Rezept | Kaffee-Baileys-Cocktail

Ich probiere gerne aus, vor allem im Bereich von Essen und Trinken. Ich koche gerne spannende Gerichte und veranstalte mit Freunden gerne Cocktail Abende um neue Getränke auszuprobieren. Beim letzten Mal ist dabei ein Baileys Cocktail herausgekommen, denn ich euch heute zeigen will.

baileys_03

Den Cocktail könnt ihr natürlich warm oder kalt zubereiten. Da Baileys für mich einfach perfekt zu Kaffee passt und auch gut in die kalte Jahreszeit passt, trinke ich ihn immer gerne warm.

Ihr gebt einfach 100ml Baileys, 70ml Kaffee und 30ml Wodka in ein Glas.

Mit einem langen Löffel gut durchrühen. Wenn ihr in kalt mögt, solltet ihr den Kaffee vorher abkühlen lassen und mit Eiswürfeln auffüllen.

Am Ende gebt ihr dem Cocktail noch ein kleines Sahnehäubchen und garniert es mit Kabapulver. Und das war es auch schon. Ich finde das Getränk super für einen gemütlichen Abend mit Freunden.

baileys_04 baileys_02

Teilen:

7 Kommentare

  1. 23. Dezember 2015 / 19:43

    Huhu,
    ich gebe zu, ich habe noch nie versucht Baileys mit Kaffee zu mischen… obwohl ich beides sehr gerne trinke…
    sei dir also sicher dass ich das direkt nach den Weihnachtsfeiertagen nachholen werde und dein Rezept testen werde 🙂
    Liebe Grüße und ein frohes Fest,
    Beate

  2. 24. Dezember 2015 / 17:12

    Super Rezept! Ich steh ja auch mega auf kakao mit baileys, aber mit Kaffee muss ich das auch unbedingt mal ausprobieren 🙂
    Frohe Weihnachten!
    Liebe grüße , Lisa

  3. 24. Dezember 2015 / 21:44

    Das klingt schon mal sehr lecker 🙂 ich trinke leider kein Kaffee aber ich denke für meine Eltern wäre das was 😀

  4. 30. Dezember 2015 / 11:45

    Uiii na das klingt doch mal wirklich gut, muss ich gleich meinem Mann schicken dieses tolle Rezept, ich selbst bin ja keine Cafetrinkerin, aber sogar für mich klingt das Rezept echt gut 😉

    Weiter so & guten Rutsch 🙂

    • Anni Hydrogenperoxid
      Autor
      30. Dezember 2015 / 11:56

      Eine Freundin von mir mag auch keinen Kaffee und sie hat den Cocktail dann einfach mit Kaba nachgemacht und fand es auch sehr lecker 🙂

  5. 9. Januar 2016 / 22:28

    Hmm das sieht lecker aus und hört sich genauso lecker an. Das muss ich unbedingt ausprobieren, wenn ich auch den Vodka weglassen würde. Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu