Manche Freundschaften sind wie Billigshirts

Ich denke wir kennen das alle. Man steht vor dem Spiegel und trägt sein aller liebstes Lieblingsshirt. Aber umso länger man sich im Spiegel ansieht, desto mehr fallen einem die kleinen Löcher auf, der verzogene Stoff und die verwaschene Farbe. Aus dem liebsten Shirt ist nur noch ein Lumpen geworden, der gerade noch reicht um das Geschirr abzutrocknen. 

Man geht los zum Shoppen und weiß genau was man möchte, man tingelt durch die Stadt und plötzlich steht man vor diesem Schaufenster und sieht DAS SHIRT schlechthin. Man wollte gar kein T-Shirt kaufen, aber was solls, das geile Teil muss einfach mit. Also ab in den Laden und anprobieren. In den Spiegel schauen, nach rechts drehen, nach links drehen und Wow das ist das beste Shirt der Welt und man nimmt es mit. Es war noch nie so einfach die Geldkarte auf den Tresen zu legen.
Und ab diesem Moment trägt man dieses Shirt einfach immer, man wird ihm nie müde, es passt einfach zu allem. Und die Zeit während es in der Wäsche ist und trocknet, sind die längsten 2-3 Trage der Welt. Es ist einfach perfekt. Aber irgendwann kommt der Tag an dem man es nochmal anzieht und irgendwie ist es nicht mehr das perfekte Shirt von damals. Es ist nicht so, dass die „rosarote Brille“ weg ist, denn selbst mit der rosaroten Brille sieht es irgendwie nicht mehr gut aus. Aber es ist ja DAS Shirt, da will man ungern mal wahrhaben, dass es irgendwie nicht mehr gut aussieht. Also kommt es zurück in den Schrank für die nächsten drei Monate. Aber dann kommt die große Ausmistaktion und wieder zieht man es sich über. Und plötzlich sieht man jeden noch so kleinen Makel daran. Die kleinen Löcher, an deren Stelle der Stoff immer dünner wird. Der Schnitt sieht auch nicht mehr so gut aus, vom ganzen Waschen ist es verzogen und labbrig. Von der schönen Farbe ist nur noch ein Hauch übrig und es sieht mehr so aus als wäre ein DIY Projekt ordentlich schief gelaufen. Und ganz langsam muss man einsehen, dass es Zeit ist das Shirt in den Müll zu legen. Es ist einfach nur noch so gut wie das Geschirrtuch, dass gerade in der Küche hängt.  Es ist einfach nicht mehr zu retten. Und auch wenn es irgendwie weh tut, trennt man sich schlussendlich davon.

Und ich denke jeder kann sich denken, dass es sich bei diesem gammligen alten T-Shirt nicht wirklich um ein Shirt handelt. Aber um ehrlich zu sein stehe ich total auf dämliche Metaphern. Manche Freundschaften sind einfach wie dieses löchrige Shirt, das einmal der Liebling im Regal war.

Zurückblickend war so manche Freundschaft eine der besten Dinge, die einem je passiert sind und irgendwann merkt man dass man herausgewachsen ist und dass das Shirt nicht mehr gut an einem aussieht. So gerne man das Shirt auch behalten würde, es geht einfach nicht. Und so ist es eben mit manchen Freundschaften auch. Man dachte man investiert etwas in gute Qualität und am Ende kommt doch nur heraus, dass die Werbung erstunken und erlogen war und man das billigste des billigsten für zu viel Geld gekauft hat. Da hilft es auch nicht die kleinen Löcher von Hand zuzunähen, den Stoff mit Textilfarbe aufzufrischen, von Hand zu waschen oder so zu tun als wäre der gammlige Look gewollt. Irgendwann ist jede Mühe zuviel und ist nur noch ein Tropfen auf dem heißen Stein. Manche Dinge kann man nicht retten egal wie sehr man es versucht.

Aber was bringt es einem sich zu ärgern? Nicht viel, in der Zukunft weiß man einfach was man meiden sollte und schaut sich ein Shirt a.k.a eine Freundschaft genauer an, bevor man zuviel investiert und am Ende nur enttäuscht wird, auch wenn man am Anfang denkt man hätte etwas gefunden, dass ein Leben lang hält.

Teilen:

20 Kommentare

  1. 3. Januar 2016 / 11:18

    Da hast du leider Recht, eine traurige Erkenntnis, aber vllt besser so. Frohes neues Jahr wünsche ich dir dennoch!

  2. 3. Januar 2016 / 11:18

    Ein gutes, neues Jahr wünsche ich Dir! Der Text ist so treffend und schön geschrieben. Ich habe kurz vorm Jahreswechsel eine über 20 Jahre alte Freundschaft beendet, die in den letzten 2-3 Jahren auch nur noch “löchrig” vor sich hin schwappte. Vor allem habe ich ganz offensichtlich mehr Zeit, mehr Emotionen und aufrichtiges Interesse investiert und erhielt nur noch Standard zurück, dann geht das für mich nicht mehr, vor allem, wenn sich das über einen längeren Zeitraum zieht. LG

  3. 3. Januar 2016 / 11:26

    Wow, ich mag den Vergleich, denn der ist echt passend. Leider versenken so manche Freundschaften über die Jahre in der Versenkung /:

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

  4. 3. Januar 2016 / 11:34

    Der Vergleich ist total passend, leider!
    Ich habe so viele “Freundschaften” gehen sehen – mit Schmerz und Leid.
    Nun habe ich nur eine Hand voll Freunde. Mehr brauche ich aber auch nicht! Und es dauert lange, bis man mein Vertrauen wirklich gewonnen hat.

  5. 3. Januar 2016 / 11:41

    Ha, welch schöner Vergleich. Oh befinde mich gerade in Genau dieser Situation. Shirt war super, doch nach mehrmaligem Anziehen und genauerem Betrachten .. Aber du hat recht – wozu ärgern? Zugegeben, ich nehme mir sowas anfangs oft zu Herzen, aber auch das versuche ich zu ändern und die Menschen einfach links liegen zu lassen ^_^’

  6. 3. Januar 2016 / 11:53

    Ich denke, es ist ganz normal, dass man sich von manchen Menschen entfernt, wenn man älter wird. Man entwickelt sich einfach in verschiedene Richtungen und man hat nicht mehr die gleichen Themen. Unter den Freunden sind aber zum Glück ein paar, die das ganze Leben bleiben.

    Liebe Grüße,
    Patricia

  7. 3. Januar 2016 / 11:55

    Ein wirklich toller Vergleich! Die Situation kenn wohl jeder von uns…
    Liebe Grüße,
    INa

  8. 3. Januar 2016 / 13:23

    Diese Erkenntnis ist zwar jedes Mal aufs Neue traurig, aber total wichtig wie ich finde 🙂 Toll, dass du so offen darüber schreibst 🙂
    Dir noch ein frohes neues Jahr 🙂

    Liebe Grüße, Anna
    von https://whenanna.wordpress.com/

  9. 3. Januar 2016 / 13:48

    Ein sehr treffender Vergleich und leider traurige Wahrheit. Für die meisten gibt es im Leben nur eine Handvoll Menschen, denen man wirklich vertrauen und auf die man immer bauen kann. Diese zu finden, zu erkennen und dann zu halten ist aber auch nicht immer einfach. Und wie du sagst – manchmal wächst man einfach heraus, entwickelt sich weiter und dann passt es nicht mehr. Es ist schade, wenn es zu Ende geht, das hat wohl jeder schon erlebt. Aber trotzdem gab es schöne Momente und die sollte man niemals vergessen – früher oder später werden sie einen immer wieder zum Lächeln bringen. 🙂

  10. 3. Januar 2016 / 15:07

    Ich überlege gerade ob es Primark-Freundschaften gibt.. ;D Trotz Ethik und Leitbild ist die Quali einfach völlig für den Arsch. Kann man so etwas wirklich gleich von Beginn an sehen? Ich finde deinen Vorsatz, dass du beim nächsten Mal genauer auf das Material achten wirst, bewundernswert. Ich glaube, dass jeder von uns bereits die mangelnde Qualität in einer Freundschaft erfahren hat. Aber die wenigsten haben daraus irgendetwas für das eigene Resilienzmodell mitgenommen. Ich beispielsweise habe gelernt, dass Freundschaften halt einfach nur für eine gewisse Zeit halten und dann nicht mehr.. wie Gleise, die eine gewisse Zeit parallel laufen und dann kommt eine Weiche und die Schienen finden einen neuen Gegenüber und laufen getrennt voneinander weiter. Das Einzige, was wir hier mitnehmen können sind die schönen Erfahrungen während dieser Zeit.
    Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr und viel Erfolg bei dem zukünftigen Materialcheck.
    Liebe Grüße,
    Farina

    http://www.life-unsettled.com

  11. 3. Januar 2016 / 17:56

    Kenne ich nur zu gut…! Irgendwie passt es dann irgendwann doch nicht mehr so gut und manchmal kommt es schleichend und manchmal ganz plötzlich, ohne bestimmten Grund.
    Irgendwie schade, aber daran wachsen wir. 🙂

    Liebste Grüße,
    Tanachi

  12. 3. Januar 2016 / 19:13

    Ein toller Vergleich, wie bist du nur darauf gekommen?
    Ich denke auch, dass man manche alten Shirts nur noch aus Gewohnheit anzieht und nicht mehr, weil man sie wirklich mag.. Und vielleicht ist das auch oft mit Freundschaften so. Und dann gibt es natürlich noch die richtig kostbaren Teile im Kleiderschrank, die man wohl für immer behält. Und vielleicht ist das auch oft so mit Freundschaften.

    Super Text, ich bin begeistert!

    Liebe Grüße,
    Julia

  13. 3. Januar 2016 / 19:22

    Dein Text hat mich berührt. Ja, so kann man es sagen. Manche Freundschaften haben ein Ablaufdatum. Sie tun genau dann gut, wenn sie noch neu sind, aber irgendwann nicht mehr. Aus unterschiedlichsten Gründen. Weil der Mensch sein wahres Gesicht zeigt und man begreift, dass hinter der lächelnden Fassade ein neidischer Energievampir sitzt, der dir die letzte Kraft raubt.
    Oder weil man sich so sehr auseinander lebt, dass man nur noch über die Vergangenheit reden kann. Weil es keine Zukunft mehr gibt.
    Aber manche Freundschaften sind keine Billig-T-Shirts, sondern “das kleine Schwarze”. Zeitlos und immer passend, egal wie lange man nichts mehr miteinander zu tun hatte. Und die sind kostbar <3
    Pass auf dich auf!

  14. 3. Januar 2016 / 19:57

    Irgendwie finde ich den Vergleich nicht ganz passen. Was ist mit den jahrelangen Freundschaften, Freunde die man aus dem Sandkasten kennt, mit denen man durch dick und dünn gehen kann und welche man nie verlieren möchte. Natürlich hast du auch recht, es gibt viele Menschen die im Leben kommen und gehen, wie ein T-Shirt. Aber irgendwie fehlt mir die wahre Freundschaft in deinem Text, der Optimimus und der Glaube an das Gute.
    Vielleicht hast du eine solche Freundschaft noch nicht erleben dürfen, aber sie kommt bestimmt.
    Ich wünsche es dir von Herzen.
    Liebst, Katja
    http://www.amoureuxee.de

    • Anni Hydrogenperoxid
      Autor
      3. Januar 2016 / 20:03

      Ich habe glücklicherweise einige solcher Freunde. 🙂 Und die meine ich hier auch definitiv nicht, ich dachte das kommt raus, dass es sich hier klar um die “Freundschafte” handelt die brechen und eben nicht um die die halten 😀

      • 3. Januar 2016 / 22:12

        Doch, das kam sehr deutlich raus 😀
        Ich wollte bloß auch noch die andere Seite beleuchten 🙂

  15. 3. Januar 2016 / 23:28

    Das ist wirklich ein sehr sehr treffener Vergelich, darauf bin ich vorher noch nie gekommen! Sehr sehr gut geschrieben 🙂
    Ich denke ich habe auch ein paar solcher Freundschaften, aber ich bin fürchterlich schlecht darin, so etwas aufzugeben :/

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

  16. 4. Januar 2016 / 13:10

    Das ist eine äußerst passende Metapher im Bezug auf die Freundschaft. Hatte letztes Jahr ein ähnliches Ereignis und ich bin froh dieses T-Shirt weggeschmissen zu haben und zwar weit weg, denn wer will schon ein T-Shirt was verspricht einem immer eine tolle Figur zu zaubern, aber einen so sehr anlügt, dass man am Ende aussieht wie ein Idiot.

    Okay ob diese Metapher in meinem Fall Sinn macht weiß ich nicht 😀

  17. Anja
    23. Januar 2016 / 15:57

    Danke, du hast mir gerade sehr geholfen, klar zu sehen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu