Kokos-Matcha-Daiquiris mit Bambus Strohhalmen von Pandoo

Werbung – Vor Kurzem habe ich schonmal über die Firma Pandoo geschrieben. Heute habe ich mir ein bestimmtes Produkt herausgepickt um es euch zu zeigen, denn aktueller könnte es wohl nicht sein: Der Bambus Trinkhalm.

Vor Kurzem hat die Nachricht, die Runde gemacht, dass die EU Plastik Strohhalme und anderes Einwegplastik verbieten möchte. Als ich das gelesen habe, habe ich mich richtig gefreut. Schon länger versuche ich mir anzugewöhnen, meine Getränke im Restaurant ohne Strohhalme zu bestellen. Denn allein in Deutschland werden jährlich 40 Mrd. dieser Strohhalme verbraucht und landen nach einmaligem Gebrauch im Müll. Und wie lang Plastik braucht um sich zu zersetzen oder verwertet zu werden, wissen wir wohl alle.

Einige Stimmen wurden laut, dass das ja alles total heuchlerisch wäre, so lange man anderes noch in Plastik einpackt. Übrigens eines der Argumente, die immer für ein Augenrollen von mir sorgen. Klar mag da etwas Wahres dran sein, aber irgendwo muss man anfangen und wenn es eben Strohhalme und Einweggeschirr ist, dann bin ich sofort dabei. Und wenn es nur mit Verbot geht um natürlichere Produkte in den Vordergrund zu bringen, dann bitte gern.

Andere Argumente waren, dass manche Getränke ohne Strohhalm nur halb soviel Spaß machen würden oder dass Kinder ohne Halm nicht soviel trinken würden. Für mich auch eine kleine Ausrede, denn es gibt so viele tolle Alternativen, die ökologisch sinnvoller und nachhaltiger sind und für fast alle geeignet sind (Personen mit entsprechenden Krankheiten, die auf weiche Materialien beim Halm angewiesen sind, klammern wir hier mal aus). Es gibt Strohhalme aus Edelstahl, Glas, integriert im Edelstahllöffel, Maccaronis oder eben die Option aus Bambus von Pandoo.

Bambus Strohhalme

Die natürlichen Strohhalme von Pandoo bestehen zu 100% aus Bambus, sie sind wiederverwertbar und haben einige positive Effekte:

  • Die Bambus Strohhalme sind 100% biologisch abbaubar und sind nach dem Entsorgen keine Umweltbelastung
  • Bambus ist ein antibakterieller Stoff, diese Wirkung bleibt beim Bambus-Strohhalm erhalten und er eignet sich damit perfekt für Lebensmittel. Keine Weichmacher oder andere Stoffe
  • Beim Bambusanbau kann komplett auf Pestizide verzichtet werden, damit besteht der Halm wirklich aus 100% aufgearbeitetem Bambus und kann ohne Bedenken benutzt werden
  • Die Strohhalme sind wiederverwendbar. Mit einer kleinen Reinigungsbürste können die Halme leicht gereinigt werden und sind schnell bereit für den nächsten Einsatz.

Ich nutze die Strohhalme nun seit knapp einem Monat. Sie kamen auch schon bei Parties zum Einsatz. Das Feedback war bisher durchgängig Positiv, sie wurden sogar ganz begeistert angenommen, weil es etwas Neues, etwas Anderes ist, das alle ausprobieren wollten. Und das Putzen am Nächsten Tag war schnell erledigt, nachdem man den Dreh mit der Reinigungsbürste raus hatte. Also von mir eine totale Empfehlung auch für den Alltag.

Und nun hab ich noch ein kleines Sommercocktail Rezept für euch:

Matcha-Kokos-Daiquiri

Zutaten:

  • 2TL Matcha
  • 100ml Kokoswasser
  • 100ml Kokosmilch
  • 2EL Kokosraspeln
  • Crushed Ice

Alle Zutaten gebt ihr einfach in den Mixer und lasst ihn mixen bis ihr einen kühlen cremigen Daiquiri habt. Natürlich könnt ihr in auch alkoholisch gestalten, indem ihr einfach etwas weißen Rum dazu gebt. Auch Malibu passt sicher perfekt dazu.

 

Teilen:

9 Kommentare

  1. 4. Juni 2018 / 10:27

    Das ist ja eine coole Idee! Meine Tochter trinkt auch gerne mit Strohhalmen. Wir haben welche aus hartem Plastik, die man wiederverwenden kann. Die kommen nach der Anwendung einfach in die Spülmaschine. Zwar auch Plastik, aber besser als die Wegwerfdinger. Die Bambus Strohhalme wären aber eine coole Alternative. Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße,
    Diana

    • Anni Hydrogenperoxid
      4. Juni 2018 / 10:29

      Ja aus Hartplastik habe ich aber auch einige, die damals mal bei meinen Einmachgläsern dabei waren 🙂
      So lang man es wirklich mehrmals verwendet, sehe ich da eigentlich kein Problem

  2. 4. Juni 2018 / 10:37

    Eine tolle Alternative und die sehen auch gut aus. Man muss vom plastik weg kommen und es gibt ja Lösungen die. Man nur nutzen muss.

    Liebe Grüße
    Julia

  3. 4. Juni 2018 / 11:26

    Hallo meine Liebe,

    Wow – das Rezept probiere ich in jeden Fall – ich liebe Kokos! Und der Tipp mit den Strohhalmen ist genial – die Variante aus Papier ist nämilch doof – weicht schnell auf und hinterlässt ein doofes Mundgefühl!

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!

    Liebe Grüße,
    Verena

  4. 4. Juni 2018 / 11:30

    Ich finde das eine schöne Alternative. Ich finde ebenfalls gut, dass sie wiederverwendbar sind, so dass man nicht unnötig Müll fabriziert und noch mehr Rohstoffe braucht, um jedes Mal einen neuen zu Nutzen.

  5. 4. Juni 2018 / 11:43

    diese Strohhalme sind echt genial meine Liebe! bisher kannte ich nur die wiederverwendbaren aus Metall, mag aber persönlich den metallischen Geschmack dabei nicht… mit Bambus hat man da sicher keine Probleme 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  6. 4. Juni 2018 / 15:13

    Die Srohhalme sehen ja genial aus. Ich mag die Plastikhalme eh nicht.
    Dein Daiquiri sieht mega lecker aus.

    LG Jasmin

  7. 5. Juni 2018 / 3:32

    Die sind ja richtig cool.
    Ich trinke fast nur mit Strohhalm also sehr oft.
    Das würde gut als Alternative sein.
    Lg:*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.