Permanent Make Up | Neue Augenbrauen mit Beaulo

Werbung – kostenlose Behandlung | Gezupft, buschig, Geschwungen spitz oder flach. Augenbrauen können vieles sein. Aber hauptsächlich sind sie ein richtiger Eyecatcher in unserem Gesicht. Sie sorgen für einen Rahmen und Ausdruck. Umso ärgerlicher finde ich es, dass ich bis vor Kurzem fast keine hatte.


Augenbrauen und ich

Augenbrauen sind in meiner Familie mütterlicherseits Mangelware. Wir haben entweder fast keine sichtbaren Brauen, weil wir blond sind, oder sie bestehen nur aus Lücken. Meine Brauen haben zum Beispiel viel zu weit hinten begonnen, weil vorne einfach nichts gewachsen ist. Dazu habe ich Mitte der 2000 natürlich unbedingt den Trend mitmachen müssen, sie zu einem dünnen Strich zu zupfen. Die direkt folgende Goth Phase resultierte in der damals absolut logischen Entscheidung sie einfach komplett abzurasieren um sie hauchdünn viel zu weit oben nachzuziehen.

Während andere, die dieselben blöden Entscheidungen getroffen haben, das Glück hatten, dass die Brauen wieder nachgewachsen sind, habe ich bis heute nur eine jämmerliche Häärchen, die querbeet wachsen wie sie wollen.

Über die Jahre habe ich mich einfach damit abgefunden und sie jeden Tag penibel genau nachgemalt. An manchen Tagen gerade als an anderen. Ich habe zig unterschiedliche Produkte ausprobiert, bis ich endlich meine Routine hatte mit der ich zufrieden war. Fakt ist allerdings, dass ich dafür jeden Tag Zeit einplanen musste. An warmen Tagen habe ich sie einfach weggeschwitzt oder beim Ausziehen des Pullovers habe ich sie einmal quer über der Stirn verteilt. Optimal war das alles nicht und ich wurde von Tag zu Tag genervter davon. Aber dann bekam ich die Gelegenheit…

Bild: Fidelis Fuchs , Beautypress / Beaulo

Bild: Fidelis Fuchs, Beautypress / Beaulo

Beautypress Event und kosmetische Behandlungen

Ich war letzten Juni wieder auf das Beautypress Event in Köln eingeladen. Inzwischen gibt es dort neben den Marken und neuen Produkten auch die Möglichkeit kosmetische Behandlungen vorzunehmen. An Unterspritzungen bin ich zwar noch nicht interessiert, aber als ich las, dass man auch die Möglichkeit hatte sich Permanent Make Up machen zu lassen, schrieb ich die schnellste Mail meines Lebens in der Hoffnung einen  Termin zu ergattern. Und siehe da es hatte funktioniert. Ich durfte eine Behandlung vornehmen lassen und endlich mein Problem “Augenbrauen angehen”

Die Behandlung mit Beaulo

Und dann war es endlich soweit. Am Stand von Beaulo wurde ich erstmal nett begrüßt und abgeschminkt, worauf gleich der Satz “Oh das wird ein heftiges Vorher-Nachher Bild” fiel. Der zweite Schritt war dann die Einverständniserklärung in der man über Risiken aufgeklärt wird, ein Permanent Make Up ist schließlich wie ein Tattoo eine ernstzunehmende Behandlung. Auch muss man hier die typischen Gesundheitsfragen beantworten. Leidet man an Krankheiten, werden Medikamente genommen und ähnliches. Hier sollte man auch absolut ehrlich sein um jegliches Risiko zu vermeiden.

Zu diesem Zeitpunkt war ich schon total vorfreudig und freute mich auf meine Behandlung, die dann direkt gestartet hat. Zuerst wurde ich gefragt ob ich eine bevorzugte Form haben würde, aber ich überließ das Ruder komplett den Profis vor Ort. Sie sind schließlich die Experten. Mir wurde mit einem Stift zuerst grob die Form aufgemalt, die am Ende umgesetzt werden sollte. Während des Prozesses durfte ich immer wieder selber nachschauen und Verbesserungen einbringen Nach mehreren Anläufen waren wir dann alle zufrieden und die Augenbrauenhärchen, die außerhalb der Form lagen wurden gezupft.

Die Farbe meines Permanent Make Ups wurde aufgrund meiner Augenfarbe gewählt, da ich recht häufig die Haare färbe und nie weiß wie lang meine Haare einen bestimmten Farbton beibehalten. Am Ende wurden es zwei Brauntöne um eine plastische Wirkung zu schaffen. Nach der ganzen Vorbereitung, die sehr intensiv war und dafür gesorgt hat, dass ich mich sehr sicher und wohlgefühlt habe, ging es richtig los.

Mit einem speziellen Gerät, dass mehrere kleine Nadeln besaß, wurden mir nach und nach einzeln die Härchen nachgezogen. An den Stellen wo ich noch mehr Augenbrauen hatte wurde nur etwas nachpigmentiert um mehr Volumen zu schaffen, während andere Stellen komplett herausgearbeitet werden mussten. Der ganze Prozess verlief für mich komplett schmerzfrei. Ich habe beinahe nichts gespürt, höchstens mal ein kleines Pieksen. Aber von Schmerzen oder unangenehmen Stellen konnte keine Rede sein. Ich war total überrascht und – als es vorbei war – auch total begeistert vom Ergebnis. Ich hatte endlich richtige Augenbrauen! Über den Tag hinweg habe ich unheimlich viel Komplimente bekommen, die mich einfach nochmal bestärkt haben zu sagen “Das war einfach die richtige Entscheidung!”.

Mein Fazit & Abheilzeit

Nach der Behandlung fängt die Augenbraue langsam an die restliche Pigmentierungskruste zu bilden. Diese sollte man niemals selber entfernen, einfach abwarten bis sie von alleine abfällt. Dieser Prozess hat bei mir knapp eine Woche gedauert. In der Zeit habe ich die Brauen immer wieder mit einer speziellen Creme eingecremt um beim Abheilen zu helfen.

Nachdem alles komplett abgeheilt war, waren manche meiner Freunde total überrascht wie natürlich das doch aussieht und sie meinten sie wären nie darauf gekommen, dass es sich um Permanent Make Up handeln würde. Die sehr filigran gestochenen Augenbrauen sorgen wirklich für eine perfekte Illusion.

Inzwischen sind sie definitiv heller geworden, was absolut normal ist. Dadurch wirkt es nochmal natürlicher. Im Oktober werde ich auf jeden Fall nochmal zum Nachstechen gehen und voraussichtlich wird das Ganze dann ganze 3 Jahre halten. Wobei das natürlich auch immer vom eigenen Typ abhängt. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit meiner Entscheidung und würde es jederzeit wieder tun.

Das Gerücht dass Permanent Make Up immer nur ein einfarbiger Balken ist wurde von Beaulo in meinem Fall problemlos aus der Welt geschafft.

Teilen:

14 Kommentare

  1. 18. Juli 2018 / 15:14

    Ui finde es ist super gut geworden! Richtig schöne, natürliche Form. Augenbrauen sind ja schon so ne Trendsache ne. ich finds echt mutig von dir, aber es hat sich definitiv gelohnt! 🙂 LG

    • Anni Hydrogenperoxid
      Autor
      18. Juli 2018 / 21:21

      Dankeschön,
      ach so mutig war das gar nicht. Ich habe extra die erste abgewartet um mir das Ergebnis anzusehen und alles zu beobachten 😀 Wenn mir da etwas nicht koscher erschienen wäre, wäre ich sofort gegangen. Aber das Team war wirklich sehr professionell und hat mir während der ersten Behandlung alles haargenau schon erklärt 🙂 Da konnte man sich nur sicher fühlen

      • 19. Juli 2018 / 15:07

        Gut dann kann ich es verstehen und wie du schon schreibst, ist es ja nicht für immer. Wäre für mich vielleicht auch eine Alternative, da ich auch so spärlich gesegnet bin 😀 LG

  2. 18. Juli 2018 / 21:26

    ein wirklich interessanter Bericht meine Liebe! ich muss direkt zugeben, dass ich mit dem Konturieren von Augenbrauen erst vor gut 3 Jahren begonnen habe – meine sind von Natur aus recht dunkel und dicht 😉
    aber dennoch ist es nochmal was ganz anderes, wenn man sie dann akzentuiert – ohne kann ich mir gar nicht mehr vorstellen!!!

    von daher kann ich gut verstehen, dass man sich das als Permanent-Makeup machen lässt 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  3. 19. Juli 2018 / 8:21

    Für mich wäre das ja nix, auch wenn ich selbst ein ähnliches Problem habe, zwecks naturblond und nicht ganz so viel, aber ich färb meine Haare immer mal wieder. Es sieht zwar auf jeden Fall sehr natürlich aus, aber ich erkenne es trotzdem immer sofort. Wenn meine Brauen jetzt auch noch total ungleichmäßig wachsen würde, wäre es für mich auch eine Überlegung wert, aber solange ich mit meiner aktuellen Routine noch klar komme, belasse ich es erst mal dabei.
    Dass es nicht weh getan hat, wundert mich allerdings. Hätte gedacht dass es, grade an der Stelle, höllisch weh tut. Man kennt es ja vom Zupfen.
    Interessant hätte ich jetzt noch gefunden, was der Spaß so kostet.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  4. 19. Juli 2018 / 9:30

    Ein super Ergebnis, ich überlege auch schon seit längerem mir die Augenbraue machen zu lassen.
    Ich habe damals den selben Trend mitgemacht wie du und habe mittlerweile so Zwischending, meine Braue sind okay, aber halt auch nicht so wahnsinnig schön. Mal schauen, vielleicht mache ich es tatsächlich bald mal 🙂

    Viele Grüße Anja

  5. 19. Juli 2018 / 10:34

    Wenn ich bisher permanent-make-up gehört habe hat es mich immer etwas geschaudert. Ich dachte dabei immer an die künstlichen Lippenränder, die die prolligen Ischen am Ku’damm so tragen.
    Die Augenbrauen grenzen ja an Tätowierkunst! Hätte nicht gedacht, dass das so echt aussehen kann. Da darf man sicher nicht irgendwo hin gehen….

  6. 19. Juli 2018 / 11:47

    Für mich ist Permanent Make Up oder Kunstnägel überhaupt nichts, aber klar verstehe ich, dass man, wenn man kaum Brauen hat oder sie nicht dicht genug wachsen etwas daran ändern will. Als 90er Kind sind meine Brauen bis heute dünn gezupft, einmal damit angefangen bekommt man sie leider nie wieder richtig buschig, wie es ja aktuell immer noch sehr modern ist, hin. Aber ich kann damit leben! Noch 😉 Sprinzige Grüße, Iris

  7. 19. Juli 2018 / 17:55

    Das Ergebnis ist super geworden! Ich durfte auf dem Event ja kurz zuschauen wie sie bei dir die Augenbrauen gemacht hat. Und ich war wirklich begeistert. Das ganze Team war sehr freundlich und professionell und hat einen kompenten Eindruck gemacht. Das Ergebnis sieht total natürlich aus und spricht für sich.

    Viele Grüße,
    Diana

  8. 20. Juli 2018 / 9:13

    Permanent Makeup für die Augenbrauen ist etwas ,was ich mir auch schon seit Ewigkeiten überlege. Nicht weil ich wenig habe, aber weil zb. die eine viel zu kurz aufhört und dann einen schönen Schwung nach oben macht.

    Mir gefallen deine Brauen wirklich sehr gut!

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

  9. 20. Juli 2018 / 11:59

    Das sieht schon mal super aus. Bin gespannt, wie es dann in ein paar Wochen wirkt. Meine Augenbrauen habe ich mit Microblading in Form bringen und auffüllen lassen. Ist ja im Grunde eh fast das gleiche 🙂

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  10. 20. Juli 2018 / 12:12

    Ist echt toll geworden. Ich hatte auch Permanent Make Up, Augenbrauen, Ober- und Unterlid. Ober- und Unterlid würde ich nie wieder machen, das hat bei mir echt weh getan, aber die Augenbrauen sofort wieder. Leider kostet es mir zu viel Geld. Naja. Aber auch meine Augenbrauen wachsen nicht da, wo sie sollten. Das geht wohl echt den meisten so.

    Lieben Gruß, Bea

  11. 16. August 2018 / 7:57

    Schöner Bericht. Und ja, es stimmt: Das Gerücht dass Permanent Make Up immer nur ein einfarbiger Balken sei, hast Du ja mit Deinen Fotos definitiv widerlegt – tolles Ergebnis. Vielleicht könnte man an dieser Stelle auch mit einem anderen Gerücht aufräumen: Permanent Make-up ist nur für Frauen! „Waaaas?????“ Ist denn Permanent Make-up auch was für Männer? Ja klar! Männer kaufen sogar Augenbrauenstiften für sich! „Neeeeeee!“ Doch! Männern fallen nicht nur Haare auf dem Kopf aus, es ist auch völlig normal, dass Augenbrauen im Alter auch spärlicher werden können. Eine Spezialistin, Frau von Spiessen von http://www.zfmm.de aus Hamburg, zeigt, wie das gut=normal das aussehen kann. Und sie hat das auch noch dazu ziemlich gut erklärt. VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu