5 Tipps um sich den Winter angenehm zu gestalten

Werbung – Der Winter ist nicht dafür bekannt besonders freundlich zu sein, den schönen Bilderbuch Winter darf man häufig nur im Allgäu oder anderen Teilen von Deutschland erleben, während viele andere Teile eher den grauen matschigen Winter täglich zu sehen bekommen. Und sind wir ehrlich der ist viel, aber nicht schön. Da muss man sich einige Dinge bereit legen um sich das ganze erträglicher zu gestalten. Heute gibt es deswegen 5 Tipps um sich den Winter angenehm zu gestalten.

Kuschliges Zuhause mit Fleecedecken

Ein kuschliges zu Hause ist das Beste, wenn man den ganzen Tag durch den Schnee stampft und friert. Man freut sich schon den ganzen Tag auf das bequeme zu Hause, wo man sich einfach einkuscheln kann. Daher ist es ganz wichtig, dass man seine Wohnung rechtzeitig wintertauglich macht. Das geht auf verschiedene Weisen, mir persönlich sind aber tolle Fleecedecken , Wohntextilien allgemein und Lichterketten sehr wichtig. Sobald ich zu Hause bin, schlüpfe ich in meine Jogginghose, ziehe Oma Socken an und gehe auf die Couch.

Dazu werden die Lichterketten angemacht, die warmes Licht spenden und gleichzeitig für Weihnachtsfeeling sorgen.  Dann decke ich mich mit meiner liebsten Fleecedecke zu und kuschel mich in die Kissen. So kann man die kalten Tage wunderbar ignorieren und aussperren, aber auch als Tagesausklang ist das für mich perfekt um mich von einem stressigen Tag zu erholen. Wärme ist schließlich unheimlich wichtig und in den eigenen vier Wänden kann man das wunderbar umsetzen. Gönnt euch diese Ruhepausen für euch selber und hört auf euren Körper.

Licht gegen die dunklen Tage

Es wird immer früher dunkel, dass sorgt bei vielen für den absoluten Winterblues und dass sie schon um 16 Uhr so müde sind, dass es auch 22 Uhr sein könnte. Und auch der Morgen kann zu einer Herausforderung werden, man muss aufstehen obwohl es draußen noch aussieht als wäre es tiefste Nacht. Im Dunkeln das Haus verlassen und im Dunkeln nach Hause kommen, strengt viele Menschen am Meisten an und kann den eigenen Rhythmus ganz schön durcheinander bringen.

An dieser Stelle rate ich gerne zu Tageslichtlampen, eine schöne helle Tageslichtlampe kann  dafür sorgen, dass eure Räume einfach heller sind aber sie helfen euch auch selber. Medizinische Tageslichtlampen können helfen, euch aus dem Winterblues zu befreien, da sie das Sonnenlicht imitieren und damit unsere Schlafhormone verringern können.

Ich habe mir auch einen Lichtwecker besorgt, der morgens immer heller wird, so dass ich trotz der Dunkelheit vor dem Fenster, dass Gefühl bekomme, die Sonne geht auf. So werde ich leichter wach und kann schneller und effektiver in den Tag starten.

Nutze den Tag

Wie schon gesagt, sind die hellen Stunden um einiges niedriger, was manch einem wirklich Probleme bereitet. Mir definitiv auch, daher arbeite ich im Winter ganz anders als im Sommer oder im Frühjahr. Im Sommer setze ich mich lieber nachmittags und abends hin und arbeite meine To-Do Listen ab, aber im Winter dreht sich mein ganzer Tagesablauf und ich versuche so viel wie möglich vormittags abzuarbeiten um bei Tageslicht arbeiten zu können. Da bin ich um einiges produktiver und werde nicht so schnell schlapp. Überlegt euch was für ein Typ ihr seid und ob ihr eure Tagesaktivitäten vielleicht auch verschieben solltet.

Probiere neue Gerichte und Getränke aus

Wenn man bei diesem Wetter nicht vor die Tür möchte, kann man zu Hause auch Neues ausprobieren, darunter zum Beispiel Rezepte. Für mich gibt es nichts schöneres als mit Freunden einen Kochabend zu veranstalten. Achtet dabei aber auf die Zutaten und versucht eurem Körper etwas Gutes zu tun. Gemüse und Obst sind einfach super um Erkältungen vorzubeugen. Also warum nicht einen leckeren Obstsalat machen oder mal Rezepte mit dem typischen Wintergemüse wie Grünkohl ausprobieren?  Und wenn einem danach immer noch kalt sein sollte oder Platz im Magen ist, kann ein selbst gemachter Glüh- oder Apfelwein Wunder bewirken.

Raus mit euch

Ja gerade habe ich noch tolle Tipps gegeben, wie man den Winter am Besten zu Hause überlebt. Aber Fakt ist, dass es nicht hilft sich den ganzen Tag in die Fleecedecke einzuwickeln und zu warten bis es vorbei ist.

Es hilft ungemein, sich warm anzuziehen und vor die Tür zu gehen. Ein kleiner Spaziergang regt den Körper an und hilft natürlich auch Vitamin D zu bilden, trotz der geringen Sonnenstrahlung. Aber es gibt natürlich auch andere tolle Aktivitäten, die man im Winter gemeinsam mit Freunden machen kann. Sucht eine Therme oder eine Saunalandschaft in eurer Nähe aus ,wärmt euch dort auf und entspannt gleich ein paar Stunden. Das Kino oder eine Bowlingbahn sind auch gute Anlaufstellen um den Winter über nicht in den eigenen Vier Wänden verbringen zu müssen.

Teilen:

9 Kommentare

  1. 18. Dezember 2017 / 11:43

    Wirklich gute Tipps und ohne meine Fleecedecke kann ich mir ein kuscheliges Zuhause gar nicht mehr vorstellen
    ?
    Liebe Grüße, Kay.

  2. 18. Dezember 2017 / 11:51

    richtig tolle Tipps meine liebe Anni! v.a. viel Licht und frische Luft finde ich immer wichtig um in dieser Jahreszeit bei Laune zu bleieben 🙂 da ich sowieso ein Bewegungsjunkie bin und mehrmals täglich laufen gehe, tut mir das auch richtig gut … aber auch so ein paar Streicheleinheiten für die Seele sind ganz wichtig!

    eine tolle Winterzeit für dich und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  3. 18. Dezember 2017 / 12:05

    Tolle Tipps 🙂 Ich kann total verstehen, wenn einen die Dunkelheit und das graue Wetter manchmal aufs Gemüt schlägt, aber mit deinen Tipps kann man da ja super dagegen halten 🙂
    Alles Liebe,
    Sarah

    http://www.liebreizend.com

  4. 18. Dezember 2017 / 12:13

    Toller Beitrag und schöne Tipps 🙂 manchmal ist es echt schwer mit der Dunkelheit umzugehen ? da wacht man auf und es ist dunkel; dann kommt man heim und es ist dunkel. Leider habe ich eine Kellerwohnung…da ist es noch schneller dunkler 🙂 aber so schlimm finde ich das nicht ich mache mir gerne Lichterketten an 🙂

  5. 18. Dezember 2017 / 12:58

    Sehr interessanter Beitrag – ich sitze grade am Schreibtisch und denke “Raus mit dir” – und das mach ich jetzt auch – ich nehm die Kamera mit und ab ins sonnige Wien. Liebe Grüße Anke

  6. 18. Dezember 2017 / 14:29

    Sehr schöner Artikel mit guten Tipps. Kuscheldecke brauche ich auch immer. Und mit unserem Hund bin ich auch täglich an der frischen Luft. Neue Getränke bekomme ich ständig von meiner Tochter präsentiert. Schöne Weihnachtszeit &liebe Grüße, Selda.

  7. 18. Dezember 2017 / 17:32

    Meine Fleecedecke muss ich auch unbedingt haben, ein heißes Bad und ein gutes Buch. Dann noch einen leckeren Tee und meine Welt ist in Ordnung.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  8. 18. Dezember 2017 / 21:01

    Sehr schöne Tipps. Kuschelige Decken und viel Zeit in der Natur gehören für mich immer dazu 🙂

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu