Go Abroad | 5 Gründe ins Ausland zu gehen

Willkommen zu meiner neuen Beitragsserie “Go Abroad”, bei meinem letzten Random Recap habe ich es euch schon erzählt: Ich wurde für ein Auslandssemester zugelassen und werde ab Ende September meine Koffer packen und ein halbes Jahr in Turin, Italien, studieren.

Auslandssemester in Turin

Im Bachelor habe ich meine Gelegenheit verpasst, im Master sollte mir das nicht mehr passieren. Daher habe ich mich wirklich kurz vor knapp für ein Auslandssemester in Turin beworben. Ich bin wirklich in den Endzügen meines Studiums und wollte diese Möglichkeit nicht verstreichen lassen.

Anfang des Jahres startete die Bewerbung und ich hatte es nicht rechtzeitig geschafft meine Bewerbung bis zur Deadline fertig zu stellen, da mir einige wichtige Dokumente fehlten und ich in der Prüfungsphase war. Ich habe mich einfach so unheimlich über mich selbst geärgert. Aber meine Hochschule war so kulant und gab mir eine Gnadenfrist und ließ mich nachrücken, nachdem einige Plätze für Italien noch frei waren. Ich konnte mein unheimliches Glück also gar nicht fassen und beendete meine Bewerbung. Und siehe da, es hat funktioniert. Vor wenigen Wochen konnte ich meinen endgültigen Acceptance Letter von der Politecnico de Torino in den Händen halten.

Das ist ein unheimlich großer und wichtiger Schritt für mich und ich freue mich euch auf diese Reise mitnehmen zu können.

Go Abroad

Die Idee zu dieser Beitragsreihe kam schon zu Beginn der eigentlichen Bewerbung. Ich war auf der Suche nach Erfahrungsberichten, suchte nach Informationen und wie das alles abläuft. Manchmal fand ich etwas und manchmal eben auch nicht. Diverse Universitäten lassen ihre Studenten im Ausland einen Bericht schreiben, wie alles abläuft, aber diese Berichte deckten oft nur teilweise ab, was ich suchte. Am meisten halfen mir Blogs von anderen Studenten, allerdings sind die Beiträge, dann meistens genau auf das Land geeicht in das man geht – ist ja selbstverständlich. Daher wollte ich meine eigenen Erfahrungen auch aufschreiben, in der Hoffnung jemandem da draußen helfen zu können und einfach den eigenen Weg zu dokumentieren.

In den kommenden Monaten werde ich euch also mitnehmen wie ich versuche eine Wohnung zu finden, mich einzuschreiben, meine Vorlesungen zusammenzustellen und vieles mehr. Wie werde ich mich in Turin zurecht finden und die 1 Millionen Euro Frage: Werde ich es schaffen italienisch in 2 Monaten zu lernen? Und natürlich werde ich euch auch die Stadt meiner Wahl ausführlich zeigen, ich will nicht nur Studieren, sondern auch Kennenlernen und Erkunden!

Aber warum so spät noch ins Ausland gehen und nicht endlich mal mit Arbeiten anfangen?

5 Gründe für ein Auslandssemester

Eine Sprache lernen oder verbessern

Eine Sprache kann man bei der VHS über Babbel oder sonst wo lernen, aber die richtige und regelmäßige Anwendung hat man oft nur in ihrem Heimatland. Bei einem Auslandssemester habt ihr einfach die Möglichkeit eine neue Sprache kennen zu lernen, diese auch ordentlich zu lernen oder eine schon Bekannte einfach zu verbessern und wieder aufzufrischen.

 Auslandssemester – der verlängerte “Urlaub” von Studenten

Die Überschrift klingt vielleicht etwas reißerisch. In meinem Fall ist das Semester in Turin keinesfalls Urlaub, weil ich auf jeden Fall so und soviel Vorlesungen belegen und parallel meine Masterarbeit beenden muss. Aber wenn wir ehrlich sind, ist ein Auslandssemester eine der besten Möglichkeiten vor dem Eintritt ins Arbeitsleben, einfach mal 4-6 Monate in einem anderen Land zu verbringen, dabei noch einen etwas lockeren Zeitplan haben und das Land auch jenseits von Touristenecken kennen zu lernen. Urlaubstage sind begrenzt und ein Sabbatjahr wird auch nicht von jeder Firma angeboten.

Neue Kulturen kennenlernen

Jedes Land hat eine eigene Kultur, ein eigenes Mindset. Man hat die Möglichkeit sich kulturelle Kompetenzen anzueignen und für sich etwas aus der Kultur mitzunehmen. Geht es dir in deinem Gastland besser? Mach dir Gedanken darüber woran das liegt und versuche dieser Veränderung in dir mit nach Hause zu nehmen. Auch denken wir oft, dass wir durch Urlaub ein Land kennengelernt haben, aber so ein Semester ermöglicht einem nochmal einen ganz anderen Blick auf das große Ganze. Und ich hoffe sehr, dass ich mich öffnen kann und soviel mitnehmen kann wie nur möglich. Ich bin bereit!

Chancen im Berufsleben

Wir leben in einer globalisierten Welt und das merkt man spätestens wenn man so manche Stellenanzeige durchliest. Da werden mehrere Sprachen gefordert, oder als Nice-To-Have empfunden. Interkulturelle Kompetenzen sind auch nicht zu unterschätzen, vor allem bei international agierenden Unternehmen, die eventuell sogar Zweitstellen in Ländern haben, die ihr besucht habt. Ein Auslandssemester kann euch bei der Jobsuche also definitiv helfen und eure Chancen etwas verbessern, den Job zu bekommen. Ein Auslandssemester ist also definitiv eine weitere Qualifikation in eurem Lebenslauf

Wie selbstständig bist du wirklich?

Von zu Hause ausziehen, sich in einer neuen Stadt zurechtfinden, alles selber planen. Das kennen die meisten von euch sicherlich schon. Ich leben jetzt auch seit knapp 8 Jahren alleine und weiter entfernt von meiner Familie. Ich würde mich daher als ziemlich selbstständig bezeichnen. Auf jeden Fall vergesse ich inzwischen keine Arzttermine mehr.

Aber trotzdem habe ich Respekt vor dieser Erfahrung. Wird es mir im Ausland genauso leicht fallen? Wo werde ich auf Hürden treffen und wie werde ich sie überwinden. Ich denke die Zeit im Ausland stärkt meine Selbstständigkeit nochmal um ein gutes Stück.

Teilen:

13 Kommentare

  1. 20. Juli 2018 / 12:52

    Ich finde deine Idee alles zu verbloggen sehr gut. Damit hilfst du garantiert mehr Studenten als man glaubt.
    Ein Auslanssemester finde ich toll, Man lern (wie du schon geschreben hast) viel kennen. Die Sprache, die Kultur und vor allem die Menschen. Du wirst vor allem richtig tolle Menschen treffen.

    Ich wünsche dir schon mal eine tolle Zeit in Italien und werde aber weiter verfolgen, was du uns schreibst 🙂

    xoxo dein Lipstickbunny Vanessa

  2. 20. Juli 2018 / 17:09

    richtig toll zusammengefasst liebe Anni! ich hatte früher leider nicht die Möglichkeit ins Ausland zu gehen und habe daher erst mit dem ersten Job die Möglichkeit wahrgenommen und bin für einige Wochen nach Nepal gereist … für mein Studium könnte ich mir das aber auch noch mal vorstellen 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  3. 21. Juli 2018 / 23:12

    Liebe Anni,
    Deine Gründe für ein Auslands Semester klingen wirklich einleuchtend! Ich habe diese Erfahrung leider nie gemacht, da ich nicht studiert habe sondern gleich ins Arbeitsleben raus bin. Da ich meine Ausbildung aber erst nach dem Kind eingeschoben habe, war mir der Aufstieg auch nicht mehr wichtig.

    Was genau studierst du denn? Kannst du deine Erfahrung im Ausland denn auch direkt auf Deinen Beruf beziehen und deine Qualifikation noch raus ziehen?
    Meine Freundin zB hat gewisse Sprachen studiert und war in den USA und Kanada im Auslands Semester.

    • Anni Hydrogenperoxid
      22. Juli 2018 / 8:59

      Ich studiere Medien- und Bildungsmanagement. In Turin werde ich Cinema and Media Engineering studieren. Die Studiengänge haben ziemlich große Schnittstellen. Ich werde vor allem meine IT Skills vertiefen 🙂 Das passt daher schon ziemlich gut.
      IT ist in so vielen Feldern richtig wichtig geworden in denen ich nachher arbeiten werde 🙂

  4. 21. Juli 2018 / 23:29

    Du hast ja so recht! Es ist eine tolle Erfahrung die jeder von uns machen sollte. Ich habe während meines Studiums leider Vollzeit als Flugbegleiterin gearbeitet … sonst hätte ich sehr gerne ein Auslandssemster gemacht.

    Liebe Grüße
    Verena

    • Anni Hydrogenperoxid
      22. Juli 2018 / 8:58

      Hallo,

      Ja aber als Flugbegleiterin sieht man ja soviel von der Welt. Ich denke das steht einem Auslandssemester keineswegs nach.
      Da hast du sicher soviel erlebt 🙂

  5. 22. Juli 2018 / 20:23

    Toller Beitrag. Ich denke auch, dass es eine große Bereicherung ist ins Ausland zu gehen. Man wird immer an die Zeit zurückdenken und die Erfahrung schätzen.

    Liebe Grüße,
    Lisa

  6. 22. Juli 2018 / 22:55

    Sehr spannendes Thema. Wenn ich studiert hätte, wäre ich dazu sicherlich auch zum Teil ins Ausland gegangen, wenn nicht sogar komplett. Alleine schon der Impact in der Vita ist für zukünftige Arbeitgeber sehr beeindruckend.
    Man lernt dabei so viel mehr als nur den Studieninhalt.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  7. Sarah Marie
    28. August 2018 / 16:31

    Find ich sehr cool das du deine Erfahrungen auf einem Blog festhalten möchtest. Mit 16 Jahren bin ich ein Jahr lang in das französisch sprechende Gebiet der Schweiz gegangen und war dort Au Pair. Das war eine der besten Zeiten meines Lebens und ich habe diese Erfahrung und Entscheidung NIE bereut. 🙂 Wünsche dir eine gute Zeit.
    Liebe Grüsse,
    http://www.xoxsarahmariex.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.