Outfit | Die Fledermaus

bat_02Fasnet, Karneval, Narrenzeit. Die fünfte Jahreszeit war noch nie etwas was mich wirklich mitgerissen hat. Trotzdem möchte ich euch heute mein Fledermaus Outfit für die Fasnet zeigen? Wieso weshalb warum könnt ihr hier nachlesen.

Als Kind habe ich Faschingsumzüge und Kinderfasching geliebt, ich war immer dabei und habe es gefeiert. Aber irgendwann kam der Tag den dem ich auf einem Umzug im Nachbarsdorf von einer Hexe gepackt und weggetragen wurde. Ich habe geheult und geschrien – alle fanden das unheimlich witzig – und auf dem Weg zurück habe ich meine Eltern nicht mehr gefunden. Witz komm raus, Klein-Anni war fertig mit der Welt und fand Fasching ab diesem Tag an blöd und überhaupt total überbewertet. Es zu meiden war in meiner Heimatregion nicht sonderlich schwer, war im Großen und Ganzen nie so ein großes Thema wie in anderen Ecken.

Als dann klar wurde, dass ich zum Studieren in die Region Ravensburg ziehe, hat meine Mutter sich fast totgelacht. Denn hier unten ist Fasnet ein riesiges Ding und die meisten sehen es als Non Plus Ultra. Ich glaube alle meine Nachbarn sind in einer Narrenzunft und sogar hier im Dorf hat man in dieser Zeit selten eine Verschnaufpause von Veranstaltungen.

Hier hat ich fast schon Angst laut zuzugeben, dass ich damit nichts anfangen kann. Die Blicke die ich geerntet habe waren göttlich. Seitdem werde ich immer wieder mal gefragt ob ich nicht doch mit möchte.

Eigentlich fahre ich mit meiner Anti-Einstellung ganz gut, aber manchmal muss man Dinge auch hinter sich lassen und wieder versuchen sich darauf einlassen zu können. Und genau das möchte ich dieses Jahr machen und auch mal dabei sein. Ohne dabei mit einer unbeeindruckten Miene am Rand zu stehen. Wenn ich es danach immer noch nicht mag, kann ich wenigstens behaupten ich hätte es mal wieder probiert.

Nach dieser Erkenntnis ging es für mich gleich auf Kostümsuche. Ich wollte einfach als etwas gehen, was etwas „düsterer“ ist. Nicht wieder in meinen Stitch oder Pikachu Kigurumi steigen, einfach mal etwas Neues finden. Bei diesem Shop bin ich dann auch einen Fledermaus Hoodie gestoßen, denn ich sofort ins Herz geschlossen habe. Eigentlich ein Teil, dass ich das ganze Jahr über tragen würde, wenn ich ehrlich bin. Dazu habe ich mir mit Eyeliner kleine Fledermausflügelchen an die Augen gepinselt und schon ist die Fledermaus fertig. Einfach, aber doch irgendwie besonders. Ich liebe es!

Aber sagt mal als was geht ihr an Fasnet?

bat_01bat_03 bat_04 bat_05 bat_06 bat_makeup_01 bat_makeup_02

Teilen:

6 Kommentare

  1. 9. Februar 2015 / 19:19

    Also ich kann damit nichts anfangen. Dieses künstliche Glücklichsein kann ich einfach nicht nachvollziehen. Zudem kapiere ich die Sache mit der Verkleidung nicht. Ich laufe immer auffallend ausfallend rum und werde blöd dafür angemacht. Doch dann, plötzlich steht im Kalender das es erlaubt ist und schon ist nichts verwerfliches mehr dran. Das ist Heuchelei! Und dann noch die Leute, die Karneval als Erlaubnis fürs Fremdgehen nutzen – erbärmlich.

    Aber mal eine Frage: wo hast du dieses schicke Teil her? Es sieht spitze aus!

    Woher kommt eigentlich das Wort “Fasnet”? Habe ich noch nie gehört.

    Liebe Grüße, Jez

  2. 10. Februar 2015 / 2:39

    Ich liebe irgendwie alles was mit Verkleiden zu tun hat. Halloween, Fasching und Mottopartys. Aber ich war noch nie wirklich auf einer Faschingsparty. In Hamburg gibt es zwar auch ein paar große Partys, die sicherlich auch gut sind aber bisher war ich noch nicht dort. Vielleicht ändert sich das ja diese Jahr sogar : D

    Das Fledermauskleid würde ich aber auch das ganze Jahr tragen, wie du schon sagst : ) Es sieht so bequem und trotzdem schick und ausgefallen aus, das mag ich. Und dir stehen total gut schwarze Haare. Ist das eine Perücke oder sind das deine echten Haare? Gehört die Mütze mit den Ohren eigentlich zum Kleid oder ist die Extra?

  3. 12. Februar 2015 / 15:13

    Hey Anni!

    Mir geht es ähnlich mit Fastnacht, wie dir. Ich selbst bin in Mainz geboren und dort in der Nähe aufgewachsen. Dort wird Fastnacht ja mehr als groß geschrieben und jeder hält es für eine Selbstverständlichkeit, dabei zu sein. Ich selbst war auch früher oft gerne dabei, was allerdings vorbei war, nachdem ich mal eine Saison im Showballett mitgetanzt habe. In dieser Saison habe ich genug Fastnacht für die nächsten drölftausend Jahre abbekommen, weshalb ich alles, was mit Fastnacht zu tun hat, seitdem nach Möglichkeit meine. In den drei Jahren, die ich nun in Hamburg gelebt habe, ließ sich das auch ganz gut durchziehen. Allerdings bin ich jetzt studienbedingt in die Nähe von Stuttgart gezogen, wo ja Fasnet wieder ein riesen Thema ist. Anders als du werde ich mich wohl einfach wieder gekonnt fern von diesem Wahnsinn halten – ist einfach nix mehr für mich 😀 Trotz allem habe ich mich gerade ein bisschen in den Hoodie verliebt, der ist einfach toll

  4. 12. Februar 2015 / 21:45

    Holla, ich stehe mal mega auf das Outfit! Würde ich genau so auch ganz legitim im Alltag tragen 😀 (je nach Bedarf mit anderem Make-up)
    Gefällt mir total 🙂

    Was Karneval betrifft…gar nicht mein Ding. Als ich klein war, fand ich es super. Ich konnte rumlaufen wie ich wollte und wurde nicht mal doof angeguckt dafür. Awesome!
    Dann wurde ich älter und merkte, dass ich wenn ich Bock drauf hab eh jeden Tag wie ein toter Vogel rumlaufen kann (auch wenn man dann natürlich dämlich beäugelt wird). Zudem realisierte ich irgendwann dass hinter dem ganzen Tamtam nicht nur bunte Umzüge und Bonbons gehören und mir fingen an die Leute zu nerven, die sich sinnlos den Kopf mit Alk weg schießen , mich nervte die gespielte gute Laune, die unsagbar schlechten und platten Witze und die oft wirklich billigen Kostüme (als Mädel hat man da ja wahnsinnig geile Auswahl, was das Standardsortiment betrifft: Sexy Krankenschwester, Sexy Nonne, Sexy Polizistin, Sexy Hexe, Sexy WeißderHenker!)

  5. 15. Februar 2015 / 20:49

    Hallo Anni,

    ich selbst bin kein Karnevals Fan, finde dein gezeigtes Outfit aber ziemlich ausgefallen und cool!

    LG Lu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu