On monday afternoon, five students at Bayview High walk into Detention. Browyn, the Brain, is Yale-bound and never breaks a rule. Addy, the Beauty, is the picture-perfect homecoming princess. Nate, the Chriminal, is already on probation for dealing. Cooper, the Athlete, is the all-star baseball pitcher. And Simon, the Outcast, is the creator of Bayview High’s notorious gossip app. 

Only, Simon never makes it out of that classroom. Before the end of detention, Simon’s dead. Aqnd according to investigators, his death wasn’t an accident. On Monday, he dies, But on Tuesday, he’d planned to post juicy reveals about all four of his high-profile classmates, which makes all four of them suspects in his murder. or are they just the perfect patsies for a killer who’s still on the loose? Everyone has secrets, right? What really matters is how far you would go to protect them.”

Was auf Anhieb nach dem Charakterdesign vom Breakfast Club klingt, ist auch ein wenig so, was aber nicht schlecht ist, weil es ein grandioser Film ist. Die fünf Charaktere klingen im Klappentext sehr stereotypisch, aber im Buch hinweg erfahren wir immer neue Facetten von ihnen, die uns zeigen, dass man mehr ist als auf den ersten Blick zu sehen ist. Die vier Charaktere, die nach Simons Tod übrig bleiben, werden des Mordes beschuldigt und bis zum Ende kann man bei der Aufklärung mitfiebern. Die vier Personen, die anfangs nichts miteinander zu tun haben, raufen sich nach und nach zusammen um ihre Zukunft wieder in eigene Hände nehmen zu können und das Rätsel um Simons Tod zu lüften. Ein Jugendroman mit Krimielementen, der für mich ein Jahreshighlight werden könnte.


Keine Verpflichtungen, nur Liebe (Dare to Love #04)

★★☆☆☆

Carly Phillips | Seitenzahl: 237 | Heyne Verlag

Decklan Dare weiß wie es ist, mit einem Schlag einen geliebten Menschen zu verlieren. Deswegen ist es ihm wichtig, in allen Lebensbereichen die Kontrolle zu behalten. Amanda Collins genießt die Freiheit, die ihre zwanglosen Treffen bieten. Decklan fasst zuerst Vertrauen, doch kann er Amanda vergeben, als er hinter ihr Geheimnis kommt? Oder erlischt seine Liebem bevor sie ihm alles erklären kann?

Irgendwie war ich früher glücklicher mit den Carly Phillips Büchern. Inzwischen habe ich das Gefühl, sie macht BDSM-baiting. Also das sie diese Elemente nur einbaut, da es dem Buchtrend in diesem Genre entspricht, aber wirklich beschäftigt scheint sich die Autorin mit der Szene nicht gehabt zu haben. Mir fehlt wirklich etwas die Recherchearbeit, wenn man sich an so etwas spezifisches heranwagt.

Die Liebesgeschichte selber, fand ich aber ganz nett, es ist eine kurzweilige Geschichte mit einem Auf und Ab, dass aber nicht so nervig ist, wie bei anderen Büchern, da es doch schnell wieder ausgeglichen wird. Auch sind andere Charaktere dabei, nehmen aber nicht unnötig den Platz weg oder bekommen zu viel Aufmerksamkeit. Definitiv ein Buch, das sich super eignet, wenn man nicht zuviel beim Lesen denken möchte.


Perfekte Männer gibt es nicht

★★★☆☆

Meg Cabot | Seitenzahl: 414 | Bertelsmann Verlag

Ein Tag, an dem sie eingepfercht mit Jack Townsend, dem Star ihrer Kinofilm, in einem Helikopter sitzt, ist für Drehbuchautorin Lou Calabrese definitiv kein guter Tag. Was auch damit zu tun hat, das ihre große Liebe gerade mit Jacks Exfreundin durchgebrannt ist. Aber als der Hubschrauber auf halbem Weg zum Drehort in die Arktis abstürzt, wird Lou klar, dass der Tag geradezu wunderbar angefangen hatte. Während Familie und Freunde um sie bangen, sucht Lou einen Weg durch die Wildnis, ausgestattet mit nichts als dem Inhalt ihrer Handtasche, dem Wissen aus unzähligen Survival-Filmen – und dem Liebling aller Frauen. Und in eisiger Umgebung kann sich schon mal die Perspektive verändern, was oder wer heiß ist…

Noch ein kitschiger Liebesroman – könnte man meinen, auf jeden Fall habe ich mich darauf eingestellt. Aber ich wurde ganz positiv überrascht, entgegen meiner Erwartung. In diesem Buch geht es natürlich um eine Liebesgeschichte zwischen Lou und Jack, aber die Geschichte kann mehr. Jack wird nämlich in der eisigen Arktis verfolgt, der Absturz war kein Zufall. Beide merken schnell, dass es jemand auf sie abgesehen hat. Beide versuchen sich zu retten, dabei gibt es viel Humor und einige heiße Szenen zwischen den Beiden. Im Buch geht es also nicht nur um eine Liebesgeschichte, sondern sie versuchen auch gemeinsam Aufzuklären, wer ihnen das Leben nehmen will. Auch wenn das Ende doch etwas übertrieben ist, hatte ich Spaß beim Lesen.


Freunde, Sex und Alibis

★☆☆☆☆

Shari Low | Seitenzahl: 348 | Bertelsmann Verlag

Jo ist Kummer gewohnt. Nachdem sie jahrelang die zweite Geige bei ihrem verheirateten Lover gespielt hat, ist sie plötzlich die Hauptperson, um die sich das Liebeskarussell dreht. Gleich drei Männer umwerben sie, und sie hat die Qual der Wahl. Auch ihre drei besten Freunden stecken – jeder auf seine Art – in einem Dilemma: Emma ist seit 20 Jahren mit ihrem Jugendfreund verheiratet und eine notorische Fremdgängerin – bis ihr Mann Verdacht schöpft. Michael ist Single und ein überaus erfolgreicher Scheidungsanwalt und trotz (oder gerade wegen) seines Berufes bereit, alles für seine potenzielle Ehefrau zu tun – und gerade das scheint die meisten  Frauen abzuschrecken. Charlie, bissiger Klatschreporter, bringt es nicht fertig, seiner Mutter einzugestehen, dass er schwul ist. Stattdessen stellt er auf Familienfesten stets Jo als seine Verlobte vor…

Ich habe noch nie ein Buch gelesen, dass Fremdgehen und Ehebruch dermassen relativiert hat. Ich meine, es kommt vor in diesem Genre, dass fremdgegangen wird und ich will da auch gar nicht den moralischen Mittelfinger schwingen. Aber in diesem Buch scheint es nur darum zu gehen und es scheint absolut in Ordnung, ja fast ein Must-Have zu sein. Das hat mir einfach absolut den Spaß am Lesen genommen. Ansonsten fand ich es ganz cool, dass das Leben aller Freunde schön beleuchtet wurde und man von allen genug mitbekommen hat. Aber gleichzeitig war ich auch nicht ganz unglücklich, als es vorbei war.

Teilen:

9 Kommentare

  1. 28. Februar 2018 / 15:26

    Also erstmal WOW sechs Bücher im Jänner – ich hab mir vorgenommen auch mehr zu lesen und habs genau auf 1,5 Bücher geschafft 🙂 Ich möchte unbedingt mehr lesen und hoffe auch dazuzukommen. Gerade interessieren mich persönlichkeitsbildende Bücher sehr aber ich lese auch gerne mal Thriller und LIebesromane ….

    Deine Buchtipps gefallen mir querfeldein sehr gut 😀 Mal schaun was davon ich lesen werde!

    Liebe Grüße aus dem ar***kalten Oberösterreich

    Danie

  2. 28. Februar 2018 / 15:27

    Huhu!

    Erstmal möchte ich sagen: Richtig schönes Format! Ich lese super gerne, komme bloß so selten dazu und ehrlich gesagt suche ich auch seit Monaten nach einem guten Buch. Die ersten beiden Bücher sind so überhaupt nicht meins, gebe ich du. Aber ich liebe Krimis und (kitschige) Romane. Daher kommen mir die restlichen Rezensionen ganz gelegen. Meg Cabot habe ich früher SO gerne gelesen, aber das Buch kenne ich tatsächlich noch nicht. Danke für die Inspiration! Und ein wirklich schön und übersichtlich gestalteter Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    http://www.dailymaybe.de

  3. 28. Februar 2018 / 15:38

    Wow, 6 Bücher? So viele schaff ich – zu meiner Schande – leider nicht mal in einem Jahr. 🙁 Zurzeit bin ich auf dem Hörbuchtrip, nachdem ich gemerkt habe, dass ich sie ganz gut beim Autofahren hören kann. 😀

    Aber die Luna Chroniken klingen sehr sehr interessant! Da habe ich glatt Lust, mal den ersten Band zu lesen. 🙂

  4. 28. Februar 2018 / 16:28

    Wow, cool dass du so viele Bücher im Monat schaffst! Ich muss auch unbedingt mal wieder mehr lesen, es ist echt erschreckend festzustellen, wann ich mein letztes Buch gelesen habe… Und ich war mal so eine Leseratte.

    Liebe Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

  5. 28. Februar 2018 / 16:46

    Hey,
    ich habe noch keins der Bücher gelesen aber die Luna Chroniken hören sich wirklich gut an. Habe die auch schon öfter gesehen bin mir aber nicht wirklich sicher ob sie mir gefallen würden.

    Ist doch ein guter Jahresanfang, ich habe nicht gezählt wie viele Bücher ich gelesen habe. Werden wohl so ca.10 gewesen sein 😉

    Liebe Grüße
    Lara

  6. Ena
    28. Februar 2018 / 18:26

    Das ist ja ein mega toller Mix und perfekt für mich als Bücherwurm! Ich muss mir unbedingt die zwei ersten merken, da das voll meins ist 🙂

    Liebe Grüße
    Ena von Just a swabian girl

  7. 28. Februar 2018 / 23:43

    Richtig tolle Buchauswahl und eine tolle Mischung über den Monat gesehen. Ich lese momentan durch das Studium bedingt leider ziemlich wenig, bzw genau genommen eigentlich gar nichts außer Blogs. Aber in Zukunft möchte ich das ändern 🙂 Vor allem die Luna Chroniken hören sich richtig spannend an, hab sie mir direkt mal auf die Wunschliste gepackt 🙂

  8. 1. März 2018 / 0:44

    Tolle Buchauswahl. Leider komme ich kaum zum Lesen. Das soll sich aber wieder ändern. Die Luna Chroniken sehen so schlicht aus, das macht mich schon sehr neugierig. Und Deine Vorstellung natürlich auch.

    LG, Bea.

  9. 1. März 2018 / 10:48

    Wie schön sind die Bilder bitte? Und ich finds gut, dass du sowohl gute Bücher, als auch weniger gute hier vorstellst. Ich kenne keines davon. Ich habe letztes Monat “Ink” fertig gelesen, sowie “Dantes Inferno”, mehr Zeit blieb mir leider nicht zum lesen!

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu