Die Breitachklamm – Wandern in Oberstdorf

Das letzte Mal wandern war schon eine Weile her, da haben wir uns ja an den Pfänder gewagt. Dieses Mal sind wir allerdings nicht nach Österreich, sondern nach Oberstdorf in Bayern gefahren um die Breitachklamm zu besuchen.

Die Breitachklamm

Mein Freund stammt ursprünglich aus Bayern und kennt aus seiner Kindheit daher einige Orte, die er mir zeigen kann. Darunter auch die Breitachklamm in Oberstdorf. Bei der Breitachklamm handelt es sich um eine Felsschlucht, um genau die tiefste Felsschlucht in ganz Mitteleuropa. Also defintiv ein imposantes Naturschauspiel, dass ein Blick wert ist.

Wir haben an der Talstation gestartet. Direkt nach dem offiziellen Eingang läuft man in einen Wald und sieht die Breitach verhältnismäßig ruhig in ihrem Flussbeet vorbei fließen. Steine ragen aus dem Wasser und alles ist von Bäumen gesäumt.

Doch nur wenige Schritte später landet man auf den ersten Holzwegen, die in den Stein geschlagen sind oder an der Steilwand montiert sind. Man läuft also verhältnismäßig frei über der Breitach entlang. Zu Beginn bemerkt man schnell wie die Felswände immer höher werden und das Rauschen des Flusses immer lauter wird und langsam fast jede Kommunikation übertönt.  Man wandert langsam immer weiter in die Klamm hinein, es wird dunkler, das Sonnenlicht wird von den hohen Felswänden abgehalten.

Die Breitach fließt weit unter den Wegen und man kann richtig sehen wie die Breitach sich in den Stein gefressen hat. An manchen Stellen tropft das Wasser vom Fels. Wenn es an den Tagen zuvor geregnet hat, bekommt man hier eine richtige Dusche, also zieht euch richtig an oder bedeckt wenigstens euren Kopf. Ein unheimlich faszinierendes Naturschauspiel, aber irgendwie auch beängstigend. Dort unten bemerkt man erstmal wie mächtig die Natur ist. Von oben sieht man Felsen und Steine, die nach einem Steinrutsch einfach liegen geblieben sind und bedrohlich über einem liegen. Und das laute Rauschen und die Macht des Flusses ist auch nicht zu ignorieren. Eindrucksvoll wäre wohl die richtige Beschreibung.

Nach der Klamm, das Durchgehen dauert ca. 60 Minuten, kommt man an eine Gabelung und kann sich zwischen unterschiedlichen Wanderwegen entscheiden.

Wandern an der Klamm

Nach der Breitachklamm kann man einfach umdrehen und durch die Klamm wieder zurück zu den Parkplätzen gehen. Aber es gibt auch einige Wanderwege in der Umgebung, die direkt anschließen, so dass man den Tag noch schön weiter nutzen kann.

Wir haben uns für den Rundwanderweg durch die Klamm entschieden. Von der Breitachklamm, hoch in den Wald, über die Allgäuer Almen, vorbei an der Alpe Dornach und zurück zum Parkplatz. Damit konnten wir unsere kleine Wandertour auf 2-3 Stunden ausweiten. Vor Ort ist alles sehr gut ausgeschildert, damit ist Verlaufen nahezu unmöglich. Das waren nur knapp 4-5 km, aber an manchen Stellen muss man einfach Stehen bleiben und Staunen.

Aber auf der Seite der Breitachklamm sind alle Wanderwege aufgelistet und man kann sich eine schöne Strecke aussuchen: Wanderwege.

Tipp: Die Breitachklamm ist ein sehr beliebter Touristenspot im Allgäu. Das heißt wenn ihr in aller Ruhe dort durchgehen wollt und viele Bilder machen wollt, solltet ihr pünktlich um 9 Uhr bei der Eröffnung da sein. Gegen 10-11 Uhr kommt der erste große Ansturm und an manchen Stellen kann es sehr voll werden.

Kosten

Die Breitachklamm ist eine recht günstige Freizeitaktivität für die ganze Familie. Man muss nur Eintritt und Parkgebühren berücksichtigen, wenn man sein eigenes Essen mitbringt und nicht eines der zahlreichen Restaurants besucht. Bitte achtet darauf, dass vor Ort keine Kartenzahlung möglich ist.

Eintritt

  • Erwachsene – 4,50€
  • Kinder 1,50€
  • Ermäßigung mit Gästekarte
Parken

  • Wohnmobile – 4€
  • PKW – 3€
  • Motorräder – 2€

Öffnungszeiten und Adresse

Die Breitachklamm ist ganzjährig geöffnet. Auch im Winter ist sie ein Besuch wert und das werde ich definitiv noch nachholen. Sie hat im Sommer von 9 Uhr bis 17 Uhr, im Winter von 9 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Aber schaut vor dem Start eurer Tour nochmals auf die Internetpräsenz. In einem solchen Geotop können sich die Öffnungszeiten schnell ändern, falls ein Steinschlag passiert oder ähnliches.

Manchmal ist die Klamm auch wegen Tauwasser gesperrt, also unbedingt vorher informieren und nachschauen.

Die Anfahrt ist denkbar einfach. Gebt einfach die Breitachklamm in euer Navigationssystem ein. Vor Ort ist dann alles ausgeschildert und auch die Parkplätze sind schnell und einfach zu finden.

Breitachklamm
Klammstraße 47
87561 Oberstdorf

 

 

Teilen:

11 Kommentare

  1. 22. Juni 2018 / 14:54

    Mega schöne Landschaft! Ich muss unbedingt mal nach Oberstdorf! Generell finde ich Süddeutschland und die Gegend Richtung Tirol sehr schön 🙂 Schöne Bilder!

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  2. 22. Juni 2018 / 15:21

    Da sieht’s ja wunderschön aus.Tolle Bilder Erinnert mich an den Partnachklamm bei Garmisch. Ist von uns auch gar ned soweit entfernt. Könnte unser nächster Sonntagsausflug werden.
    Liebe Grüße,
    Steffi

  3. Katja
    22. Juni 2018 / 16:05

    Das sieht nach einem wunderschönen Wanderweg aus. Auch wenn ich in Bayern wohne, habe ich dieses Plätzchen noch nicht erkundet. Vielen Dank für die Inspiration!

  4. 22. Juni 2018 / 16:41

    das letzte Mal Wandern ist bei mir auch schon ganz schön lange her – eigentlich viel zu lange, das war nämlich im Urlaub 😉

    gerade wenn man so schöne Regionen zum wandern nicht in der Nähe hat, ist das ja manchmal schwierig. so eine Klamm ist einfach immer wieder total toll um mal vom Alltag abzuschalten! finde es auch super, das direkt alle wichtigen Facts wie Anfahrt und Kosten mitaufgelistet hast 🙂

    komm gut ins Wochenende und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  5. 22. Juni 2018 / 18:42

    Das sieht ja wunderschön aus! Alleine schon die Fotos machen Lust, einen Ausflug in die Breitachklamm zu planen. Im Sommer bietet sich bestimmt eine Gelegenheit!

    Liebe Grüße
    Verena

  6. 22. Juni 2018 / 20:49

    Toller Beitrag und so schöne Bilder. Da bekommt man glatt Lust raus zu gehen 🙂 Vielleicht machen wir da mal Urlaub.

    Liebe Grüße
    Fio

  7. 22. Juni 2018 / 22:58

    Ein toller Bericht und sehr schöne Bilder. Ich war vor Jahren im Winter dort und fand die Winterlandschaft in der Klamm sehr beeindruckend.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  8. Jasmin
    24. Juni 2018 / 14:38

    Wunderschöne Bilder hast du Gemacht!
    Ich wohne tatsächlich in der Gegend und bin auch jedes Mal wieder begeistert! 🙂
    und natürlich freut es mich, mal auf einem Blog von unserer schönen Gegend zu sehen ♥
    Ganz liebe Grüße aus Sonthofen 🙂

  9. 24. Juni 2018 / 18:09

    Wow, das ist ja eine wunderschöne Landschaft! Ich war schon lange nicht mehr wandern, aber Lust dazu hätte ich schon. Nur mit Kind ist das nicht mehr ganz so einfach wie früher und mein Mann auch nicht so dafür zu haben.

    Liebe Grüße,
    Diana

  10. 28. August 2018 / 16:11

    Wie schön! Mein letzter Besuch in Oberstdorf ist auch gut 9 Jahre her und nächste Woche geht es wieder zumindest für 3 Tage hin. Und die Breitachklamm steht definitiv auf dem Programm. Da wecken deine wirklich schönen Bilder die Vorfreude umso mehr.

    Liebe Grüße
    Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu